PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwiiz



Seiten : [1] 2 3

Gone to Mac
08.06.2018, 07:02
Unser Kader an dr WM:

Tor: Yann Sommer, Roman Bürki, Yvon Mvogo.

Verteidigung: Stephan Lichtsteiner, Ricardo Rodriguez, Johan Djourou, Manuel Akanji, Michael Lang, Fabian Schär, Nico Elvedi, François Moubandje.

Mittelfeld: Valon Behrami, Granit Xhaka, Denis Zakaria, Blerim Dzemaili, Remo Freuler, Gelson Fernandes, Xherdan Shaqiri, Steven Zuber.

Angriff: Breel Embolo, Haris Seferovic, Josip Drmic, Mario Gavranovic

Spiel:

17.06, 20.00: BRA-SUI
22.06, 20.00: SBR-SUI
27.06, 20.00: SUI-CRI

SubComandante
08.06.2018, 17:09
Bürki; Lichtsteiner, Schär, Akanji, Rodriguez; Behrami, Xhaka; Shaqiri, Freuler, Embolo; Gavranovic.

Jetzt Sommer für Bürki und das wäre sogar meine Wunschaufstellung.

Chrisixx
08.06.2018, 17:27
Bürki; Lichtsteiner, Schär, Akanji, Rodriguez; Behrami, Xhaka; Shaqiri, Freuler, Embolo; Gavranovic.

Jetzt Sommer für Bürki und das wäre sogar meine Wunschaufstellung.

Meine auch, vielleicht noch Zakaria.

Aficionado
09.06.2018, 10:12
Am besten drei Siege oder sonst halt mind. ein Unentschieden gegen BRA, sonst ist die WM schnell wieder vorbei.

Gauer
09.06.2018, 11:44
Verstehe nicht warum der Trainer Shaqiri nicht auf der 10 spielen lässt und Lang oder ein Anderer der anständig flanken kann als RA. Shaqiri kommt so viel öfters in Abschlusspositionen und Seferovic kriegt endlich mal ein paar verwertbare Flanken, zudem ist Lang defensiv wohl stärker wie Shaq.

Schambbediss
09.06.2018, 12:37
Dr granit het geschter zum erschte mol d'nationalhymne gsunge. Findi e starggs zaiche.:)

Sacchi1
09.06.2018, 13:13
Das wird die WM der Überraschungen. Daher sage ich, dass sich die Schweiz irgendwie durch die Gruppenphase mogelt à la Italia, im Achtelfinale die Deutschen mit Glück aus der WM kippt. Danach ist alles möglich. Mein definitiver Tipp. Halbfinale gegen Peru. :cool: :D :eek:

Aficionado
09.06.2018, 13:37
Verstehe nicht warum der Trainer Shaqiri nicht auf der 10 spielen lässt und Lang oder ein Anderer der anständig flanken kann als RA. Shaqiri kommt so viel öfters in Abschlusspositionen und Seferovic kriegt endlich mal ein paar verwertbare Flanken, zudem ist Lang defensiv wohl stärker wie Shaq.Lichti ist heilig. Lang wäre nicht mal gesetzt mit der Substanz eines Rodriguez. Aber ok, es war ja gestern sein 100stes Natispiel.

Aficionado
09.06.2018, 13:45
Das wird die WM der Überraschungen. Daher sage ich, dass sich die Schweiz irgendwie durch die Gruppenphase mogelt à la Italia, im Achtelfinale die Deutschen mit Glück aus der WM kippt. Danach ist alles möglich. Mein definitiver Tipp. Halbfinale gegen Peru. :cool: :D :eek:Final: Schweiz - England :-)

maxswiss
17.06.2018, 15:00
Uiii... das Nachmittag Spiel lief ja nicht gerade für uns Schweizer.... Costa Rica schon mit einen Bein im AUS - da Serbien gerade eben 3 Punkte geholt hat...

Schambbediss
17.06.2018, 18:25
Der mann aus sursee in dr startelf

lpforlive
17.06.2018, 18:30
Dzemaili und Seferovic in der Startelf :o

Patzer
17.06.2018, 18:35
Dzemaili und Seferovic in der Startelf :o

war zu erwarten

footbâle
17.06.2018, 20:03
Dzemaili und Seferovic in der Startelf :o

Ein Trainer, der rein nach Sympathie aufstellt, ist einfach im falschen Beruf. Das kann man drehen und wenden, wie man will. Gegen dieses Brasilien wäre es auch mit den besten Schweizer Spielern schwierig genug. Er aber setzt auf die elf, die sich am besten kennen. Das geht auch gut gegen schwächer besetzte Gegner wie San Marino oder Lettland. Aber irgendwann muss man sich doch mal mit der Qualität auf dem Platz befassen.

VP hat Optionen. Er soll sie mal nutzen.
Im Moment hat man das Gefühl, dass die Brasilianer in der Kabine darüber abstimmen könnten, wie hoch sie gewinnen wollen. 2:0, 3:0, 4:0, ... ? CH Offensive leider inexistent.

joggeliwurst
17.06.2018, 20:59
„Die Schweiz gewinnt gegen Brasilien 1:1“ geile Siech! [emoji106]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Schambbediss
17.06.2018, 21:00
Was für e match... das het närve koschted...

Aficionado
17.06.2018, 21:02
Schweiz wird Gruppenerster und D Gruppenzweiter ;-)

Jean Otto
17.06.2018, 22:22
D soll endlich mal in der Gruppe bleiben... Schweden haben schon die Italiener rausgekegelt, Koreaner können gerne auch mal wieder eine Sensation besorgen..

MichaelMason
17.06.2018, 23:12
Dzemaili und Seferovic in der Startelf :o

Genau auch meine Streichkandidaten.

Einsatzmässig kann man beiden nichts vorwerfen (oftmals im Gegenteil zu Shaq und Embolo), aber Dzemaili ist kein 10er und Seferofic ist nicht der beste Stürmer des Kaders.

*13*
18.06.2018, 06:07
War doch ganz ordentlich. Das man gegen Brasilien ein wenig Glück braucht ist auch klar bei der individuellen Klasse. Defensive hat gut funktioniert. Seferovic endlich raus und Gavranovic oder Embolo bringen. Dann sollte es auch gegen die Serben klappen.

Mundharmonika
18.06.2018, 06:36
Schweiz wird Gruppenerster und D Gruppenzweiter ;-)Die Euphorie ist ja wieder einmal grenzenlos, auch in den Medien. Da holt die Schweiz gegen Brasilien im ersten Gruppenspiel gegen Brasilien einen Punkt und schon wird vom besten Nati-Spiel aller Zeiten (Böni) gesprochen. In dieser Gruppe ist noch gar nichts gelaufen. Als Gruppensieger kommen für mich nach wie vor Serbien, Brasilien und die Schweiz in Frage. Und sollte die Schweiz gegen Serbien nur Unentschieden spielen oder gar verlieren, dann dürfte es sehr eng werden. Und in der anderen Gruppe darf man Deutschland ebenfalls nicht abschreiben. Ein bisschen auf dem Boden bleiben, sonst gibt es unter Umständen schon bald ein kollektives rotweisses Katzengejammer.

NKBS
18.06.2018, 06:52
Die Euphorie ist ja wieder einmal grenzenlos, auch in den Medien. Da holt die Schweiz gegen Brasilien im ersten Gruppenspiel gegen Brasilien einen Punkt und schon wird vom besten Nati-Spiel aller Zeiten (Böni) gesprochen. In dieser Gruppe ist noch gar nichts gelaufen. Als Gruppensieger kommen für mich nach wie vor Serbien, Brasilien und die Schweiz in Frage. Und sollte die Schweiz gegen Serbien nur Unentschieden spielen oder gar verlieren, dann dürfte es sehr eng werden. Und in der anderen Gruppe darf man Deutschland ebenfalls nicht abschreiben. Ein bisschen auf dem Boden bleiben, sonst gibt es unter Umständen schon bald ein kollektives rotweisses Katzengejammer.

Medien und Fans sind das eine, die dürfen gerne feiern. Die Spieler auf dem Platz schienen mir gestern nach dem Spiel sehr zurückhaltend und wohl bereits auf Spiel 2 fokussiert. Kein Jubel à la Mexiko oder Island nach deren Exploits.

Gone to Mac
18.06.2018, 07:06
Medien und Fans sind das eine, die dürfen gerne feiern. Die Spieler auf dem Platz schienen mir gestern nach dem Spiel sehr zurückhaltend und wohl bereits auf Spiel 2 fokussiert. Kein Jubel à la Mexiko oder Island nach deren Exploits.
Das isch so, nur isch bi v.a Mexiko das doch nomol e andere Exploit als unsere gsi

Späcki
18.06.2018, 07:56
Genau auch meine Streichkandidaten.

Einsatzmässig kann man beiden nichts vorwerfen (oftmals im Gegenteil zu Shaq und Embolo), aber Dzemaili ist kein 10er und Seferofic ist nicht der beste Stürmer des Kaders.

Gsehni au so. Dr Isatz vom Maa us Sursee isch immer guet, är kah eifach nid schutte.
Durum isch s'Uspfiffe unter aller Sau - geschter hesch au wieder sone Dottel gseh, wo bir Uswäxlig d'Döpe in dr Schnuure gha hett...

Konter
18.06.2018, 07:58
Das isch so, nur isch bi v.a Mexiko das doch nomol e andere Exploit als unsere gsi

Schwiz kame durchus mit Mexiko vergliche und Brasilie isch zämme mit de Dütschte und de Spanier wohl dr Titelfavorit. Nur sin Brasilianer gest um wälte besser in Form gsi wie die Dütsche vo däm här findi etz nid, dass Mexiko e wäsentlige andere Exploit glunge isch. Klar uffem Papier het me gege dr Wältmeister gwunne und dSchwiz numme es Unentschiede gege Brasilie gholt. Abr es het wohl jede gseh, dasses gest wohl schwieriger gsi isch defensiv gege die Brasilianer zbestoh, als gege die Dütsche (ich red eifach vom gestrige Tag). Ehrlich gseit isch dSchwiz nöcher anere Niederlag gsi, als Mexiko ame Untentschiede.

Jean Otto
18.06.2018, 08:16
Ist ja auch nicht kriegsentscheidend, ob Mexikaner oder Schweizer den grösseren Exploit hatten, freuen darf man sich sicher, aber Mundi hat schon recht, Zurückhaltung ist auch angebracht, die ich allerdings auch bei den Spielern so auch wahrgenommen habe wie NKBS. Der Blick darf schreiben was er will, den kennen wir doch. Aber Erinnerungen an unseren Exploit in Südafrika 2010 gegen Spanien dürfen aber auch hervorgekramt werden genauso wie Deutschland Algerien 1982. Vor allem, angeseichts dessen, wie es dann weitergegangen ist...

ScoUtd
18.06.2018, 08:16
es goht inere wm vorrundi um d pünkt, do hett d schwiz eine und mexico drei. drei pünkt gäge dr vermeindlich stärkscht in dr gruppe, dasch ä grosse schritt in richtig achtelfinal.

logisch isch do d freud grösser

Asselerade
18.06.2018, 08:17
was mi gestert bitz gnärvt het isch, dass mrs d gunst vode stund nid gnützt het. brasilie isch ab dr 30ste vo sich us extrem fahrlässig, passiv und pomadig worde. d schwiiz kunnt durch das besser ins spiel, bzw könne dr ball mol laufe loh. s goal kunnt denn zur richtige ziit und wo mr denn gmerggt het nachem goal, dass vode brasilianer kei absolute sturmlauf kunnt het mr no bitz meh muet sötte ha..wär öppis grosses drinne gläge wo sicher auf für d moral abartig guet tah hätti (wills kei ergaunerets 1:0 wie gege spanie gsi wär).

aber ich red; will das ganze isch nid ihtroffe. mr hets defensiv sehr guet gmacht, aber das het mr au könne erwarte. gäge füre isch gar nüd koh. kei ahsätz im letschte drittel, kei gföhrlichi standartsituation, kei tempo, nüt.
jede wo serbie gseh het und weiss was füre potential in dere mannschaft steggt, dä weiss, dass ih dem spiel e leistigssteigerig (vorallem gäge füre - unsere schwachpunkt sit joore) muess koh, will gestert isch minere meinig noch e chance ligge lo worde

Dever
18.06.2018, 08:22
was mi gestert bitz gnärvt het isch, dass mrs d gunst vode stund nid gnützt het. brasilie isch ab dr 30ste vo sich us extrem fahrlässig, passiv und pomadig worde. d schwiiz kunnt durch das besser ins spiel, bzw könne dr ball mol laufe loh. s goal kunnt denn zur richtige ziit und wo mr denn gmerggt het nachem goal, dass vode brasilianer kei absolute sturmlauf kunnt het mr no bitz meh muet sötte ha..wär öppis grosses drinne gläge wo sicher auf für d moral abartig guet tah hätti (wills kei ergaunerets 1:0 wie gege spanie gsi wär).

aber ich red; will das ganze isch nid ihtroffe. mr hets defensiv sehr guet gmacht, aber das het mr au könne erwarte. gäge füre isch gar nüd koh. kei ahsätz im letschte drittel, kei gföhrlichi standartsituation, kei tempo, nüt.
jede wo serbie gseh het und weiss was füre potential in dere mannschaft steggt, dä weiss, dass ih dem spiel e leistigssteigerig (vorallem gäge füre - unsere schwachpunkt sit joore) muess koh, will gestert isch minere meinig noch e chance ligge lo wordeIst halt noch schwierig, so ohne Stürmer...

lpforlive
18.06.2018, 08:25
Läck da kämpfen Behrami und Co um jeden Grashalm wie praktisch jeder an der WM aber es gibt immer noch ein paar Halbschuh die aufgrund der Schauspieleinlagen von Neymar weiterhin als Pussys oder Muschis bezeichnen. Wie ich diese Typen hasse 🤦*♂️

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

Chrisixx
18.06.2018, 08:26
Apropos, dank dem gestrigen Spiel ist die Schweiz nun auf Platz 10 in den Eloratings. Wurde bisher nur ein Mal erreicht (1994). Ein Vorstossen auf Platz 9 wäre ein neuer Rekord.

https://www.eloratings.net

Asselerade
18.06.2018, 08:29
Ist halt noch schwierig, so ohne Stürmer...

ja, aber die nationalmannschaft ist kein verein. ist auch schwierig stürmer herzuzaubern. halte auch nichts von haris, aber welche optionen haben wir? könnten breel bringen, könnten mario bringen..aber auch alles pesonen mit fragezeichen (aber auch ich hätte gerne eine veränderung diesbezüglich). aber lassen wir doch dieses thema mal:

unsäglich gestern war (wie so oft in den letzten 2 jahren) lichtsteiner. nach vorne, aber auch nach hinten
dzemaili war inexistent im offensiven drittel, sherdan hat ein paar mal versucht tempo aufzunehmen, war aber glücklos, oder isoliert. wann konnte man mal den ball im offensiven drittel halten (auch wenn es nur querpässe waren) um einmal tief zu spielen? wann wurde einmal über die flügel gespielt? das offensive spiel fand quasi nicht statt und man hatte null chancen (da hatte island gegen argentinien in der startviertelstunde aber mehr). das ganze hat nicht nur mit haris zu tun. "ärgerlich" ist es trotzdem

NKBS
18.06.2018, 08:42
ja, aber die nationalmannschaft ist kein verein. ist auch schwierig stürmer herzuzaubern. halte auch nichts von haris, aber welche optionen haben wir? könnten breel bringen, könnten mario bringen..aber auch alles pesonen mit fragezeichen (aber auch ich hätte gerne eine veränderung diesbezüglich). aber lassen wir doch dieses thema mal:

unsäglich gestern war (wie so oft in den letzten 2 jahren) lichtsteiner. nach vorne, aber auch nach hinten
dzemaili war inexistent im offensiven drittel, sherdan hat ein paar mal versucht tempo aufzunehmen, war aber glücklos, oder isoliert. wann konnte man mal den ball im offensiven drittel halten (auch wenn es nur querpässe waren) um einmal tief zu spielen? wann wurde einmal über die flügel gespielt? das offensive spiel fand quasi nicht statt und man hatte null chancen (da hatte island gegen argentinien in der startviertelstunde aber mehr). das ganze hat nicht nur mit haris zu tun. "ärgerlich" ist es trotzdem

Bei den Bewertungen scheiden sich die Geister der Experten hier und auch bei den Journalisten ist man sich nicht ganz einig. Seferovic ist viel gerannt, wurde bei seinem hohen Pressing jedoch selten von Zuber und Shaqiri unterstützt. Da besteht Nachholbedarf bei allen dreien. Dzemaili fand ich persönlich ganz gut, insbesondere Defensiv trug er mit Behrami (eine Wand!) dazu bei, dass die Brasilianer im Zentrum nicht viel zustande brachten. Enttäuscht war ich von Xhaka, hätte mir mehr offensive Impulse und Pässe von ihm erwartet. Sehe also Xhaka als "Mittäter" an den schlechten offensiven Leistungen von Zuber, Shaq und Seferovic (sowie später auch von Embolo). Lichtsteiner bringt offensiv nicht mehr so viel wie vor einigen Jahren. Ich denke aber, dass ein Spieler wie Lichtsteiner gegen Serbien Akzente setzen kann und wird (wie er dies bei Juve in den entscheidenden Spielen immer wieder schaffte). Defensiv hatte Lichtsteiner einen groben Aussetzer, war aber sonst sehr wichtig und hat seinen Job (hinten) meiner Meinung nach gut gemacht.

