PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kommentar zum Jahr 2004



Bobberli
23.12.2004, 09:47
Was war im 2004 so los?

- Die Schweizer Fussball hat an der EM mal wieder für Schlagzeilen gesorgt. Ausser Alex Frei blieb da allen die Spucke weg

- Der Wirtschaft gehts wieder besser. Nicht nur Verkäufer arbeiten vermehrt Sonntags, nein auch die Freunde und Helfer, die Hüter des Gesetzes liegen nicht nur faul rum, schon gar nicht in Downtown Switzerland. Esther Maurer hat bei Ihrem Spiel "Geh aufs Ganze" jedoch den wohl falschen Weg eingeschlagen und so die Rechnung ohne den ZINGG...ähhhh ZONGG gemacht. Ihre Erklärungs- und Rechtfertigungsversuche windeten sich durch die hiesige Medienwelt wie ein übelriechender Bierfurz durch die Gedärme. Das Resulat, resp. der Ausstoss stank dann zum Himmel. Immerhin wissen wir jetzt dank Esther Maurer, dass Lügen manchmal nicht nur kurze, sondern auch äussersts hässliche Beine haben.

- Mit interessanten Fragen wie "Herr Streller, bezüglich Ihrem Wechsel nach Stuttgart würde mich noch wundernehmen, wie Ihr erstes Mal war..." schrieb Tamara nicht nur ein Buch, sondern eigentlich Geschichte. Ob sie daBEI GROSS raus oder ankommt bleibt abzuwarten.

So, dann wünsche ich Euch allen frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Seid vorsichtig beim Zünden von Wunderkerzen, denn BIG MARIO (Brüller!!!) is watching you und überall. Dessen Weihnachtswunsch wird wohl leider in Erfüllung gehen.....

So long....und Ahoooooooooi!

art-of-football
23.12.2004, 12:09
Was war im 2004 so los?

- Die Schweizer Fussball hat an der EM mal wieder für Schlagzeilen gesorgt. Ausser Alex Frei blieb da allen die Spucke weg

- Der Wirtschaft gehts wieder besser. Nicht nur Verkäufer arbeiten vermehrt Sonntags, nein auch die Freunde und Helfer, die Hüter des Gesetzes liegen nicht nur faul rum, schon gar nicht in Downtown Switzerland. Esther Maurer hat bei Ihrem Spiel "Geh aufs Ganze" jedoch den wohl falschen Weg eingeschlagen und so die Rechnung ohne den ZINGG...ähhhh ZONGG gemacht. Ihre Erklärungs- und Rechtfertigungsversuche windeten sich durch die hiesige Medienwelt wie ein übelriechender Bierfurz durch die Gedärme. Das Resulat, resp. der Ausstoss stank dann zum Himmel. Immerhin wissen wir jetzt dank Esther Maurer, dass Lügen manchmal nicht nur kurze, sondern auch äussersts hässliche Beine haben.

- Mit interessanten Fragen wie "Herr Streller, bezüglich Ihrem Wechsel nach Stuttgart würde mich noch wundernehmen, wie Ihr erstes Mal war..." schrieb Tamara nicht nur ein Buch, sondern eigentlich Geschichte. Ob sie daBEI GROSS raus oder ankommt bleibt abzuwarten.

So, dann wünsche ich Euch allen frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Seid vorsichtig beim Zünden von Wunderkerzen, denn BIG MARIO (Brüller!!!) is watching you und überall. Dessen Weihnachtswunsch wird wohl leider in Erfüllung gehen.....

So long....und Ahoooooooooi!

:D :D hehe, goil....

Wyynsch dr au scheeni Festdääg und e guete Rutsch...