Aber grundsätzlich ändert sich wenig ob nun Embolo, Seferovic oder Gavranovic vorne spielt. Ein richtig guter, torgefährlicher Stürmer hat die Schweiz nicht. Muss aber kein Problem sein, wenn dafür andere die Tore schiessen (12 verschiedene Torschützen in der WM-Quali, auch das ist eine Qualität).

Skywalker
18.06.2018, 09:22
Sommer: Sehr gute Leistung

Lichsteiner: Defensiv passable Leistung, ausser als er ein mal Schär hinten alleine liess. Offensiv bemüht, aber ohne Einfluss. Flanken leider miserabel.
Schär: Passable Leistung ausser beim Querschläger am Anfang, welcher zur ersten Torchance führte.
Akanji: Bis zur 80. Minuten ein Ehranbietung an Walter Samuel. Räumte alles auf, was es aufzuräumen gab, kluge Pässe. Dann zwei Aussetzer, wobei einer davon (Firmino) doch eine recht deutliche Chance wurde
Rodriguez: Siehe Lichtsteiner.

Xhaka: Kam ein paar mal bös zu spät und 1-2 dummen Ballverlusten. Fiel trotzdem nicht ab, hatte aber auch keine gute Leistung.
Behrami: MotM

Shaqiri: Defensiv in der 2. HZ gut mitgearbeitet, offensiv bemüht. Was mich bei ihm jedoch wahnsinnig stört, war sein Auftreten in der 1. HZ und Entscheidungen in der 2. HZ.
Aber ehrlich,war der immer schon so langsam?
Zuber: Für mich ohne Schuld beim 0:1, das Tor zum 1:1 hätte nicht zählen dürfen. Spielerische Leistung, ähnlich wie bei Shaqiri jedoch mit besserer Einstellung.
Seferovic & Dzemaili: Defensiv extrem wertvoll, offensiv ohne Einfluss. Waren jedoch die zwei richtigen Spieler.

Zakaria: In den ersten Spielminuten mit Schwierigkeiten, anschliessend ordentlich.
Lang: Wirkte in den Minuten, in welchen er spielte, bös überfordert auf mich.
Embolo: Ohne sehenswerte Aktion.


Alles in allem eine sehr gute Teamleistung nach hinten, offensiv eigentlich wirkunglos. Aus meiner Sicht hat man das Maximum aus dem Spiel rausgeholt.

Rey2
18.06.2018, 09:59
Läck da kämpfen Behrami und Co um jeden Grashalm wie praktisch jeder an der WM aber es gibt immer noch ein paar Halbschuh die aufgrund der Schauspieleinlagen von Neymar weiterhin als Pussys oder Muschis bezeichnen. Wie ich diese Typen hasse 🤦*♂️

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

Was meinst du? Darf man sich nicht über die Tussi Neymar lustig machen, wenn Behrami gekämpft hat? Seh darin keine Logik...

Konter
18.06.2018, 10:46
Me ka no lang uffem Seferovic umehacke und au ich bi dr Meinig, dass me mol lieber dr Breel odr dr Gavranovic vo Afang ah vorne sott spiele loh, abr gest isches definitv nid an ihm gläge, dass dSchwiz offensiv praktisch kuum existiert het. Leistigsträger und Schlüsselspieler hän gest zimmli verseit minere Meinig noch. Allne vorah dr Xhaka, Shaqiri und dr Lichti. Für mir ghört dr Lang mittlerwile gsetzt, dass hani au scho vorem Turnier gschriebe. Bim Xhaka hoffi isches eifach e schlächte Daag gsi und dr Shaqiri würdi in de beide verblibene Gruppespiel im Zentrum Offensiv spiele lo. Dr Breel denne Rächts und dr Gavranovic vorne, das wäre mini 3 Änderigsvorschläg.

Die beide Beste gest, do offensiv wenig gfloffe isch, wenig überraschend: Behrami und Akanji. Dr best offensivi: Zuber: Nid nur wäge sim Gool, zämme mit em Rodriguez uf links isch die Sitte dütlig gföhrlicher gsi als jeni Vom Shaqiri und Lichti rächts.

rhybrugg
18.06.2018, 11:00
Me ka no lang uffem Seferovic umehacke und au ich bi dr Meinig, dass me mol lieber dr Breel odr dr Gavranovic vo Afang ah vorne sott spiele loh, abr gest isches definitv nid an ihm gläge, dass dSchwiz offensiv praktisch kuum existiert het. Leistigsträger und Schlüsselspieler hän gest zimmli verseit minere Meinig noch. Allne vorah dr Xhaka, Shaqiri und dr Lichti. Für mir ghört dr Lang mittlerwile gsetzt, dass hani au scho vorem Turnier gschriebe. Bim Xhaka hoffi isches eifach e schlächte Daag gsi und dr Shaqiri würdi in de beide verblibene Gruppespiel im Zentrum Offensiv spiele lo. Dr Breel denne Rächts und dr Gavranovic vorne, das wäre mini 3 Änderigsvorschläg.

Die beide Beste gest, do offensiv wenig gfloffe isch, wenig überraschend: Behrami und Akanji. Dr best offensivi: Zuber: Nid nur wäge sim Gool, zämme mit em Rodriguez uf links isch die Sitte dütlig gföhrlicher gsi als jeni Vom Shaqiri und Lichti rächts.

+1

An Seferovic (ich hätte den am liebsten nicht mal nominiert gesehen) lag es definitiv nicht. Aber auch Embolo hat bei seiner Einwechslung nur wenig gezeigt und war nicht wirklich eingebunden.
Gestern war vor allem Xhaka schwach, auch Shaqiri ebenso. Lichsteiner fand ich jetzt ganz OK...
Sommer: top, Zuber ebenso. Behrami war eine Wand. Und mit seinem "dürfen nun schon Kindergärtner auf den Platz"-Lächeln wenn Neymar jeweils am Boden rumlag...da hat er dem Superstar ziemlich den Schneid abgekauft :-)

Aficionado
18.06.2018, 11:13
Die Euphorie ist ja wieder einmal grenzenlos, auch in den Medien. Da holt die Schweiz gegen Brasilien im ersten Gruppenspiel gegen Brasilien einen Punkt und schon wird vom besten Nati-Spiel aller Zeiten (Böni) gesprochen. In dieser Gruppe ist noch gar nichts gelaufen. Als Gruppensieger kommen für mich nach wie vor Serbien, Brasilien und die Schweiz in Frage. Und sollte die Schweiz gegen Serbien nur Unentschieden spielen oder gar verlieren, dann dürfte es sehr eng werden. Und in der anderen Gruppe darf man Deutschland ebenfalls nicht abschreiben. Ein bisschen auf dem Boden bleiben, sonst gibt es unter Umständen schon bald ein kollektives rotweisses Katzengejammer.Sei doch mal etwas lockerer. Mein Beitrag ist ja auch nicht todernst gemeint. Wäre doch aber oberbeschiessen, würde man sich den Gruppensieg erkämpfen, um dann gegen D spielen zu „dürfen”. Nun heisst es aber volle Konzentration auf das Serbenspiel. Natürlich ist noch rein gar nichts gewonnen. Aber soll man jetzt die gute Leistung gegen BRA künstlich schlecht reden?

Schambbediss
18.06.2018, 11:16
1:1 gege dr rekordwältmaischter isch scho mol top als schwiiz imene ärnschtkampf an dr wm! Dä punggt nützt aber nur öpis wenn me gege d'serbe gwünnt und costa rica au no putzt! Vollgas! Auuuuuuf!

Rey2
18.06.2018, 11:21
Shaq für mich neben Akanji und Behrami bester CH-Mann.
Klar sind Lichtsteiner und Shaq nicht wirklich durchgekommen, aber sie hatten auf der anderen Seite nun mal mit dem wohl weltweit besten LV zu kämpfen, der als einer der einzigen Brasilianer seine Leistung abrufen konnte. Half aber entscheidend mit, das Mittelfeld dicht zu machen was gestern IMO einer der Hauptpunkte war, der zum Punkt geführt hat.

Lang wirkt noch zu nervös. Hat die Sache in den paar Minuten aber gut gemacht. Da Brasilien oft über Lichtsteiners Seite mit Neymar und Marcelo gekommen ist, bin ich mir unsicher, ob das mit Lang gut gegangen wäre...

Aficionado
18.06.2018, 11:25
+1

An Seferovic (ich hätte den am liebsten nicht mal nominiert gesehen) lag es definitiv nicht. Aber auch Embolo hat bei seiner Einwechslung nur wenig gezeigt und war nicht wirklich eingebunden.
Gestern war vor allem Xhaka schwach, auch Shaqiri ebenso. Lichsteiner fand ich jetzt ganz OK...
Sommer: top, Zuber ebenso. Behrami war eine Wand. Und mit seinem "dürfen nun schon Kindergärtner auf den Platz"-Lächeln wenn Neymar jeweils am Boden rumlag...da hat er dem Superstar ziemlich den Schneid abgekauft :-)Ja, Sef ist zwar ein Ärgernis, aber die anderen drei sind auch nicht viel besser.

*13*
18.06.2018, 11:42
Die Euphorie ist ja wieder einmal grenzenlos, auch in den Medien. Da holt die Schweiz gegen Brasilien im ersten Gruppenspiel gegen Brasilien einen Punkt und schon wird vom besten Nati-Spiel aller Zeiten (Böni) gesprochen. In dieser Gruppe ist noch gar nichts gelaufen. Als Gruppensieger kommen für mich nach wie vor Serbien, Brasilien und die Schweiz in Frage. Und sollte die Schweiz gegen Serbien nur Unentschieden spielen oder gar verlieren, dann dürfte es sehr eng werden. Und in der anderen Gruppe darf man Deutschland ebenfalls nicht abschreiben. Ein bisschen auf dem Boden bleiben, sonst gibt es unter Umständen schon bald ein kollektives rotweisses Katzengejammer.
Ist doch überall so.
Man soll/ kann sich zurecht freuen über das Unentschieden. Entscheidend ist aber wie du sagst das Serbien Spiel.

Rhyyläx
18.06.2018, 12:21
Mann, ist Neymar ein Jammerlappen. Wie der sich jetzt über die paar Fouls aufregt. Dabei fiel er bei jeder noch so geringen Berührung und spielte dann den sterbenden Schwan. Keines der Fouls war wirklich hart oder gefährlich und drei davon erst noch Trikotziehen. Dann soll er doch besser Volleyball spielen...

Längi
18.06.2018, 12:27
verwöhnte diva... mit der Neigung "ich bin Gott"...

SubComandante
18.06.2018, 13:06
Man kann immer über Severovic streiten. Aber gestern brauchte es eine Elf, die sich gut kennt und eingespielt ist. Man spielte gestern gegen einen Gegner, der ausser in der Torhüterposition überall besser besetzt war. Dieser eine Punkt kann noch Gold wert sein. Neymar, so toll er auch spielen kann, war wieder mal ein Ärgernis. Bei jedem Hauch einer Berührung wälzte er sich am Boden. Schönes Bild als mehrere Schweizer Spieler um ihm rum standen und sich über ihn amüsierten, als er wieder am leiden war.

Im nächsten Spiel kann man auch offensiv andere Leute bringen, da Platz vorhanden sein wird und man gegen einen zwar sehr soliden, aber nicht mit der Weltklasse bestückten Gegner spielen wird. Wird eine harte Sache, da Serbien gut ist. Und da ist halt immer noch etwas Zündstoff, da Serben vs. Albaner/Kosovo sich nicht so leiden können.

aguero
18.06.2018, 13:37
Sommer: Sehr gute Leistung

Lichsteiner: Defensiv passable Leistung, ausser als er ein mal Schär hinten alleine liess. Offensiv bemüht, aber ohne Einfluss. Flanken leider miserabel.
Schär: Passable Leistung ausser beim Querschläger am Anfang, welcher zur ersten Torchance führte.
Akanji: Bis zur 80. Minuten ein Ehranbietung an Walter Samuel. Räumte alles auf, was es aufzuräumen gab, kluge Pässe. Dann zwei Aussetzer, wobei einer davon (Firmino) doch eine recht deutliche Chance wurde
Rodriguez: Siehe Lichtsteiner.

Xhaka: Kam ein paar mal bös zu spät und 1-2 dummen Ballverlusten. Fiel trotzdem nicht ab, hatte aber auch keine gute Leistung.
Behrami: MotM

Shaqiri: Defensiv in der 2. HZ gut mitgearbeitet, offensiv bemüht. Was mich bei ihm jedoch wahnsinnig stört, war sein Auftreten in der 1. HZ und Entscheidungen in der 2. HZ.
Aber ehrlich,war der immer schon so langsam?
Zuber: Für mich ohne Schuld beim 0:1, das Tor zum 1:1 hätte nicht zählen dürfen. Spielerische Leistung, ähnlich wie bei Shaqiri jedoch mit besserer Einstellung.
Seferovic & Dzemaili: Defensiv extrem wertvoll, offensiv ohne Einfluss. Waren jedoch die zwei richtigen Spieler.

Zakaria: In den ersten Spielminuten mit Schwierigkeiten, anschliessend ordentlich.
Lang: Wirkte in den Minuten, in welchen er spielte, bös überfordert auf mich.
Embolo: Ohne sehenswerte Aktion.


Alles in allem eine sehr gute Teamleistung nach hinten, offensiv eigentlich wirkunglos. Aus meiner Sicht hat man das Maximum aus dem Spiel rausgeholt.

Umgekehrt hätte es niemals einen Penalty gegeben für die Aktion und somit darf es auch keinen Entlastungsfreistoss geben. Tor korrekt deshalb auch kein Eingreifen des VAR.

MichaelMason
18.06.2018, 13:43
unsäglich gestern war (wie so oft in den letzten 2 jahren) lichtsteiner. nach vorne, aber auch nach hinten
dzemaili war inexistent im offensiven drittel, sherdan hat ein paar mal versucht tempo aufzunehmen, war aber glücklos, oder isoliert.


Bei den Bewertungen scheiden sich die Geister der Experten hier und auch bei den Journalisten ist man sich nicht ganz einig. Seferovic ist viel gerannt, wurde bei seinem hohen Pressing jedoch selten von Zuber und Shaqiri unterstützt. Da besteht Nachholbedarf bei allen dreien. Dzemaili fand ich persönlich ganz gut, insbesondere Defensiv trug er mit Behrami (eine Wand!) dazu bei, dass die Brasilianer im Zentrum nicht viel zustande brachten. Enttäuscht war ich von Xhaka, hätte mir mehr offensive Impulse und Pässe von ihm erwartet. Sehe also Xhaka als "Mittäter" an den schlechten offensiven Leistungen von Zuber, Shaq und Seferovic (sowie später auch von Embolo). Lichtsteiner bringt offensiv nicht mehr so viel wie vor einigen Jahren. Ich denke aber, dass ein Spieler wie Lichtsteiner gegen Serbien Akzente setzen kann und wird (wie er dies bei Juve in den entscheidenden Spielen immer wieder schaffte). Defensiv hatte Lichtsteiner einen groben Aussetzer, war aber sonst sehr wichtig und hat seinen Job (hinten) meiner Meinung nach gut gemacht.


Lichsteiner: Defensiv passable Leistung, ausser als er ein mal Schär hinten alleine liess. Offensiv bemüht, aber ohne Einfluss. Flanken leider miserabel.
...
Shaqiri: Defensiv in der 2. HZ gut mitgearbeitet, offensiv bemüht. Was mich bei ihm jedoch wahnsinnig stört, war sein Auftreten in der 1. HZ und Entscheidungen in der 2. HZ. Aber ehrlich,war der immer schon so langsam?



Leistigsträger und Schlüsselspieler hän gest zimmli verseit minere Meinig noch. Allne vorah dr Xhaka, Shaqiri und dr Lichti.
...
Dr best offensivi: Zuber: Nid nur wäge sim Gool, zämme mit em Rodriguez uf links isch die Sitte dütlig gföhrlicher gsi als jeni Vom Shaqiri und Lichti rächts.


Gestern war vor allem Xhaka schwach, auch Shaqiri ebenso. Lichsteiner fand ich jetzt ganz OK...


Shaq für mich neben Akanji und Behrami bester CH-Mann.
Klar sind Lichtsteiner und Shaq nicht wirklich durchgekommen, aber sie hatten auf der anderen Seite nun mal mit dem wohl weltweit besten LV zu kämpfen, der als einer der einzigen Brasilianer seine Leistung abrufen konnte.

Habe mal die letzten Meinungen zu Lichtsteiner und Shaqiri zitiert.
Da lässt sich ziemlich gut der unterschiedliche Level an Fussballsachverstand im Forum erkennen ;)

Natürlich hat Lichtensteiner nicht immer gut ausgesehen. Aber, und jetzt kommt das grosse "ABER", er war auch viel zu oft auf sich alleine gestellt.
Auf seiner Seite stand er Neymar von PSG, Coutinho von Barca und Marcello von Real Madrid gegenüber. Das muss man sich mal geben.

Das ist eine verdammte Herkulesaufgabe die du einfach nicht alleine lösen kannst.

Und vor ihm sollte Shaq defensiv aushelfen. Der Shaqiri, welcher um einen Transfer zu einem neuen Team spielt und am liebsten einfach nur ein paar Tore erzielen will.

Sogar Petkovic hat Shaqiri explizit im SRF-Interview nach dem Spiel erwähnt, dass er in der Halbzeitpause Korrekturen anbringen musste und Shaq mehr hinten aushelfen musste um die Seite zuzumachen. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es in Lichtsteiner brodeln musste, während Welle auf Welle auf ihn zurollt und Shaq jeweils nur halbherzig ran ging und nicht richtig Unterstützung bot.

Neben Petkovic haben auch andere Fussballexperten das richtig erkannt (Gary Neville, Quelle (https://www.express.co.uk/sport/football/975597/Arsenal-news-Stephan-Lichtsteiner-Switzerland-Brazil-World-Cup-Gary-Neville)):


I feel sorry for Lichtsteiner, the right-back.

You’ve got Marcelo, Coutinho and Neymar down that side and then you’ve got Shaqiri in front.

We talked before the game, Shaqiri is just, to be fair he’s lazy. There’s no other word for him. He will not run back.

Ganz ehrlich, Shaqiri geht mir auf den Sack. Da hast du solche wie Behrami, die sich zerreissen und dann hast du diesen faulen Egoist, welcher nur für seine Karriere spielt und zuschaut, wie sich seine Teamkameraden aufreiben.

Glücklicherweise werden die Worte von Neville in England gehört und ein Zeitungsartikel geht ausführlich darauf ein (https://www.football.london/arsenal-fc/gary-neville-blames-liverpool-spurs-14795943), wie Shaq wegen seiner Faulheit nicht für die an ihm interessierten Teams Liverpool, Spurs und West Ham in Frage kommen sollte.

Ganz ehrlich, Shaq gehört entweder auf die Bank oder auf die 10. Experten wie Hitzfeld oder Neville sagen genau das, dass er auf die 10 gehört. Dass Petkovic das nicht erkennt, verstehe ich nicht.

Nakata
18.06.2018, 13:56
Was het dä Neymar eigentli bis jetzt im Lebe erreicht das er uf die gliich stuefe wie Ronaldo und Messi gstellt wird? Nur well er in Brasilie wie e Gott verehrt wird und dr tüürst Transfer vo de Welt isch isch doch alles nur e riese Hype vo de Medie? Wel gester hetter mi alles andere als Überzügt...

Edit: Me erinnneret sich an das Theater an de WM 2014 wo ganze brasilieteam sis Trikot ghebt hend bi de Hymne, wel dr Kolumbianer hetten jo welle umbringe mitem Foul...

JackR
18.06.2018, 14:01
Trotz dem Punkt gestern, tippe ich immer noch auf ein Out in der Gruppenphase. Mit dieser inexistenten Offensive kann ich mir nicht vorstellen, dass die Schweiz auch nur 1 Tor gegen Serbien und/oder Costa Rica schiessen wird. Zusätzlich werden nach dem Serbien-Spiel schon die ersten Spieler gesperrt sein aufgrund der gelben Karten.

SubComandante
18.06.2018, 14:02
Was het dä Neymar eigentli bis jetzt im Lebe erreicht das er uf die gliich stuefe wie Ronaldo und Messi gstellt wird? Nur well er in Brasilie wie e Gott verehrt wird und dr tüürst Transfer vo de Welt isch isch doch alles nur e riese Hype vo de Medie? Wel gester hetter mi alles andere als Überzügt...

Edit: Me erinnneret sich an das Theater an de WM 2014 wo ganze brasilieteam sis Trikot ghebt hend bi de Hymne, wel dr Kolumbianer hetten jo welle umbringe mitem Foul...

Geschter het me ihm de Spass am Spiele gnoh. Er het immer e Bewacher an sinere Siite kah. Er kah Gegner ziemlich alt usseh loh und het e 1A Schuss.

Gone to Mac
18.06.2018, 14:03
Ganz ehrlich, Shaq gehört entweder auf die Bank oder auf die 10. Experten wie Hitzfeld oder Neville sagen genau das, dass er auf die 10 gehört. Dass Petkovic das nicht erkennt, verstehe ich nicht.
Eigentlich ghört er scho ufs 10, aber wenn er biz Platz het (was klar isch, dass er dä gg. BRA nit beko het). Drum isch er uf Flügel glich nit so schlächt, will er denn ind Mitte ka zieh und dr Ball entweder mittels Schlänzer oder durch e schlaue Ball ind Tiefi ka abgä

rhybrugg
18.06.2018, 14:49
Habe mal die letzten Meinungen zu Lichtsteiner und Shaqiri zitiert.
Da lässt sich ziemlich gut der unterschiedliche Level an Fussballsachverstand im Forum erkennen ;)

Natürlich hat Lichtensteiner nicht immer gut ausgesehen. Aber, und jetzt kommt das grosse "ABER", er war auch viel zu oft auf sich alleine gestellt.
Auf seiner Seite stand er Neymar von PSG, Coutinho von Barca und Marcello von Real Madrid gegenüber. Das muss man sich mal geben.

Das ist eine verdammte Herkulesaufgabe die du einfach nicht alleine lösen kannst.

Und vor ihm sollte Shaq defensiv aushelfen. Der Shaqiri, welcher um einen Transfer zu einem neuen Team spielt und am liebsten einfach nur ein paar Tore erzielen will.

Sogar Petkovic hat Shaqiri explizit im SRF-Interview nach dem Spiel erwähnt, dass er in der Halbzeitpause Korrekturen anbringen musste und Shaq mehr hinten aushelfen musste um die Seite zuzumachen. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es in Lichtsteiner brodeln musste, während Welle auf Welle auf ihn zurollt und Shaq jeweils nur halbherzig ran ging und nicht richtig Unterstützung bot.

Neben Petkovic haben auch andere Fussballexperten das richtig erkannt (Gary Neville, Quelle (https://www.express.co.uk/sport/football/975597/Arsenal-news-Stephan-Lichtsteiner-Switzerland-Brazil-World-Cup-Gary-Neville)):



Ganz ehrlich, Shaqiri geht mir auf den Sack. Da hast du solche wie Behrami, die sich zerreissen und dann hast du diesen faulen Egoist, welcher nur für seine Karriere spielt und zuschaut, wie sich seine Teamkameraden aufreiben.

Glücklicherweise werden die Worte von Neville in England gehört und ein Zeitungsartikel geht ausführlich darauf ein (https://www.football.london/arsenal-fc/gary-neville-blames-liverpool-spurs-14795943), wie Shaq wegen seiner Faulheit nicht für die an ihm interessierten Teams Liverpool, Spurs und West Ham in Frage kommen sollte.

Ganz ehrlich, Shaq gehört entweder auf die Bank oder auf die 10. Experten wie Hitzfeld oder Neville sagen genau das, dass er auf die 10 gehört. Dass Petkovic das nicht erkennt, verstehe ich nicht.

Da fühle ich mich jetzt schon etwas falsch zitiert...ich fand Lichtsteiner "ganz OK". 4-5 in Schulnoten. Ist ein unterschied zu "versagen" und co.

MichaelMason
18.06.2018, 15:20
Da fühle ich mich jetzt schon etwas falsch zitiert...ich fand Lichtsteiner "ganz OK". 4-5 in Schulnoten. Ist ein unterschied zu "versagen" und co.

Die Zitate waren nicht wertend gemeint bzw. ich habe einfach alle Aussagen bezüglich der zwei Spieler zitiert.

Du bist ja mit deiner Aussage "Shaq schwach, Lichtensteiner ganz OK" sowieso ganz auf der Linie des Experten Garry Neville.

STING GCZ 1886
18.06.2018, 15:37
Habe mal die letzten Meinungen zu Lichtsteiner und Shaqiri zitiert.
Da lässt sich ziemlich gut der unterschiedliche Level an Fussballsachverstand im Forum erkennen ;)

Natürlich hat Lichtensteiner nicht immer gut ausgesehen. Aber, und jetzt kommt das grosse "ABER", er war auch viel zu oft auf sich alleine gestellt.
Auf seiner Seite stand er Neymar von PSG, Coutinho von Barca und Marcello von Real Madrid gegenüber. Das muss man sich mal geben.

Das ist eine verdammte Herkulesaufgabe die du einfach nicht alleine lösen kannst.

Und vor ihm sollte Shaq defensiv aushelfen. Der Shaqiri, welcher um einen Transfer zu einem neuen Team spielt und am liebsten einfach nur ein paar Tore erzielen will.

Sogar Petkovic hat Shaqiri explizit im SRF-Interview nach dem Spiel erwähnt, dass er in der Halbzeitpause Korrekturen anbringen musste und Shaq mehr hinten aushelfen musste um die Seite zuzumachen. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie es in Lichtsteiner brodeln musste, während Welle auf Welle auf ihn zurollt und Shaq jeweils nur halbherzig ran ging und nicht richtig Unterstützung bot.

Neben Petkovic haben auch andere Fussballexperten das richtig erkannt (Gary Neville, Quelle (https://www.express.co.uk/sport/football/975597/Arsenal-news-Stephan-Lichtsteiner-Switzerland-Brazil-World-Cup-Gary-Neville)):



Ganz ehrlich, Shaqiri geht mir auf den Sack. Da hast du solche wie Behrami, die sich zerreissen und dann hast du diesen faulen Egoist, welcher nur für seine Karriere spielt und zuschaut, wie sich seine Teamkameraden aufreiben.

Glücklicherweise werden die Worte von Neville in England gehört und ein Zeitungsartikel geht ausführlich darauf ein (https://www.football.london/arsenal-fc/gary-neville-blames-liverpool-spurs-14795943), wie Shaq wegen seiner Faulheit nicht für die an ihm interessierten Teams Liverpool, Spurs und West Ham in Frage kommen sollte.

Ganz ehrlich, Shaq gehört entweder auf die Bank oder auf die 10. Experten wie Hitzfeld oder Neville sagen genau das, dass er auf die 10 gehört. Dass Petkovic das nicht erkennt, verstehe ich nicht.

Du hast recht.
Ich mag Shaqi eigentlich, aber er sollte auf einer Position spielen wo man möglichst wenig Defensiv-Arbeit verrichten muss. Das heisst entweder auf der 10 oder ganz vorne.

STING GCZ 1886
18.06.2018, 15:41
Was het dä Neymar eigentli bis jetzt im Lebe erreicht das er uf die gliich stuefe wie Ronaldo und Messi gstellt wird? Nur well er in Brasilie wie e Gott verehrt wird und dr tüürst Transfer vo de Welt isch isch doch alles nur e riese Hype vo de Medie? Wel gester hetter mi alles andere als Überzügt...

Edit: Me erinnneret sich an das Theater an de WM 2014 wo ganze brasilieteam sis Trikot ghebt hend bi de Hymne, wel dr Kolumbianer hetten jo welle umbringe mitem Foul...

Neymar ist eine Schande für die alte brasilianische Generation !!! Ich hoffe die fliegen möglichst schnell raus. Am liebsten wäre mir, wenn Schweiz und Serbien es ins Achtelfinale schaffen würden.

Malinalco
18.06.2018, 15:57
Seferovic hat zwar auf der Passkarte wenig Bälle bekommen, aber das lag wohl auch hauptsächlich an Shaqiri und Zuber.* Dass die Doppelsechs nicht so nach vorne Bälle spielen kann, wenn man so defensiv steht wie die Schweiz, ist ja klar. Ergo, Shaqiri die Enttäuschung bisher, zu langsam und vor allem, wie wenig er gegen Spielende nach hinten arbeitete.

Was mir aber wirklich Sorgen macht ist, dass wir sehr oft eine Situation hatten, wo 1-2 Schweizer Neymar in den Strafraum begleiteten, was dann zur Folge hatte, dass im Bereich vor dem Sechzehner manchmal Riesen-Lücken da waren. Zum Glück haben das die Brasilianer nicht verstanden und den Pass zurück nicht gesucht. Ausser beim 1-0. Das könnte später gegen andere starke Gegner noch zu einem Problem werden. Aber ja, nicht zu weit nach vorne denken...

Aber suscht hani am Schwiezer Spiel würkli nüt uszsetze. Gege Serbie und Costa Rica isch denn aber no stärker der Sturm gfrogt und mir werde jo gseh, ob sies denn schaffe, e Gol us Eigeinitiative zmache.



*Und ist bei weitem nicht so krass wie bei Plattenhardt im deutschen Team, das könnte man fast schon als Mobbing abtun...

lpforlive
18.06.2018, 16:00
Was meinst du? Darf man sich nicht über die Tussi Neymar lustig machen, wenn Behrami gekämpft hat? Seh darin keine Logik...Mir geht es nicht um Neymar alleine sondern das man wieder überall lesen muss das Fussballer allgemein Pussys seien. Und dies ausgerechnet von Personen die von sich selbst sagen Fussball interessiere sie nicht. Diese Diskussion geht mir sowas auf den Sack und ja Neymar ist eine Pussy aber Schwalben sind an dieser WM recht selten. Ausser der Franzose und ein Iraner hatten mal ihren Auftritt.



Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

stacheldraht
18.06.2018, 17:42
1. Halbzeit - eine der schlechtesten Leistungen, da war ja gar nichts.. Oberpussy Neymar konnte sich in aller Ruhe die Stulpen richten während die Schweizer sehlenruhig den Ball hin und her spielten.
2. Halbzeit - Hut ab von der Schweizer Leistung. Plötzlich ging jeder für jeden, die Brasilianer wurden unter Druck gesetzt und das Tor war jetzt auch ganz schön zum ansehen.

Alles in allem eine Leistung die ich der Mannschaft nicht zugetraut hätte, Hut ab und weiter so.

Zum Gegner gibt es nichts zu sagen, hoffentlich faulen die in der Gruppenphase raus. Diesen Typen da der nach jedem Fliegenschiss 3 Meter übers Feld rollt will ich auf einem Fussballplatz nicht sehen. Was erwarten die? Dass sie keiner Anfassen darf und jeder ihre Pirouetten bis zum Tor begleitet? Das ist Fussball und kein Spalier stehen für irgendwelche abgehobenen Pirouettentänzer.

Tsunami
18.06.2018, 18:30
Klar hatten wir gestern Glück, wenn wir die Chancen von Brasilien und der Schweiz vergleichen. Auch den Treffer hätte der Schiri nicht geben müssen. Aber wir hatten auch schon Pech diesbezüglich. So gleicht sich eben das Ganze aus.

Was mir aber doch Sorgen macht, ist die Offensivabteilung. Gegen Serbien muss mindestens ein Unentschieden her und dazu benötigen wir bestimmt 1-2 Tore. Ich hoffe, dass Gavranovic seine Chance bekommt.

Aficionado
18.06.2018, 18:49
Das Tor gegen Serbien erzielt kein Stürmer. Vielleicht ein Schär (Kopfball) oder Shaqiri mit einem Kracher.

Tsunami
18.06.2018, 19:17
Das Tor gegen Serbien erzielt kein Stürmer. Vielleicht ein Schär (Kopfball) oder Shaqiri mit einem Kracher.

Mit dieser Prognose hast du allergrösste Chancen richtig zu liegen. Voraussetzung dafür ist aber, dass wir auch ein Tor schiessen.

Taratonga
18.06.2018, 21:10
@Neymar-Pussy (falls Du mitliest):

DAS ist ein überhartes Einsteigen

https://78.media.tumblr.com/a52bd4daa57013b0bf630876331775c6/tumblr_paidcyqjB51r539hzo1_400.gif

whizzkid
19.06.2018, 07:50
Neymar ist eine Schande für die alte brasilianische Generation !!! Ich hoffe die fliegen möglichst schnell raus. Am liebsten wäre mir, wenn Schweiz und Serbien es ins Achtelfinale schaffen würden.

Sehe ich genauso. Neymar ist ein Hass Spieler sondergleichen. Wenn ich an die älteren Spieler wie Ronaldo (der echte), Rivaldo, Ronaldinho, Cafu, Dunga, Bebeto, Romario, ... kommt mir das kotzen bei einem Spieler wie Neymar.

JackR
19.06.2018, 08:01
Das Neymar-Gebashe hier drin ist ja richtig armselig. Wenn ich gefühlt alle 5 Minuten von den Beinen geholt worden wäre, würde ich mich auch Nerven, dass der Schiedsrichter das einfach so durchgehen lässt ohne mich (als Spieler) zu schützen.

Konter
19.06.2018, 08:25
Das Neymar-Gebashe hier drin ist ja richtig armselig. Wenn ich gefühlt alle 5 Minuten von den Beinen geholt worden wäre, würde ich mich auch Nerven, dass der Schiedsrichter das einfach so durchgehen lässt ohne mich (als Spieler) zu schützen.

Hä, Spiel nid gluegt odr was?
3 gäli Karte hets für Fouls an Neymar gä. Plus isch bi zmmlig vielne Aktione wo dä lige bliebe isch au pfiffe worde. Söll dr Schiri grad none Sicherheitsszuun umme Neymar baue?

Käppelijoch
19.06.2018, 08:37
Ich finde es lächerlich, dass verlangt wird, dass "Weltstars" besonders geschützt werden. Weswegen? Sie sind Spieler in einem Team und jeder Spieler soll vom Schiri gleich behandelt werden. Nur weil jetzt einer 222 Millionen gekostet hat, hat er keine andere Behandlung vom Schiri und den gegenspieler verdient wie einer, der vielleicht 15 Millionen gekostet hat.

Solche Forderungen zerstören den Fussball.

Egli-Fritz
19.06.2018, 09:18
Die Brasilianer gelangen nun tatsächlich an die FIFA

https://bazonline.ch/fussball-wm/international-news/lara-gut-unterstuetzt-die-nati-im-stadion/story/25896330

Gibt es noch eine andere Mansnchaft welche solch einen Zirkus veranstaltet ?

whizzkid
19.06.2018, 09:25
Das Neymar-Gebashe hier drin ist ja richtig armselig. Wenn ich gefühlt alle 5 Minuten von den Beinen geholt worden wäre, würde ich mich auch Nerven, dass der Schiedsrichter das einfach so durchgehen lässt ohne mich (als Spieler) zu schützen.

Wenn du aber bi jedere Beriehrig so tuesch als würde dir d Gliidmasse abkheie den bisch du (resp. dr Neymar) die armseligi Person. Dä Typ isch unerträglich ... schlimmer als Assalé, Inzaghi, ....

JackR
19.06.2018, 10:08
Die Brasilianer gelangen nun tatsächlich an die FIFA

https://bazonline.ch/fussball-wm/international-news/lara-gut-unterstuetzt-die-nati-im-stadion/story/25896330

Gibt es noch eine andere Mansnchaft welche solch einen Zirkus veranstaltet ?

Lächerlich und armselig was der brasilianische Verband da macht.

JackR
19.06.2018, 10:11
Wenn du aber bi jedere Beriehrig so tuesch als würde dir d Gliidmasse abkheie den bisch du (resp. dr Neymar) die armseligi Person. Dä Typ isch unerträglich ... schlimmer als Assalé, Inzaghi, ....

Mich stört das nicht, zumindest solange es nicht passiert um Zeit zu schinden. Zu bewerten ob er/sie Schmerzen hat und wie stark diese sind mute ich mir nicht zu.

JackR
19.06.2018, 10:12
Ich finde es lächerlich, dass verlangt wird, dass "Weltstars" besonders geschützt werden. Weswegen? Sie sind Spieler in einem Team und jeder Spieler soll vom Schiri gleich behandelt werden. Nur weil jetzt einer 222 Millionen gekostet hat, hat er keine andere Behandlung vom Schiri und den gegenspieler verdient wie einer, der vielleicht 15 Millionen gekostet hat.

Solche Forderungen zerstören den Fussball.

Ich verlange nicht dass Weltstars geschützt werden, aber ich verlange, dass Spieler geschützt werden, welche gezielt vom Gegner kaputtgetreten werden bzw. das versucht wird.

JackR
19.06.2018, 10:14
Hä, Spiel nid gluegt odr was?
3 gäli Karte hets für Fouls an Neymar gä. Plus isch bi zmmlig vielne Aktione wo dä lige bliebe isch au pfiffe worde. Söll dr Schiri grad none Sicherheitsszuun umme Neymar baue?

Es hätte mehr geben können/müssen (bspw. gelb für Xhaka nach 4 Minuten für ein absolut unnötiges Halten).

Pro Sportchef bim FCB
19.06.2018, 10:20
Sehe ich genauso. Neymar ist ein Hass Spieler sondergleichen. Wenn ich an die älteren Spieler wie Ronaldo (der echte), Rivaldo, Ronaldinho, Cafu, Dunga, Bebeto, Romario, ... kommt mir das kotzen bei einem Spieler wie Neymar.

DIESER Rivaldo?
https://thumbs.gfycat.com/SlightZanyHamadryas-size_restricted.gif

Aficionado
19.06.2018, 11:09
DIESER Rivaldo?
https://thumbs.gfycat.com/SlightZanyHamadryas-size_restricted.gif:-)
So sind sie, die Brasil-Girls.

Aficionado
19.06.2018, 11:16
Traumszenario: Schweiz wird Gruppenzweiter. Mexiko Gruppenerster. Deutschland wird Gruppenzweiter und findet zurück zur alten Stärke > D - BRA 5:0!

whizzkid
19.06.2018, 11:39
DIESER Rivaldo?
https://thumbs.gfycat.com/SlightZanyHamadryas-size_restricted.gif

Ha ha ok, touché.

Nur kann ich mich nicht an mehrere solche Aktionen von rivaldo erinnern. Nur die eine. Bei Neymar ist es so seit er in Europa angekommen ist (wahrscheinlich schon vorher, nur ist mir dort nicht aufgefallen).

Schambbediss
19.06.2018, 12:00
Isch doch allgemein bi deene südländer eso... oder nid?

Asselerade
19.06.2018, 17:09
Isch doch allgemein bi deene südländer eso... oder nid?

schüchi tendänz jo...wobei in argentinien z.b wird um einiges härter als in england gespielt. gilt also nicht überall..

ich weiss gar nicht, wieso man von "schützen" spricht. neymar wurde gechützt: höchste anzahl fouls seit 1986, 3 gelbe karten - wenn das kein schutz ist. die fouls waren z.t "bewusst" aber nie dreckig, verletzend oder überhart; von daher für mich völlig in ordnung, denn fouls sind ein teil des spiels. ansonsten würde es keine eskalationsstufe ala gelbe und rote karte geben, wenn fouls nicht eine anwendungstaktik wären (stichwort "auf den füssen herumtreten"). die frage ist immer die arte des einsteigens, und die war am sonntag absolut ok!

Aficionado
19.06.2018, 17:55
Bei den Argentiniern - nicht mal bei Messi, sieht man dieses herumgrännen wirklich selten. Diese Brazil-Grännis dürfen sich schon einmal auf die Serben freuen. Die gehen nicht so zimperlich um mit diesen Diven wie die Schweizer. Die legen sich schon mit dem Balljungen an, wenn dieser nicht sofort spult. Ich freue mich schon darauf. Wird ein Vergnügen... :-)

MichaelMason
20.06.2018, 00:59
Bei den Argentiniern - nicht mal bei Messi, sieht man dieses herumgrännen wirklich selten. Diese Brazil-Grännis dürfen sich schon einmal auf die Serben freuen. Die gehen nicht so zimperlich um mit diesen Diven wie die Schweizer. Die legen sich schon mit dem Balljungen an, wenn dieser nicht sofort spult. Ich freue mich schon darauf. Wird ein Vergnügen... :-)

Wäre geil, wenn es für beide im letzten Spiel um alles geht.

Die Serben werden sich von der Schweiz bestimmt ein bisschen von der taktischen Ausrichtung in Sachen Neymar inspirieren lassen.

*13*
20.06.2018, 06:44
Ich verlange nicht dass Weltstars geschützt werden, aber ich verlange, dass Spieler geschützt werden, welche gezielt vom Gegner kaputtgetreten werden bzw. das versucht wird.

Was ist das für ein Scheiss? Wer wurde kaputt getreten? Alles 0815 Fouls und jede Menge Schwalben. Die gelbe Karte an Behrami ein Witz. Da fand absolut keine Berührung statt. Reiner Frust das ein Senior ihn mehrere Male abgelaufen hat Neymar ist eine Muschi. Bin immer noch nicht überzeugt das die Aktion vor 4 Jahren in Brasilien nicht insziniert war.
Was für den normalen Fussballer gilt, gilt auch für deine Weltstars. Wer den Ball nicht spielt riskiert eines auf die Socken zu kriegen.

JackR
20.06.2018, 07:46
Was ist das für ein Scheiss? Wer wurde kaputt getreten? Alles 0815 Fouls und jede Menge Schwalben. Die gelbe Karte an Behrami ein Witz. Da fand absolut keine Berührung statt. Reiner Frust das ein Senior ihn mehrere Male abgelaufen hat

Hier ein Video mit den Fouls https://www.youtube.com/watch?v=Sp241uHMm7Q . Zugegeben kaputtgetreten wurde er nicht, aber Schwalben waren das sicherlich auch nicht. Und alle gelbe Karten gegen die Schweiz waren ziemlich klare Fälle (es hätte sogar mehr geben müssen, bspw. an Xhaka).


Neymar ist eine Muschi.
Das zeigt schön auf welchem Niveau hier über Neymar "diskutiert" wird.

HYPNOS
20.06.2018, 09:01
Neymar schadet mit seiner egoistischen Spielweise vor allem seiner eigenen Mannschaft! Vielleicht checkt er's irgendwann noch (oder dann halt der Trainer)

RotBlauGääl
20.06.2018, 10:28
Hier ein Video mit den Fouls https://www.youtube.com/watch?v=Sp241uHMm7Q . Zugegeben kaputtgetreten wurde er nicht, aber Schwalben waren das sicherlich auch nicht. Und alle gelbe Karten gegen die Schweiz waren ziemlich klare Fälle (es hätte sogar mehr geben müssen, bspw. an Xhaka).


Das zeigt schön auf welchem Niveau hier über Neymar "diskutiert" wird.

Sorry aber dieses Video zeigt einfach nur eines auf, die schauspielerischen "Künste" von Neymar.
Abgesehen davon, dass er jedesmal ein Gesicht macht wie wenn er abgestochen wird, sind seine Fallbewegungen sehr unnatürlich. Übertriebene Drehungen, Flugrichtungen welche nicht in die richtige Richtung gehen, gehaltene Gliedmassen welche nicht getroffen wurden.

ich kann sehr gut verstehen, dass man Neymar nicht mag, da er zusätzlich für vieles andere im modernen Fussball steht.

*13*
20.06.2018, 11:41
Hier ein Video mit den Fouls https://www.youtube.com/watch?v=Sp241uHMm7Q . Zugegeben kaputtgetreten wurde er nicht, aber Schwalben waren das sicherlich auch nicht. Und alle gelbe Karten gegen die Schweiz waren ziemlich klare Fälle (es hätte sogar mehr geben müssen, bspw. an Xhaka).


Das zeigt schön auf welchem Niveau hier über Neymar "diskutiert" wird.
Muschi ist noch das freundlichste was mir einfällt zu der Schauspielerei. Es stellt sich eher die Fage was für ein Niveau Neymar hat bei der Schauspielerei. Ist unter dem Strich eine Betrügerei.

JackR
20.06.2018, 12:00
Muschi ist noch das freundlichste was mir einfällt zu der Schauspielerei.

Das freundlichste was dir einfällt ist eine Beleidigung?! Ich bin negativ überrascht.


Es stellt sich eher die Fage was für ein Niveau Neymar hat bei der Schauspielerei. Ist unter dem Strich eine Betrügerei.

Und einen Spieler gezielt immer wieder foulen ist keine Betrügerei oder was?

JackR
20.06.2018, 12:03
ich kann sehr gut verstehen, dass man Neymar nicht mag, da er zusätzlich für vieles andere im modernen Fussball steht.

Ich kann auch verstehen, dass man ihn nicht mag, aber muss man ihn denn gleich diffamieren?

RotBlauGääl
20.06.2018, 12:13
Und einen Spieler gezielt immer wieder foulen ist keine Betrügerei oder was?

Jein, es ist Teil des Spieles. Deswegen auch die Bestrafungsabstufungen Foul, Gelb und Rot.
Die meisten Fouls sind auch nicht absichtlich sondern ein schlichtes zu spät kommen/ falsch einschätzen einer Situation. Bei einer Schwalbe ist aber immer die Absicht da den Schiri zu täuschen, ergo ein Betrug.

und zum Spieler beleidigen der einem nicht passt: Das gehört für mich auch zum Sport dazu (solange es nicht rassistisch ist), verbal den Max zu machen ist meiner Meinung nach vollkommen ok

*13*
20.06.2018, 16:25
Und einen Spieler gezielt immer wieder foulen ist keine Betrügerei oder was?
Das ist eine Unterstellung und Verleumdung.
Oder hat dir das ein Spieler oder Staff vom SFV erzählt.

Aficionado
20.06.2018, 22:25
Das nächste Spiel wird das Spiel der Provokationen. Für Zündstoff ist schon reichlich gesorgt. Besonders unsere albanischstämmigen Spieler werden eine Menge einstecken müssen. Mehr als die Brazilboys & Girl gegen uns. Von der Qualität der Mannschaft ausgehend muss ein Sieg gegen Serbien aber im Rahmen des Machbaren liegen. Forza svizzera!

HYPNOS
21.06.2018, 07:58
Das nächste Spiel wird das Spiel der Provokationen. Für Zündstoff ist schon reichlich gesorgt. Besonders unsere albanischstämmigen Spieler werden eine Menge einstecken müssen. Mehr als die Brazilboys & Girl gegen uns. Von der Qualität der Mannschaft ausgehend muss ein Sieg gegen Serbien aber im Rahmen des Machbaren liegen. Forza svizzera!

Ich befürchte, es gibt ein grenzwertiges Spiel mit 7 gelben und 1 roten Karte.............

ScoUtd
21.06.2018, 08:10
schüchi tendänz jo...wobei in argentinien z.b wird um einiges härter als in england gespielt. gilt also nicht überall..



in ENG mit einer gesunden Härte, in ARG mit einer ungesunden Härte

Konter
22.06.2018, 08:55
Aso das serbisch-slawisch-nationalistische Gehabe vor däm Match goot langsam abr sicher uffe Sagg. Mer isch au klar, dass anere WM dr Nationalismus kli uffe got, abr für mi isch das au e bitz e Spielerei, ich mach mol e Witzli, abr me respektiert sich immer gegesittig. S' Spiel isch e Hochrisikospiel numme well e baar albanischi Doppelbürger indr Nati schutte und vor bald 4 Joor mol e albanischi Fahne gfloge isch?? Lägg du mir isch das pyynlich und komlexbehaftet.

Voyager
22.06.2018, 09:25
Warum wird Serbien von den Medien derart kleingeschrieben? Ihr Team ist mE, namentlich offensiv, stärker einzustufen als die Nati. Die scheint mir überdies zu selbstsicher, sogar Petkovic hat gestern im Interview so getönt als ob heute die Schweiz in der Rolle Brasiliens ist und gegen einen klaren Underdog antritt. Hier sehe ich leider Parallelen zur WM 2010 nach dem Startsieg gegen ESP. Danach hat man gegen die ähnlich stark eingestuften Chilenen und gegen den Aussenseiter Honduras kein Bein mehr vors andere gebracht. Mein Tipp: 2:0 Serbien, die Schweiz darf sich verabschieden!

Gone to Mac
22.06.2018, 10:32
find jetzt eher dass d Schwiiz sälbstbewusst uftritt, was me nach dene 2 Joor sit dr EM au dörf sy (glaub 13 Sieg, 2 Untentschiede, 1 Niederlag)

NKBS
22.06.2018, 11:12
find jetzt eher dass d Schwiiz sälbstbewusst uftritt, was me nach dene 2 Joor sit dr EM au dörf sy (glaub 13 Sieg, 2 Untentschiede, 1 Niederlag)

Gesundes Selbstvertrauen beschreibt es gut. Im Wissen, dass sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage im Bereich des Möglichen liegen. Ausscheiden und Qualifikation liegen sehr nahe beisammen in dieser Gruppe.
Aber den Kritikern wird man es wohl nie recht machen: auf der einen Seite diejenigen, die der Nati zu wenig Selbstvertrauen (bzw. eine Losermentalität) zuschreiben, auf der anderen Seite diejenigen, die das Selbstvertrauen der Nationalspieler bemängeln.
Realistisch gesehen würde ich die Nati im internationalen Vergleich auf Höhe FCB (im CL-Vergleich) stellen: in der Gruppenphase kann es hin- und wieder zur Qualifikation reichen (wenn alles passt), weiter als Achtelfinale wird (je nach Auslosung) schwierig.

edit: Fazit: gutes Kollektiv, aber für den Exploit fehlen die Weltklassespieler

Chrisixx
22.06.2018, 11:13
Warum wird Serbien von den Medien derart kleingeschrieben? Ihr Team ist mE, namentlich offensiv, stärker einzustufen als die Nati. Die scheint mir überdies zu selbstsicher, sogar Petkovic hat gestern im Interview so getönt als ob heute die Schweiz in der Rolle Brasiliens ist und gegen einen klaren Underdog antritt. Hier sehe ich leider Parallelen zur WM 2010 nach dem Startsieg gegen ESP. Danach hat man gegen die ähnlich stark eingestuften Chilenen und gegen den Aussenseiter Honduras kein Bein mehr vors andere gebracht. Mein Tipp: 2:0 Serbien, die Schweiz darf sich verabschieden!

Ich hab das eher umgekehrt wahrgenommen (zumindest in den englischsprachigen Medien). Serbien wird sehr gehyped. Die Nati wird das heute packen und mindestens ein Unentschieden holen. Als Team (Zusammenhalt, Motivation) sind wir besser. Hoffentlich zeigen Shaqiri und Xhaka heute Glanzleistungen, haben ja allen Grund dafür ;)

NKBS
22.06.2018, 11:25
Ich hab das eher umgekehrt wahrgenommen (zumindest in den englischsprachigen Medien). Serbien wird sehr gehyped. Die Nati wird das heute packen und mindestens ein Unentschieden holen. Als Team (Zusammenhalt, Motivation) sind wir besser. Hoffentlich zeigen Shaqiri und Xhaka heute Glanzleistungen, haben ja allen Grund dafür ;)

Serbien wird wohl insbesondere wegen des angehenden Weltstars Milinkovic-Savic gehypt. Ich denke, dass die Klassespieler von Serbien (Matic und v.a. Milinkovic-Savic) heute Abend den Unterschied machen könnten, hoffe aber, dass Petkovic und sein verlängerter Arm auf dem Platz (Behrami) ein Gegenmittel finden. Ansonsten gehe ich mit dir einig: als Manntschaft ist die Schweiz stabiler und stärker (was Zusammenhalt und Motivation angeht)

Schambbediss
22.06.2018, 11:29
Forza svizzera! Dai ragazzi!

Fulehung
22.06.2018, 13:00
Aso das serbisch-slawisch-nationalistische Gehabe vor däm Match goot langsam abr sicher uffe Sagg. Mer isch au klar, dass anere WM dr Nationalismus kli uffe got, abr für mi isch das au e bitz e Spielerei, ich mach mol e Witzli, abr me respektiert sich immer gegesittig. S' Spiel isch e Hochrisikospiel numme well e baar albanischi Doppelbürger indr Nati schutte und vor bald 4 Joor mol e albanischi Fahne gfloge isch?? Lägg du mir isch das pyynlich und komlexbehaftet.

Na ja, es gab z.B. auch das Spiel Thun gegen Partizan im Berner Oberland, wo es Tumulte mit Pyrowürfen plus einen Polizeieinsatz im Stadion gegeben hat, nur weil Thuner für den albanisch-stämmigen Stürmer Sadik eine Albanienfahne aufgehängt hatten. Ich war ja schon an manchem Ort an Fussballspielen, in dem Vorurteile offen gelebt werden (Kiew, Tirana, Jerusalem...), aber so viele rassistische und hasserfüllte Sprüche wie in Belgrad habe ich also noch nirgends gehört.

STING GCZ 1886
22.06.2018, 13:50
Na ja, es gab z.B. auch das Spiel Thun gegen Partizan im Berner Oberland, wo es Tumulte mit Pyrowürfen plus einen Polizeieinsatz im Stadion gegeben hat, nur weil Thuner für den albanisch-stämmigen Stürmer Sadik eine Albanienfahne aufgehängt hatten. Ich war ja schon an manchem Ort an Fussballspielen, in dem Vorurteile offen gelebt werden (Kiew, Tirana, Jerusalem...), aber so viele rassistische und hasserfüllte Sprüche wie in Belgrad habe ich also noch nirgends gehört.

An dieses Spiel mag ich mich noch erinnern.
Das ist fast so legendär wie Türkei-Schweiz.

maxswiss
22.06.2018, 14:58
Ein Remis wäre natürlich optimal gewesen für uns Schweizer... Verlieren verboten heute Abend.

Sacchi1
22.06.2018, 15:07
Hopp Schwiiz! Heute abend muss ein Sieg her. Egal wie!!

Aficionado
22.06.2018, 15:43
Petkovic sagte, dass er eine Steigerung gegenüber dem Brasilienspiel erwartet. Von wem wird also Serbien unterschätzt?

SubComandante
22.06.2018, 17:53
Petkovic mit de gliiche Elf. Fucking Blährim dabii, dafuq?!

Aficionado
22.06.2018, 17:53
Hopp Schwiiz! Heute abend muss ein Sieg her. Egal wie!!Nur nicht mit zuvielen Karten und Verletzungen.

Aficionado
22.06.2018, 17:55
Petkovic mit de gliiche Elf. Fucking Blährim dabii, dafuq?!Da reg ich mich schon gar nicht mehr auf. Bringt ja doch nix. Solange Petko Trainer ist, werden Meili und Seferovic eine Stammplatzgarantie haben.

maxswiss
22.06.2018, 18:19
Petkovic mit de gliiche Elf. Fucking Blährim dabii, dafuq?!
Man will heute das Remis sichern... Warum kein 2. Stürmer?

lpforlive
22.06.2018, 18:36
Leistungsprinzip ist am Petkovic ein Fremdwort! Seferovic und Blerim würden bei uns sicher auf der Bank sitzen. Dennoch Hopp Schwiiz [emoji1237]

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

maxswiss
22.06.2018, 19:52
Nach Halbzeit der Gruppenspiele... die Schweiz praktisch draussen...

Aficionado
22.06.2018, 21:24
Petkovic hat richtig reagiert. Ich hoffe es wird die neue 11. Die letzten 20 Min wieder Gas gegeben. Die Rechnung ist aufgegangen.

Aficionado
22.06.2018, 21:26
Mexikooooo!!!

Baslerbueb
22.06.2018, 21:31
Man kann über Petko sagen was man will.

Aber im nachhinein haben seinen mannen immer geliefert!

Aficionado
22.06.2018, 21:33
Ja, aber von Seferovic und Meili sollte er sich langsam verabschieden. Hat ja das heutige Spiel bestens gezeigt.

team17
22.06.2018, 21:35
Embolo hatten gute Aktionen in der kurzen Zeit. Ich hoffe er macht die Rochade mit Shaq ins Zentrum, Embolo auf den Flügel und Dzemaili auf die Bank.

Aficionado
22.06.2018, 21:36
Die besten Spieler für mich waren Rodriguez olé, Akanji und natürlich Sommer.

Jean Otto
22.06.2018, 21:36
Nach Halbzeit der Gruppenspiele... die Schweiz praktisch draussen...

Man soll den Abend nicht vor dem Abpfiff verfluchen:D

Gute mentale Leistung. Glück gehabt, hätte Penalty geben können. Aber Sieg trotzdem verdient.

Jean Otto
22.06.2018, 21:57
Man kann über Petko sagen was man will.

Aber im nachhinein haben seinen mannen immer geliefert!

Ich bin auch nicht der grosse Fan von ihm, aber seine Bilanz gibt ihm recht. Nur eine Niederlage gegen Portugal in den letzten 20 Wettbewerbsspielen, wenn ich das richtig rechne (ohne Penaltyschiessen an der EM). Welcher Schweizer Trainer hatte das schon. Nur bei YB gewann er keine wichtigen Spiele, aber da ist er nicht allein

Taratonga
22.06.2018, 23:42
Ich bin auch nicht der grosse Fan von ihm, aber seine Bilanz gibt ihm recht. Nur eine Niederlage gegen Portugal in den letzten 20 Wettbewerbsspielen, wenn ich das richtig rechne (ohne Penaltyschiessen an der EM). Welcher Schweizer Trainer hatte das schon. Nur bei YB gewann er keine wichtigen Spiele, aber da ist er nicht allein

Sei·ten·hieb
Seítenhieb/
Substantiv, maskulin [der]
1.
emotional
eigentlich nicht zum Thema gehörende Bemerkung, mit der jemand jemanden, etwas kritisiert, angreift; bissige Anspielung

lpforlive
23.06.2018, 00:09
Ja schon aber heute sah man wieder das Seferovic und Blerim überhaupt nichts in der Startelf verloren haben
Man kann über Petko sagen was man will.

Aber im nachhinein haben seinen mannen immer geliefert!

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

Käppelijoch
23.06.2018, 06:09
Die Schweiz hat in einer WM-Partie ein Spiel gekehrt. Das gibt es nicht oft.

footbâle
23.06.2018, 09:13
Die Schweiz hat in einer WM-Partie ein Spiel gekehrt. Das gibt es nicht oft.

Es war sensationell. Die Leistung in der 2.HZ wohl nahe am Limit dessen, was mit dieser Mannschaft möglich ist.
Und das in dieser Atmosphäre, nach all dem Säbelrasseln im Vorfeld. Absolut top!

Quo
23.06.2018, 10:10
Aso das serbisch-slawisch-nationalistische Gehabe vor däm Match goot langsam abr sicher uffe Sagg. Mer isch au klar, dass anere WM dr Nationalismus kli uffe got, abr für mi isch das au e bitz e Spielerei, ich mach mol e Witzli, abr me respektiert sich immer gegesittig. S' Spiel isch e Hochrisikospiel numme well e baar albanischi Doppelbürger indr Nati schutte und vor bald 4 Joor mol e albanischi Fahne gfloge isch?? Lägg du mir isch das pyynlich und komlexbehaftet.

Und mir gehen diese albanisch-nationalistischen Doppeladler im Dress der CH-Nati auf den Sack! Genau diese idiotischen Torjubel bieten Nahrung für Bemerkungen wie "Schweizer Nati = Albanien B"!

rhybrugg
23.06.2018, 11:01
Ja schon aber heute sah man wieder das Seferovic und Blerim überhaupt nichts in der Startelf verloren haben

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

Aber wann wurde Seferovic zum letzten mal so früh ausgewechselt? Ich sehe Licht am Ende des Tunnels.

rhybrugg
23.06.2018, 11:02
Es war sensationell. Die Leistung in der 2.HZ wohl nahe am Limit dessen, was mit dieser Mannschaft möglich ist.
Und das in dieser Atmosphäre, nach all dem Säbelrasseln im Vorfeld. Absolut top!

Das war ein Kraftakt! Wohl eines der besten Spiele die ich von der Nati gesehen habe (zummindest HZ 2)

SubComandante
23.06.2018, 11:02
Und mir gehen diese albanisch-nationalistischen Doppeladler im Dress der CH-Nati auf den Sack! Genau diese idiotischen Torjubel bieten Nahrung für Bemerkungen wie "Schweizer Nati = Albanien B"!

Wenn de s'ganz Spiel über usspfiffe wirdsch, goht so öppis schwer in Ordnig.

Schambbediss
23.06.2018, 11:20
Unsere eidgenoss und captain lichtsteiner het au dr doppeladler gmacht :D

SubComandante
23.06.2018, 11:33
Unsere eidgenoss und captain lichtsteiner het au dr doppeladler gmacht :D

Guete Maa.

Rey2
23.06.2018, 11:34
Bedankt euch doch bei den Serben für die Anstachelung der Nati ;) Ohne das wäre eine solche 2. HZ kaum möglich gewesen.


Wenn de s'ganz Spiel über usspfiffe wirdsch, goht so öppis schwer in Ordnig.

Jetzt mal ganz unabhängig von all den empörten Bünzlikommentaren in den Medien "dann sollen sie halt wieder heim", als Fussballer sollte man einfach über solchen Provokationen stehen. Die haben alle in ihren Ländern genügend Mist erlebt und sollten doch reif genug sein, es ihnen allein in Form von Leistung zurück zu zahlen, was sie letztendlich auch taten. Hätte absolut genügt und hätte deutlich mehr Stil gehabt, die beiden Tore gingen doch bereits mitten in deren Fresse. Mühsam, nun überall auf diese Diskussion zu treffen, was halt absehbar war und verständlich ist, dass es die Leute bewegt.

Hoffe nun mal auf solche schweizer Leistungen, auch ohne solch brisanten Hintergründe.

Legände
23.06.2018, 12:18
Die Schweiz hat in einer WM-Partie ein Spiel gekehrt. Das gibt es nicht oft.

gab es das an dieser WM schon mal?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Chrisixx
23.06.2018, 12:33
gab es das an dieser WM schon mal?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Nein, war das erste Mal.

Rey2
23.06.2018, 12:37
Nein, war das erste Mal.

In der ganzen Geschichte der Schweiz gab es das ausser gestern glaube ich nur 1x an einer WM.
An dieser WM noch bei gar niemandem.

1938 WM in Frankreich, 1/8 Finale in Paris: Schweiz - Nazideutschland ("Deutsches Reich", "Grossdeutschland", whatever) 4:2 nach 0:2 Rückstand.

War ein Wiederholungsspiel, da das erste Spiel Unentschieden endete und es noch kein Penaltyschiessen gab. Für die WM Qualifikation erhielten die Spieler eine Prämie von CHF 100.- :)

Edit: Ansonsten gabs nur noch das 2:1 gegen Ecuador von der letzten WM.

Quo
23.06.2018, 14:19
Wenn de s'ganz Spiel über usspfiffe wirdsch, goht so öppis schwer in Ordnig.

Nein! Dann begibst du dich auf das gleiche Niveau nieder wie die Pfeifer! Einfach ein überlegenes Lächeln aufsetzen, das hätte Stil!

JackR
23.06.2018, 14:27
Ich will auch noch meinen Senf los werden.

Ich finde die Aktionen von Xhaka und Shaq zwar nicht optimal, aber kann sie sehr gut nachvollziehen. Wenn man 90min aufgrund der Herkunft ausgebuht und beschimpft wird, ist das einfach nicht ok. Eigentlich Rassismus in reinster Form und somit ein Grund für einen Spielabbruch (relativ neue Weisung der Fifa; https://www.blick.ch/sport/fussball/wm/knallharte-ansage-von-fifa-boss-infantino-bei-rassismus-kommts-an-der-wm-zum-spiel-abbruch-id7662240.html).

Wie man aber schon gut in der angegeben Quelle sieht, gilt das aber nur für dunkelhäutige Spieler :rolleyes:

Aficionado
23.06.2018, 15:10
Das die Xhakas 100% Albaner sind, ist mir schon klar. Die Nati ist eine Fremdenlegion im Dienste der Schweiz. Aber diese Legion repräsentiert die Schweiz perfekt. Wir leben zusammen, wir spielen zusammen. Den typischen Schweizer wird es eh bald nicht mehr geben. Die wirklich leidtragenden ab dieser Aktion sind die in der Schweiz lebenden Schweiz-Serben, die sich mehr mit der Schweiz identifizieren (und von denen gibt es etliche).

footbâle
23.06.2018, 15:20
Nein! Dann begibst du dich auf das gleiche Niveau nieder wie die Pfeifer! Einfach ein überlegenes Lächeln aufsetzen, das hätte Stil!

Ein überlegenes Lächeln aufzusetzen ist aber daheim auf dem Sofa wesentlich einfacher als auf dem Platz, wenn du 90 Min. alles gegeben hast und sich die ganze Anspannung in einem einzigen Moment löst.

Die Spieler sind an ihre Grenzen gegangen - und im Gesamtkontext dieses Spiels kann man die Reaktion problemlos nachvollziehen. "Stil" ist schon auch eine Frage der Umstände.

Konter
23.06.2018, 15:34
Das die Xhakas 100% Albaner sind, ist mir schon klar. Die Nati ist eine Fremdenlegion im Dienste der Schweiz. Aber diese Legion repräsentiert die Schweiz perfekt. Wir leben zusammen, wir spielen zusammen. Den typischen Schweizer wird es eh bald nicht mehr geben. Die wirklich leidtragenden ab dieser Aktion sind die in der Schweiz lebenden Schweiz-Serben, die sich mehr mit der Schweiz identifizieren (und von denen gibt es etliche).

Ja, gut möglich, dass sich einige Schweiz-Serben, die Shaqiri und Xhaka bejubeln vor den Kopf gestossen fühlen. Wenn diese aber rational überlegen und sich vergegenwärtigen mit was für Gehässigkeiten von serbischer Seite gerade diese beiden Spieler vor diesem Match konfrontiert wurden, relativiert das einiges. Es ist ja nicht so dass die einfach aus einem luftleerem Raum heraus provoziert haben, da war vor und während des Spieles doch einiges los. Schön beschämend einen Spieler nur weil er aus dem Kosovo stammt konsequent bei jeder Ballberührung auszupfeifen. Actio und reactio.

Natürlich kann man nun sagen, ja ein reflektierter, überlegter wohlbesonnener Mensch sollte über dem stehen, aber meine Güte das sind Fussballer. Da sind einige Spieler, obschon Profisportler, von der Mentalität halt doch ähnlicher gewissen Leuten in den Kurven die sich nach dem Match mit den gegnerischen Fans prügeln. Das ist die Realität im Fussball, da spielen halt viele Menschen die in einer, sagen wir mal vorsichtig, bildungsferneren Schicht sozialisiert wurden und das drückt sich aus. Sind halt keine Tennisspieler. Auch wenn sich es die Fifa anders wünscht aber Fussball ist trotz all dem Glanz und Glamour, welches Produkte wie die WM oder die CL fürs Fernsehpublikum ausstrahlen will halt immer noch eine Prolet(arier)-Sportart.

Abgesehen von der nationalistisch-politisch überhöhten Komponente gefällt mir das auch am Fussball, daher behagt mir auch der Clubfussball wesentlich mehr. Was gibt es als Fussballer Geileres als von den generischen Fans 90 Minuten ausgepfiffen zu werden und dann in der letzten Minute das Siegestor zu schiessen. Das sind Emotionen pur und da stellt dann der Verstand auch mal für einige Minuten ab. Ist nicht das erste mal das dies im Fussball passiert und auch nicht das Letzte mal und das ist auch gut so. Emotionen sind es immer noch was den Fussball ausmacht. Aber klar, der politische Rattenschwanz in diesem Fall ist unschön und hat eigentlich nichts auf dem Platz zu suchen.

S'Edith meint no, im Ändeffäkt isches eifach wichtig, dass die Jubelgestene dr Zämmehalt im Team nid gföhrde, jedoch dänngi anhand vo de Reaktionen vo andere Spieler (hust hust Kapitän) nid dass das e Problem wird wärde.

Aficionado
23.06.2018, 15:56
Ja, gut möglich, dass sich einige Schweiz-Serben, die Shaqiri und Xhaka bejubeln vor den Kopf gestossen fühlen. Wenn diese aber rational überlegen und sich vergegenwärtigen mit was für Gehässigkeiten von serbischer Seite gerade diese beiden Spieler vor diesem Match konfrontiert wurden, relativiert das einiges. Es ist ja nicht so dass die einfach aus einem luftleerem Raum heraus provoziert haben, da war vor und während des Spieles doch einiges los. Schön beschämend einen Spieler nur weil er aus dem Kosovo stammt konsequent bei jeder Ballberührung auszupfeifen. Actio und reactio.

Natürlich kann man nun sagen, ja ein reflektierter, überlegter wohlbesonnener Mensch sollte über dem stehen, aber meine Güte das sind Fussballer. Da sind einige Spieler, obschon Profisportler, von der Mentalität halt doch ähnlicher gewissen Leuten in den Kurven die sich nach dem Match mit den gegnerischen Fans prügeln. Das ist die Realität im Fussball, da spielen halt viele Menschen die in einer, sagen wir mal vorsichtig, bildungsferneren Schicht sozialisiert wurden und das drückt sich aus. Sind halt keine Tennisspieler. Auch wenn sich es die Fifa anders wünscht aber Fussball ist trotz all dem Glanz und Glamour, welches Produkte wie die WM oder die CL fürs Fernsehpublikum ausstrahlen will halt immer noch eine Prolet(arier)-Sportart.

Abgesehen von der nationalistisch-politisch überhöhten Komponente gefällt mir das auch am Fussball, daher behagt mir auch der Clubfussball wesentlich mehr. Was gibt es als Fussballer Geileres als von den generischen Fans 90 Minuten ausgepfiffen zu werden und dann in der letzten Minute das Siegestor zu schiessen. Das sind Emotionen pur und da stellt dann der Verstand auch mal für einige Minuten ab. Ist nicht das erste mal das dies im Fussball passiert und auch nicht das Letzte mal und das ist auch gut so. Emotionen sind es immer noch was den Fussball ausmacht. Aber klar, der politische Rattenschwanz in diesem Fall ist unschön und hat eigentlich nichts auf dem Platz zu suchen.

S'Edith meint no, im Ändeffäkt isches eifach wichtig, dass die Jubelgestene dr Zämmehalt im Team nid gföhrde, jedoch dänngi anhand vo de Reaktionen vo andere Spieler (hust hust Kapitän) nid dass das e Problem wird wärde.

Richtig, das sind Emotionen pur ab dem Zeitpunkt bei dem der Ball die Torlinie durchquert. Das dabei der Verstand ausschaltet ist auch klar. Und ohne Verstand dominiert dann halt das Herz. Und das schlägt bei Xhaka und Shaq nun mal für Albanien. War ja gestern keine neue Erkenntnis.

nobilissa
23.06.2018, 16:16
Richtig, das sind Emotionen pur ab dem Zeitpunkt bei dem der Ball die Torlinie durchquert. Das dabei der Verstand ausschaltet ist auch klar. Und ohne Verstand dominiert dann halt das Herz. Und das schlägt bei Xhaka und Shaq nun mal für Albanien. War ja gestern keine neue Erkenntnis.
Profiteure halt.
Sollen nun, wie gestern, ihre volle Schaffenskraft auf das gemeinsame Ziel ausrichten - zu Ehren des Schweizer Fussballs.
Und später in der Schweiz ihre Steuern zahlen ;-)

blauetomate
23.06.2018, 17:33
Intelligent war der Doppeladler nicht; emotional aufgrund der Hintergründe aber nachvollziehbar.
Meine Frage nun: Seit wann ist Intelligenz die eingeforderte Kernkompetenz von Fussballern?
Und wieviele Fussballer kennt ihr, die sportlich begeistern, indem ihr Intellekt ihre Emotionen vollständig im Griff hat?

Ich habe gestern Abend nach 21:50 ausgiebig gefeiert. Auch dank zwei ausserordentlichen Toren von Xhaka und Shaqiri.

Tsunami
23.06.2018, 17:37
Die Adler-Gesten waren bescheuert, dämlich und absolut unnötig. Xhaka wollte sich damit bei seinen Freunden und Familien bedanken? Mit einem solch aggressiven Gesichtsausdruck? Da hält er uns wohl für sehr dumm.
Sie spielen für die CH-Nati und nicht für Albanien. Da hat der Doppeladler keinen Platz! Aber eben, die Mentalität von Kosovo-Albanern ist extrem nationalistisch geprägt. Minderheitskomplex?

Nun zum Spiel: In der ersten HZ war kaum Kampfbereitschaft zu spüren, obwohl sie doch stets ausgepfiffen wurden. Man wünschte sich schon da ein energischeres Zweikampfverhalten. Die Serben hatten gute Chancen für ein zweites Tor. Offensiv kam von uns fast nichts. Keine Ahnung, weshalb wir nur zu zehnt spielten. Ist das überhaupt regelkonform? Aus diesem Grund war das 0:1 zur Pause gar nicht so schlecht.
In HZ wechselte Petkovic den fehlenden Spieler doch noch ein. Und siehe da: zu elft waren wir dann nicht nur ebenbürtig, sondern sogar besser als die Serben. Da man auch eine Anspielstation vorne im Zentrum hatte, kamen auch die anderen offensiven Spieler besser zur Geltung.
Und noch besser wurde es, als Embolo für Tschmeili rein kam. Scheint aber nur mir aufgefallen zu sein, wie viele Bälle er halten und gut weiter leiten konnte. In den Medien kam er nicht so gut weg.

Bester Spieler war Akanji. Er spielt so routiniert und abgeklärt wie ein 30 jähriger und ist schnell und wendig wie ein 20 jähriger. In spätestens 2-3 Jahren wird er bei einem der 8 grössten Vereinen spielen. Shaqiri hat mir ebenfalls gut gefallen, da er immer wieder den Ball forderte und 2-3 Gegenspieler auf sich zog.
Auch gut waren Sommer, Schär (ausser bei der 1. Chance der Serben), Rodriguez (ausser beim Gegentor), Embolo und Gavranovic.

Und noch dies: Pech hatten wir auch gestern nicht mit dem Schiri. Wenn ich so an die 66. Minute denke und dem Ringkampf von Lichtsteiner und Schär.

Aussicht: ich wette, dass Petkovic im nächsten Spiel wieder mal mit 11 Spielern antreten wird. Auch ihm dürfte es in HZ 1 mulmig geworden sein und er sich gefragt haben, ob es nicht fahrlässig gewesen sei, zu zehnt und ohne Stürmer zu spielen.

SubComandante
23.06.2018, 18:04
Akanji hat eine phantastische Entwicklung gemacht. Diese Ruhe und Abgeklärtheit. Und wie er auch nach vorne arbeitet. Ein Kränzchen darf man auch Sommer winden. Seine big safes haben uns in den beiden Partien gerettet.

Aficionado
23.06.2018, 20:04
Die Adler-Gesten waren bescheuert, dämlich und absolut unnötig. Xhaka wollte sich damit bei seinen Freunden und Familien bedanken? Mit einem solch aggressiven Gesichtsausdruck? Da hält er uns wohl für sehr dumm.

Hört sich nach einem Vertuschungsversuch an, der aber gewaltig in die Hose ging.



Sie spielen für die CH-Nati und nicht für Albanien. Da hat der Doppeladler keinen Platz! Aber eben, die Mentalität von Kosovo-Albanern ist extrem nationalistisch geprägt. Minderheitskomplex?


Ist halt eine andere Kultur. Habe auch Mühe mit dem Ehre und Macho Zeugs. Die beiden gingen hier zur Schule, haben sich ihre Zukunft in der Schweiz aufgebaut und waren nicht direkt am Krieg beteiligt, ja. Aber indirekt haben sie halt die ganze Scheisse schon auch mitbekommen. Ich zumindest habe keine Verwandten und Kollegen, die im Krieg gefallen sind. Ich musste auch noch nie flüchten. Das da noch ein gewisses Hasspotential vorhanden ist, kann ich schon nachvollziehen. Glücklicherweise hört man hierzulande wenig von Konflikten zwischen Serben und Albanern. Das ist auch gut so.



Nun zum Spiel: In der ersten HZ war kaum Kampfbereitschaft zu spüren, obwohl sie doch stets ausgepfiffen wurden. Man wünschte sich schon da ein energischeres Zweikampfverhalten. Die Serben hatten gute Chancen für ein zweites Tor. Offensiv kam von uns fast nichts. Keine Ahnung, weshalb wir nur zu zehnt spielten. Ist das überhaupt regelkonform? Aus diesem Grund war das 0:1 zur Pause gar nicht so schlecht.
In HZ wechselte Petkovic den fehlenden Spieler doch noch ein. Und siehe da: zu elft waren wir dann nicht nur ebenbürtig, sondern sogar besser als die Serben. Da man auch eine Anspielstation vorne im Zentrum hatte, kamen auch die anderen offensiven Spieler besser zur Geltung.
Und noch besser wurde es, als Embolo für Tschmeili rein kam. Scheint aber nur mir aufgefallen zu sein, wie viele Bälle er halten und gut weiter leiten konnte. In den Medien kam er nicht so gut weg.


Ich hoffe auch Petko hats jetzt geschnallt.



Bester Spieler war Akanji. Er spielt so routiniert und abgeklärt wie ein 30 jähriger und ist schnell und wendig wie ein 20 jähriger. In spätestens 2-3 Jahren wird er bei einem der 8 grössten Vereinen spielen. Shaqiri hat mir ebenfalls gut gefallen, da er immer wieder den Ball forderte und 2-3 Gegenspieler auf sich zog.
Auch gut waren Sommer, Schär (ausser bei der 1. Chance der Serben), Rodriguez (ausser beim Gegentor), Embolo und Gavranovic.


Rodriguez spielt immer sehr sicher und souverän. Bringt viel Zug nach vorne. Im Brasilspiel top. Schär ist immer für ein Tor gut und macht seine Sache ganz gut. Beim Tor aber Kopfballduell verloren. Rodriguez, Akanji und Sommer Weltklasse.
Von Xhaka kam bis zum Tor zuwenig.
Unbedingt in dieser Zusammenstellung BLEIBEN!
[/QUOTE]



Und noch dies: Pech hatten wir auch gestern nicht mit dem Schiri. Wenn ich so an die 66. Minute denke und dem Ringkampf von Lichtsteiner und Schär.


Absolut top der Schiri aus unserer Sicht.
Aber auch die Serben dürfen sich nicht gross beklagen.



Aussicht: ich wette, dass Petkovic im nächsten Spiel wieder mal mit 11 Spielern antreten wird. Auch ihm dürfte es in HZ 1 mulmig geworden sein und er sich gefragt haben, ob es nicht fahrlässig gewesen sei, zu zehnt und ohne Stürmer zu spielen.

So weiterspielen wie aufgehört.

winniepooh
23.06.2018, 21:40
Schock für die Schweizer Nati am späten Samstagabend! Die Fifa leitet wegen den Jubel-Aktionen von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri beim Spiel gegen Serbien eine Untersuchung ein!*

*

In der Meldung des Weltverbands heisst es im Wortlaut:*«Die Disziplinar-Kommission der Fifa hat ein Verfahren gegen die Schweizer Spieler Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri wegen dem Tor-Jubel während des Matchs Schweiz gegen Serbien eröffnet. In Zuge des selben Spiels ist auch ein Disziplinar-Verfahren gegen den serbischen Fussballverband eröffnet worden. Dies wegen Fan-Störungen und dem Zeigen von politischen und beleidigenden Messages von serbischen Fans. Weiter ist eine Voruntersuchung gegen den serbischen Nationaltrainer Mladen Krstajic eröffnet worden wegen angeblichen Äusserungen nach dem Match.»

I has irgendwie gahnt

Gesendet von meinem TA-1032 mit Tapatalk

Kurtinator
23.06.2018, 22:00
Was dr Krstajic an dr PK noch em Match usegloh hett, isch unter aller Sau gsi!

SubComandante
23.06.2018, 22:06
Uffrueff zum Mord vo Serbische Fans, Mladic Shirts, Krstajic Bachel an de PK. Ich glaub mol. die unsrige sind nit diejenige, wo jetzt Angscht haa miend...

SwissFox
23.06.2018, 22:32
Ja, wenn der doppelte Doppeladler dem lieben gutgläubigen Xherdan und der Intelligenzbestie Granit nicht noch zum Verhängnis wird...

Bei zwei Spielsperren könnte uns das wiederum das Weiterkommen in der K.O.-Phase versauen.
Danke für eure doppelte Dämlichkeit, ihr Bachel!

Maverick
23.06.2018, 22:57
Was dr Krstajic an dr PK noch em Match usegloh hett, isch unter aller Sau gsi!

Was het är gseit???

tanner
23.06.2018, 23:06
Und mir gehen diese albanisch-nationalistischen Doppeladler im Dress der CH-Nati auf den Sack! Genau diese idiotischen Torjubel bieten Nahrung für Bemerkungen wie "Schweizer Nati = Albanien B"!


Falsch
Albanien A

Meine reaktion nach granits jubel, trottel

Nur nachdem sich Lichtsteiner heute geäussert hat wieso er diesen auch gemacht hat, bringe ich dafür verständnis auf
"Es ging darum sich mit ihnen zu solidarisieren, er habe zwar nicht verstanden was ihnen alles von draussen wie von den gegenspielern gesagt wurden, wärend dem spiel, doch liebeserklärungen seien es nicht gewesen"

tanner
23.06.2018, 23:08
Was het är gseit???


Das me in den haag em brych der prozäss mache miessi, so wie ihne
gschicht derzue muess i dir jo nid derzue liifere

Aficionado
24.06.2018, 00:04
Was dr Krstajic an dr PK noch em Match usegloh hett, isch unter aller Sau gsi!So ticken die. Die haben von Anfang an das Spiel mit Krieg assoziiert.

Aficionado
24.06.2018, 00:08
Was het är gseit???[WM 2018: Eklat nach WM-Partie: Serbischer Trainer vergleicht deutschen Schiri mit Kriegsverbrechern] http://va.newsrepublic.net/article/i6570348703637307910?user_id=6541967349993603081&language=de&region=de&app_id=1239&impr_id=6570419985368221962&gid=6570339590438715658

JackR
24.06.2018, 08:20
Ab wann kann man mit dem Urteil rechnen?

Ich tippe auf 1 Spielsperre für die Shaq/Xhaka, 2 für Serbiens-Trainer und eine saftige Geldstrafe wegen den Fans.

D-Balkon
24.06.2018, 08:41
Ab wann kann man mit dem Urteil rechnen?

Ich tippe auf 1 Spielsperre für die Shaq/Xhaka, 2 für Serbiens-Trainer und eine saftige Geldstrafe wegen den Fans.

Und irgendwenn finde sie no usse das unsere kapitän au no mitgmischlet het und gän ihm au no eini.

Asselerade
24.06.2018, 08:45
Ja, gut möglich, dass sich einige Schweiz-Serben, die Shaqiri und Xhaka bejubeln vor den Kopf gestossen fühlen. Wenn diese aber rational überlegen und sich vergegenwärtigen mit was für Gehässigkeiten von serbischer Seite gerade diese beiden Spieler vor diesem Match konfrontiert wurden, relativiert das einiges. Es ist ja nicht so dass die einfach aus einem luftleerem Raum heraus provoziert haben, da war vor und während des Spieles doch einiges los. Schön beschämend einen Spieler nur weil er aus dem Kosovo stammt konsequent bei jeder Ballberührung auszupfeifen. Actio und reactio.


actio und reactio? serbische presselandschaft und fans gegen albanische spieler? für mich völlig in ordnung, aber im trikot der albaner (shaqiri und xhaka konnten 2 mal in ihrem leben die nationalmannschaft wählen, also sollen sie die konsequenzen daraus ziehen und ein bisschen anstand und respekt walten lassen). und was ist mit uns schweizer? wo ist unsere actio, damit wir diese zurschaustellung des herzens in einem so wichtigen moment verdient hätten? wo ist der respekt vor uns? müssen wir uns in dumpfbacken loyalität üben und uns reinreden "das sind unsere spieler, wir sind loyal zu denen, weil die von den pösen serben ausgepfiffen wurden"? - um ehrlich zu sein: sollen sie gesperrt werden, mir doch egal. als ob das unsere spieler sind, wenn sie nicht mal zum wohle des trikot drüber stehen können. oder zumindest zum wohle der schweizer fans, die gar nichts mit dieser scheisse zu tun haben.
und schlussendlich: ich finde es eine absolute schweinerei wie hier getreu der sf-doku "die guten albaner" in bester 20min-manier von den "serbischen tätern" und den "albanischen opfern" gesprochen wird (oder zumindest die konnotation). die geschichte des krieges wird von den siegern geschrieben, deshalb rate ich allen eindringlich sich nicht in diesen konflikt einzumischen und partei zu beziehen, ausser man kennt sich brutal gut damit aus. lächerlich und schwachsinnig genug, dass unsere bundesräte mittlerweile ein nationalistischer gruss eines anderen landes in unserem trikot mit provokationen von zuschauern rechtfertigen und damit indirekt politisch partei beziehen ist eine katastrophe.

und abschliessend: ehrlich gesagt gönne ich xhaqiri und xhaka die innere scham wenn sie im kosovo sprüche ala "wieso spielst du überhaupt für die schweiz, du bist doch albaner?" hören. das ist der eine preis für das kalkül - der andere hat das schweizer trikot am freitag bezahlt

Mephisto
24.06.2018, 08:51
Das die Xhakas 100% Albaner sind, ist mir schon klar. Die Nati ist eine Fremdenlegion im Dienste der Schweiz. Aber diese Legion repräsentiert die Schweiz perfekt. Wir leben zusammen, wir spielen zusammen. Den typischen Schweizer wird es eh bald nicht mehr geben. Die wirklich leidtragenden ab dieser Aktion sind die in der Schweiz lebenden Schweiz-Serben, die sich mehr mit der Schweiz identifizieren (und von denen gibt es etliche).

So eine Scheisse!
Das wird definitiv nicht passieren. Noch sind 60% der Bevölkerung der Schweiz Schweizer ohne Migrationshintergrund. Auch wenn das schwer zu glauben ist, wenn man in Basel wohnt. Der Kalergi-Plan oder andere Hirngespinste werden nicht aufgehen. Der Multikulturalismus ist zum Scheitern verurteilt (beinahe wörtliches Zitat von Merkel). Die Bevölkerung ist am aufwachen und realisiert, dass die Last durch künstlich ausgelöste Einwanderungsströme auf den falschen Schultern verteilt wird.
Shaqiri und Xhaka sind zwei Vollidioten. Wenn sie so patriotisch sind, wieso spielen sie dann nicht für den Kosovo? Im Schweizerdress will ich die beiden nicht mehr sehen.

Chrisixx
24.06.2018, 09:11
Was ist ein typischer Schweizer? Ein Reisläufer? Ein Schwyzer? :confused:

Wie soll man einen typischen Schweizer definieren in einer dezentralisierten Willensnation mit 4 Landessprachen, wo 5% der Bevölkerung Englisch als Hauptsache benutzten, gefühlte 75% der Bevölkerung mindestens einen Grosselternteil haben, welcher ausserhalb des Landes geboren wurde, und sich Leute anhand ihres Kantons definieren?

Die Schweiz ist anhand ihrer geographischen Position und Situation aus schon Multikulturell. Das was uns verbindet, ist der Wille zusammenzuarbeiten. Egal ob in der Schweizer Nati, der Politik oder in der Gesellschaft.

JackR
24.06.2018, 09:15
als ob das unsere spieler sind, wenn sie nicht mal zum wohle des trikot drüber stehen können. oder zumindest zum wohle der schweizer fans, die gar nichts mit dieser scheisse zu tun haben.

Ich würde dich gerne mal drüberstehen sehen, wenn "tötet die Schweizer" gesungen wird und du aufgrund deiner Herkunft die ganze Zeit ausgepfiffen wirst.

Asselerade
24.06.2018, 09:18
Was ist ein typischer Schweizer? Ein Reisläufer? Ein Schwyzer? :confused:
Die Schweiz ist anhand ihrer geographischen Position und Situation aus schon Multikulturell. Das was uns verbindet, ist der Wille zusammenzuarbeiten. Egal ob in der Schweizer Nati, der Politik oder in der Gesellschaft.

richtig! hat man das am freitag gemacht? auf den fussball bezogen ja - aber auf den rest bezogen? nein! damit ist für mich der fall (auf die ebene nationalmannschaft bezogen; gesellschaftlich ist es etwas ganz anderes) sowas von klar. solche leute wie xhaka und xhaqiri braucht niemand in der nationalmannschaft, ausser man ist bereit für erfolg schwänze zu lutschen (und auch da stellt sich die frage was erfolg überhaupt ist: jeweils mit angsthasenfussball im achtelsfinal rauszufaulen? genügt das schon?)

Asselerade
24.06.2018, 09:20
Ich würde dich gerne mal drüberstehen sehen, wenn "tötet die Schweizer" gesungen wird und du aufgrund deiner Herkunft die ganze Zeit ausgepfiffen wirst.

ich hätte vielleicht den mittelfinger gezeigt oder mir an die eier gefasst und fick-bewegungen gemacht..was weiss ich - jedoch zu 100% keine nationalistischen gesten..ich habe in der schule bei "scheiss schweizer"-sprüche auch nicht mit "sieg heil" reagiert..

Aficionado
24.06.2018, 09:26
C'est la suisse. Die Schweiz bekennt sich zur doppelten Staatbürgerschaft, ich persönlich bin und war schon immer dagegen. Auch die Deutschen kämpfen ja bekanntlich mit ähnlichen Problemen. Ob sich mit nur einer Staatsbürgerschaft diese Probleme lösen würden, ist wieder eine andere Frage. Ist ja schlussendlich auch nur ein Stück Papier. Konsquenterweise müsste man solche Spieler nach einer solchen Aktion aus der Nati ausschliessen (bereits nach der ersten Adleraktion. War ja nicht das erste Mal). Aber der Schweizer sieht gerne darüber hinweg, wenn er dabei einen Nutzen hat.

Asselerade
24.06.2018, 09:32
C'est la suisse. Die Schweiz bekennt sich zur doppelten Staatbürgerschaft, ich persönlich bin und war schon immer dagegen. Auch die Deutschen kämpfen ja bekanntlich mit ähnlichen Problemen. Ob sich mit nur einer Staatsbürgerschaft diese Probleme lösen würden, ist wieder eine andere Frage. Ist ja schlussendlich auch nur ein Stück Papier. Konsquenterweise müsste man solche Spieler nach einer solchen Aktion aus der Nati ausschliessen (bereits nach der ersten Adleraktion. War ja nicht das erste Mal). Aber der Schweizer sieht gerne darüber hinweg, wenn er dabei einen Nutzen hat.

die doppelbürgerschaft finde ich etwas schönes. aber das ist gesellschaftspolitisch und sollte nicht mit der nationalmannschaft verwechselt werden.
schlussendlich ist die fussballnationalmannschaft etwas schönes, etwas ehrenvolles. als spieler bekommt man eine ehre und die sollte man mit allen rechten und pflichten wahrnehmen und schätzen. dabei sollten politische überhöhungen, die man auf grund der eigenen sozialisation mitbringt, keine rolle spielen. kann man nicht darüber stehen, soll man für das "eigene" land spielen, wo solche politische verbindungen akzeptiert werden. das ganze hat meiner meinung nach nichts (oder ganz wenig) mit der gesellschaftspolitik zu tun, sondern vielmehr mit respekt, anstand und einhalten von gemeinsamen wertevorstellung zum wohler aller..und in diesem punkt ist's ein fail und darum braucht kein mensch die beiden in diesem trikot

JackR
24.06.2018, 09:34
ich hätte vielleicht den mittelfinger gezeigt oder mir an die eier gefasst und fick-bewegungen gemacht..was weiss ich - jedoch zu 100% keine nationalistischen gesten..ich habe in der schule bei "scheiss schweizer"-sprüche auch nicht mit "sieg heil" reagiert..

Ist es denn das bzw. so extrem wie dein "Sieg Heil"-Beispiel? Ich kenne die Thematik zu wenig (+ Google liefert momentan auch nichts gescheites), aber würde mal behaupten "Nein". Meine Überlegung: Grundlegend ist das ja eigentlich nur das Zurschaustellen des Wappentieres und darin sehe ich keine nationalistische Geste.

Aficionado
24.06.2018, 09:41
So eine Scheisse!
Das wird definitiv nicht passieren. Noch sind 60% der Bevölkerung der Schweiz Schweizer ohne Migrationshintergrund. Auch wenn das schwer zu glauben ist, wenn man in Basel wohnt. Der Kalergi-Plan oder andere Hirngespinste werden nicht aufgehen. Der Multikulturalismus ist zum Scheitern verurteilt (beinahe wörtliches Zitat von Merkel). Die Bevölkerung ist am aufwachen und realisiert, dass die Last durch künstlich ausgelöste Einwanderungsströme auf den falschen Schultern verteilt wird.
Shaqiri und Xhaka sind zwei Vollidioten. Wenn sie so patriotisch sind, wieso spielen sie dann nicht für den Kosovo? Im Schweizerdress will ich die beiden nicht mehr sehen.

Die Definition "typischer Schweizer" ist schwammig, ich weiss. Besser: Beide Elternteile 100% Schweizer. Meine Frau ist auch Ausländerin. Viele meiner Kollegen haben einen ausländischen PartnerIn. Das ist ja bald völlig normal in der Schweiz. Dazu kommen die ca. 30% Ausländer.
Und bei den 70% Schweizern sind noch ca. 10% eingebürgerte dabei.. :-)

ZUGLO
24.06.2018, 09:45
Was soll das Theater ,Freud Euch doch am Sieg. Die Schweiz will größtenteils Multikulti in Ihrem Land.Der Doppeladler gehört halt dann auch dazu .Wie naiv ist das denken der Schweizer.Das sich alle Migranten an die Regeln halten .Gspürsch mi oder mir chönne drüber Rede , im Gesetz steht aber blablabla und sich überall anpassen funktioniert bei dem emotionslosen Westeuropäern.Oder bei hochbezahlten Expats .Aber das Leben läuft anders. Man kann nicht den Batzen und Weggli ha.

Asselerade
24.06.2018, 09:50
Ist es denn das bzw. so extrem wie dein "Sieg Heil"-Beispiel? Ich kenne die Thematik zu wenig (+ Google liefert momentan auch nichts gescheites), aber würde mal behaupten "Nein". Meine Überlegung: Grundlegend ist das ja eigentlich nur das Zurschaustellen des Wappentieres und darin sehe ich keine nationalistische Geste.

ich erklärs dir mal so: wenn ich an einer albanergruppe vorbeilaufe und den dreifaltigkeitsgruss mache werde ich zusammengeschlagen. wenn ich an einer serbengruppe vorbei laufe und den adler mache, werde ich zusammengeschlagen. probiers mal aus.

logisch ist es kein "sieg heil", dass auf grund des faschismus ein komplett anderer nationalismus repräsentiert, aber es ist eine geste des nationalismus auf den balkan. es ist nicht ein blödes cribs and bloods-gangster zeichen, sondern man bezieht aktiv in einem jahrtausendalten konflikt stellung (angefangen bei den besitzansprüchen in der region zur zeit der völkerwanderung und noch älter, über die bedrohungslage der osmanen und der schlacht im kosovo (die in bezug steht zur belagerung wiens), die herrschaft der osmanen über jahrhunderten, das wechseln der konfession auf grund des druckes der muslimischen herrschaft, die verwicklungen mit dem faschistischen deutschland im 2 wk, der aufkommen des lokalen nationalismus und damit verbunden die greueltaten der 90er jahre und schlussendlich die einmischung und parteibeziehung des westens).
was hat die schweizer fussballnationalmannschaft mit diesem konflikt und dieser gemengelage zu tun? eine fussballnationalmannschaft eines neutralen landes? die leute, die diese geste und die mentalität der leute auf dem balkan nicht kennen, verkennen die situation. was da passiert ist, ist eine absolute katastrophe.

blauetomate
24.06.2018, 10:09
[QUOTE=Tsunami;1673853] Aber eben, die Mentalität von Kosovo-Albanern ist extrem nationalistisch geprägt. Minderheitskomplex?
Vielleicht jahrhundertelange Unterdrückung? Man werfe mal einen Blick nach Katalonien (Barca). Die machen dieses Theater, obwohl es ihnen ein bisschen
besser geht als den Leuten im Kosovo. Aber Herr Guardiola darf mit seinem demonstrativen Abzeichen unbehelligt durch die europäischen Fussballplätze tingeln.

(das war jetzt kein Statement GEGEN Katalonien und Herr Guardiola - vielmehr ein Hinweis auf die Scheinheiligkeit der aktuellen Symbol-Diskussion)


Bei zwei Spielsperren könnte uns das wiederum das Weiterkommen in der K.O.-Phase versauen.
Danke für eure doppelte Dämlichkeit, ihr Bachel!

Schizophrenes Statement - aber wohl typisch für die ganze Diskussion.
Die bescheuerten Kosovaren gehören gar nicht zur Schweiz, haben das Herz am falschen Fleck, sollen uns aber trotzdem das Weiterkommen sichern.
Und es ist ihre Schuld, wenn wir nicht weiterkommen, weil sie von der FIFA gesperrt werden.
Dabei möchte man sie wegen einer falschen Herzlage am liebsten selber aus der Nati ausschliessen.

Ja was denn nun ....

Ich kann mir keine Spielsperre als Strafe vorstellen (siehe Herr Guardiola). Das wäre kaum mit den bestehenden Reglementen zu vertreten und daher übergriffig.
Keine Störung des Spiels, keine direkte Unsportlichkeit gegenüber einem Gegenspieler. Da müsste die FIFA ziemlich viel Phantasie aufbringen und Paragraphen zurechtbiegen, um hier ein Vergehen zu konstruieren, das in eine Spielsperre mündet.
Wenn Xhaka / Shaqiri gesperrt werden, müssten sie konsequenterweise Serbien umgehend vom Turnier ausschliessen (noch vor dem 3. Gruppenspiel).

Vermutlich eine Geldstrafe und Ermahnung für den Wiederholungsfall.

Zuletzt noch ein Gratistip: Wer sich nicht mehr freuen sondern nur noch ärgern kann, dem sei eine stromlinienförmigere Alternative empfohlen.
https://www.srf.ch/sport/eishockey/wm/wm-2019-in-bratislava-schweiz-trifft-wieder-auf-schweden
Frau Rickli kommt wahrscheinlich auch mit.

JackR
24.06.2018, 10:12
ich erklärs dir mal so: wenn ich an einer albanergruppe vorbeilaufe und den dreifaltigkeitsgruss mache werde ich zusammengeschlagen. wenn ich an einer serbengruppe vorbei laufe und den adler mache, werde ich zusammengeschlagen. probiers mal aus..

Das Beispiel beweist nicht wirklich, dass es eine nationalisitische Geste ist.


logisch ist es kein "sieg heil", dass auf grund des faschismus ein komplett anderer nationalismus repräsentiert, aber es ist eine geste des nationalismus auf den balkan. es ist nicht ein blödes cribs and bloods-gangster zeichen, sondern man bezieht aktiv in einem jahrtausendalten konflikt stellung (angefangen bei den besitzansprüchen in der region zur zeit der völkerwanderung und noch älter, über die bedrohungslage der osmanen und der schlacht im kosovo (die in bezug steht zur belagerung wiens), die herrschaft der osmanen über jahrhunderten, das wechseln der konfession auf grund des druckes der muslimischen herrschaft, die verwicklungen mit dem faschistischen deutschland im 2 wk, der aufkommen des lokalen nationalismus und damit verbunden die greueltaten der 90er jahre und schlussendlich die einmischung und parteibeziehung des westens).


Diese Ausführungen sind hingegen schon eher als Beweis zu sehen, dass es eine nationalisitische Geste ist.


was hat die schweizer fussballnationalmannschaft mit diesem konflikt und dieser gemengelage zu tun? eine fussballnationalmannschaft eines neutralen landes?

Nichts und genau darum ist es absolut unterste Schublade, dass 1. bei der schweizer Hymne gepfiffen wird und 2. gezielt Provokationen herausgeholt werden um auf Doppelbürger abzuzielen. Die Serben sind diesbezüglich einfach selber Schuld. Die Schweiz ist ein neutrales Land und wenn das die Serben so akzeptiert hätten, gäbe es die ganze Situation nicht.


die leute, die diese geste und die mentalität der leute auf dem balkan nicht kennen, verkennen die situation. was da passiert ist, ist eine absolute katastrophe.

Bist du selber aus dieser Region, dass du das anscheinend richtig bewerten kannst?

Asselerade
24.06.2018, 10:13
[QUOTE=Tsunami;1673853]
Vielleicht jahrhundertelange Unterdrückung? Man werfe mal einen Blick nach Katalonien (Barca). Die machen dieses Theater, obwohl es ihnen ein bisschen
besser geht als den Leuten im Kosovo. Aber Herr Guardiola darf mit seinem demonstrativen Abzeichen unbehelligt durch die europäischen Fussballplätze tingeln.

(das war jetzt kein Statement GEGEN Katalonien und Herr Guardiola - vielmehr ein Hinweis auf die Scheinheiligkeit der aktuellen Symbol-Diskussion)

kennst du die geschichte des balkans? kennst du überhaupt die europäische geschichte? wieso haust du solche statements wie "jahrhundertlange unterdrückung" raus? wie lange waren die osmanen auf dem gebiet des heutigen serbiens? wer wurde wohl ZUR DIESER zeit unterdrückt? die konvertierten oder diejenigen die den christlichen glauben auferhalten haben?

nochmals: man tut gut daran als schweizer sich nicht in diese gemengelage einzumischen. aber das wurde aktiv am freitag gemacht

kogokg
24.06.2018, 10:13
Ist es denn das bzw. so extrem wie dein "Sieg Heil"-Beispiel? Ich kenne die Thematik zu wenig (+ Google liefert momentan auch nichts gescheites), aber würde mal behaupten "Nein". Meine Überlegung: Grundlegend ist das ja eigentlich nur das Zurschaustellen des Wappentieres und darin sehe ich keine nationalistische Geste.

Diese Geste ist wohl nirgends gesetzlich verboten. Aber man könnte mit einem Doppel-Hitlergruss gegen DE testen, wo die Verhältnisse liegen. Danach könnte man sich immer noch rausreden, es sei nur ein "Ave Cäsar" an den Kollegen von Lazio Rom gewesen.

Man erwartet ja von Fussballer keine geistigen Höhenflüge, daher belustigt mich das Ganze irgendwie.

Aficionado
24.06.2018, 10:14
ich erklärs dir mal so: Wenn ich an einer albanergruppe vorbeilaufe und den dreifaltigkeitsgruss mache werde ich zusammengeschlagen. Wenn ich an einer serbengruppe vorbei laufe und den adler mache, werde ich zusammengeschlagen. probiers mal aus.

...

:d

JackR
24.06.2018, 10:19
Diese Geste ist wohl nirgends gesetzlich verboten.

Das ist ja der grosse Unterschied zum darauffolgenden Beispiel. Ein weiterer Unterschied ist, dass der Hitler-Gruss als solches überall auf der Welt erkannt und "richtig" verstanden wird, den albanischen Adler anscheinend nur im Balkan.


Aber man könnte mit einem Doppel-Hitlergruss gegen DE testen, wo die Verhältnisse liegen. Danach könnte man sich immer noch rausreden, es sei nur ein "Ave Cäsar" an den Kollegen von Lazio Rom gewesen.

Man erwartet ja von Fussballer keine geistigen Höhenflüge, daher belustigt mich das Ganze irgendwie.

Asselerade
24.06.2018, 10:20
Nichts und genau darum ist es absolut unterste Schublade, dass 1. bei der schweizer Hymne gepfiffen wird und 2. gezielt Provokationen herausgeholt werden um auf Doppelbürger abzuzielen. Die Serben sind diesbezüglich einfach selber Schuld. Die Schweiz ist ein neutrales Land und wenn das die Serben so akzeptiert hätten, gäbe es die ganze Situation nicht.



Bist du selber aus dieser Region, dass du das anscheinend richtig bewerten kannst?

die serben hätten akzeptieren müssen, dass beispielsweise die familie xhaka neutral sind? und wenn unsere nationalhymne ausgepfiffen wird, reagieren wir mit einem nationalistischen gruss eines anderen landes? sind das schweizer werte? und mir geht es gar nicht in erster linie um die serben. vielleicht sind die auch selber schuld, was weiss ich. mir geht es darum, dass ich als schweizer, der nicht möchte das wir aktiv partei beziehen in diesem konflikt, mich geschämt habe, dass sowas im trikot der schweizer nationalmannschaft passiert. das ist der punkt!

nein ich bin nicht aus dieser region - aber um ehrlich zu sein: ich verspühre eine sehr nahe bindung zu den personen aus dem balkan, weil sie für mich mit die herzlichsten personen sind, die ich bisher in meinem leben kennengelernt habe. das einzige was ich sage ist, dass man sich nicht einmischen soll.
historisch wissenschaftlich gesehen ist das ganze ebenfalls äusserst kompliziert und wenn man den fokus nur auf die letzten 30 jahre legt, so verkennt man meiner meinung nach die gesamtsituation.

kogokg
24.06.2018, 10:22
Das ist ja der grosse Unterschied zum darauffolgenden Beispiel. Ein weiterer Unterschied ist, dass der Hitler-Gruss als solches überall auf der Welt erkannt und "richtig" verstanden wird, den albanischen Adler anscheinend nur im Balkan.

Deshalb ist es wohl auch nur dort (und hier;)) ein Thema. Beim nächsten Spiel gegen den Kosovo werden dann die beiden Jungs wieder ausgepfiffen, weil sie für die Schweiz spielen.

Asselerade
24.06.2018, 10:26
Das ist ja der grosse Unterschied zum darauffolgenden Beispiel. Ein weiterer Unterschied ist, dass der Hitler-Gruss als solches überall auf der Welt erkannt und "richtig" verstanden wird, den albanischen Adler anscheinend nur im Balkan.

hitlergruss war doch ein beispiel, dass man auf entwertende, auf die nation bezogene provokationen auch anders reagieren kann, als ebenfalls nationalistisch..dass der adler nicht verboten ist (im gegensatz zum hitlergruss) ist ebenfalls klar, was nicht heisst, dass er ein kinderspielzeug ist. vielleicht vergleichbar mit der symbolik der ustasha (ebenfalls nicht verboten, dennoch ganz klar, was damit gemeint ist)

Mephisto
24.06.2018, 10:28
Was soll das Theater ,Freud Euch doch am Sieg. Die Schweiz will größtenteils Multikulti in Ihrem Land.Der Doppeladler gehört halt dann auch dazu .Wie naiv ist das denken der Schweizer.Das sich alle Migranten an die Regeln halten .Gspürsch mi oder mir chönne drüber Rede , im Gesetz steht aber blablabla und sich überall anpassen funktioniert bei dem emotionslosen Westeuropäern.Oder bei hochbezahlten Expats .Aber das Leben läuft anders. Man kann nicht den Batzen und Weggli ha.

Würde ich so über die Bevölkerung des Balkans schreiben wie du über die Westeuropäer (meinst zwar wohl eher die Mitteleuropäer), würde man mich als Rassisten beschimpfen (Doppelmoral). Welcher 5er und s Weggli? Ich wäre lieber nicht an der WM anstatt mit solch ehren- und respektlosen Spielern. Wobei wir wären wohl auch ohne Xhaka und Shaqiri 2. in der Gruppe geworden und auch Nordirland war keine riesen Hürde. Das ist aber alles hypothetisch. Über den Sieg freuen kann ich mich nicht. Es fühlt sich mehr an als hätte man mir ins Gesicht gespuckt und man möchte es mir nun als Regen verkaufen.
Ach ja, es geht auch nicht darum, dass mich der Migrationshintergrund stört. Akanji, Embolo usw. zeigen ja, dass es eigentlich gehen würde.

Aficionado
24.06.2018, 10:43
Würde ich so über die Bevölkerung des Balkans schreiben wie du über die Westeuropäer (meinst zwar wohl eher die Mitteleuropäer), würde man mich als Rassisten beschimpfen (Doppelmoral). Welcher 5er und s Weggli? Ich wäre lieber nicht an der WM anstatt mit solch ehren- und respektlosen Spielern. Wobei wir wären wohl auch ohne Xhaka und Shaqiri 2. in der Gruppe geworden und auch Nordirland war keine riesen Hürde. Das ist aber alles hypothetisch. Über den Sieg freuen kann ich mich nicht. Es fühlt sich mehr an als hätte man mir ins Gesicht gespuckt und man möchte es mir nun als Regen verkaufen.
Ach ja, es geht auch nicht darum, dass mich der Migrationshintergrund stört. Akanji, Embolo usw. zeigen ja, dass es eigentlich gehen würde.

Er hat doch aber recht mit seiner Aussage. Deutsche Einwanderer beispielseise benehmen sich ja häufig schweizerischer als der Duchschnittsschweizer. Und ja, die meisten Schweizer - vorallem die Städter, bekennen sich voll und ganz zur Multikulti. Wer A sagt, muss auch B sagen. Dass ein Balkanese i.d.R. nationalistischer eingestellt ist als ein Däne, ist nun mal so. Ich kann deine Einstellung bezüglich der CH-Nati aber durchaus nachvollziehen.

HYPNOS
24.06.2018, 10:56
Ich wage mal die Behauptung, dass sowohl der schweiz. wie auch serbische Fussballverband es verpasst haben, im Vorfeld diese Problematik in ihren Reihen wirklich zu thematisieren; es reicht manchmal nicht, nur zu sagen: "Politik hat nichts im Sport zu suchen". Den Doppeladler empfinde ich als unötige Dummheit; mag er die Serben rück-provoziert haben, aber uns Schweizer halt auch. Bestimmt war es kein Ausdruck von Stil und Klasse; und stellt euch vor Thaulant Xhaka würde ein Tor für Albanien schiessen und dann ein Schweizer-Kreuz unter seinem T-Shirt zeigen, schlussendlich hätte da auch niemand wirklich Freude daran.

Brit
24.06.2018, 11:01
Noch mein Senf dazu:

Grundsätzlich hat Asselerade recht, dass man sich nicht in diesen hochkomplexen Konflikt einmischen sollte. Für mich ist die Geste der Spieler aber, den Umständen entsprechend, noch verständlich. Schlussendlich wurden sie vom Publikum ein ganzes Spiel lang übelst beschimpft und provoziert und haben dann reagiert, nicht unbedingt die feine Art aber so schon x-fach gesehen im Fussball, halt nicht immer mit national-politischem Hintergrund aber was soll's. Bin auch selbst Doppelbürger und kann daher durchaus nachvollziehen dass man sich zu 2 Nationen verbunden fühlt, es ist kein "entweder oder" und daher stört es mich auch nicht, dass sie das im Nati-Dress machen.

Sollen sie doch beim nächsten Tor ein Schweizer-Kreuz mit den Armen machen, am Besten wieder mit Lichtsteiners Unterstützung ;)

Tsunami
24.06.2018, 11:12
kennst du die geschichte des balkans? kennst du überhaupt die europäische geschichte? wieso haust du solche statements wie "jahrhundertlange unterdrückung" raus? wie lange waren die osmanen auf dem gebiet des heutigen serbiens? wer wurde wohl ZUR DIESER zeit unterdrückt? die konvertierten oder diejenigen die den christlichen glauben auferhalten haben?

nochmals: man tut gut daran als schweizer sich nicht in diese gemengelage einzumischen. aber das wurde aktiv am freitag gemacht

Wie hast du es geschafft, das Votum von blauetomate mir unter zu jubeln?:confused:

Asselerade
24.06.2018, 11:15
Wie hast du es geschafft, das Votum von blauetomate mir unter zu jubeln?:confused:

war pure absicht, weil ich dich nicht mag :D sorry

Sacchi1
24.06.2018, 11:45
@Asselerade
Gute Erklärungen, die du hier vorgebracht hast. Ich bin selbst Doppelbürger allerdings mit einem Elternteil Schweiz und der andere Ausland. Dazu noch als halber Ausländer mit einer Ausländerin verheiratet. Ferner durfte ich vor 20 Jahren sportlich die Schweiz vertreten und es wäre mir damals in einer so hitzigen Situation nie in den Sinn gekommen, so wie Xhaka und Shaqiri zu reagieren. Für mich ein absolutes no go. Mit Schweizer Dress bin ich Schweizer basta. Ob die beiden intelligent sind oder nicht tut nichts zur Sache. Sie sind offizielle Verteter einer Nation und entsprechend werden sie wahrgenommen. Ich bin von den beiden masslos entäuscht. Geschichte hin oder her. Jedes Land hat schlussendlich seine Geschichte...

Tschum
24.06.2018, 12:03
Die drei Spieler gehören für den Rest der WM gesperrt.

Es ist für den Veranstalter Fifa etwas anderes, ob ZuschauerInnen oder Medien blödes Zeug machen und Sport und Politik vermischen - oder ob das die Spieler während des Spiels auf dem Spielfeld machen.

Es geht nicht, dass Spieler die ZuschauerInnen verhöhnen, ganz wurst, was diese ZuschauerInnen tun und schreien und pfeifen. Der Fussball lebt vom Publikum, die Fifa kann es nicht zulassen, dass die Spieler Publikumsbeschimpfung betreiben. Die Bilder sind eindeutig: Es geht um die Verhöhnung des Publikums, um "Rache".

Wenn das Ganze dann aber noch mit nationalistischer Hetze verbunden ist, dann muss die Fifa sehr konsequent durchgreifen.

Blöd - wen wundert's - sind natürlich einmal mehr die Funktionäre des SFV, die es nicht fertigbringen, die Spieler vorgängig zur Vernunft zu bringen. Und jetzt rumjammern.

Am blödesten - das wunder erst recht niemanden - ist Lichtsteiner,. Einfach weil er voller Aggressionen steckt, macht er die Hetze der beiden Mitspieler mit. Wenn es bei den beiden anderen wenigstens die Entschuldigung gibt, dass der Nationalismus halt mit ihrer Herkunft zu tun hat, gibt es bei ihm auch diese Entschuldigung nicht. Ein würdiger Captain, wahrlich.

ScoUtd
24.06.2018, 12:17
Die drei Spieler gehören für den Rest der WM gesperrt.

Es ist für den Veranstalter Fifa etwas anderes, ob ZuschauerInnen oder Medien blödes Zeug machen und Sport und Politik vermischen - oder ob das die Spieler während des Spiels auf dem Spielfeld machen.

Es geht nicht, dass Spieler die ZuschauerInnen verhöhnen, ganz wurst, was diese ZuschauerInnen tun und schreien und pfeifen. Der Fussball lebt vom Publikum, die Fifa kann es nicht zulassen, dass die Spieler Publikumsbeschimpfung betreiben. Die Bilder sind eindeutig: Es geht um die Verhöhnung des Publikums, um "Rache".

Wenn das Ganze dann aber noch mit nationalistischer Hetze verbunden ist, dann muss die Fifa sehr konsequent durchgreifen.

Blöd - wen wundert's - sind natürlich einmal mehr die Funktionäre des SFV, die es nicht fertigbringen, die Spieler vorgängig zur Vernunft zu bringen. Und jetzt rumjammern.

Am blödesten - das wunder erst recht niemanden - ist Lichtsteiner,. Einfach weil er voller Aggressionen steckt, macht er die Hetze der beiden Mitspieler mit. Wenn es bei den beiden anderen wenigstens die Entschuldigung gibt, dass der Nationalismus halt mit ihrer Herkunft zu tun hat, gibt es bei ihm auch diese Entschuldigung nicht. Ein würdiger Captain, wahrlich.

Vill gschids stoht do nid

SwissFox
24.06.2018, 13:03
[QUOTE=Tsunami;1673853]
Vielleicht jahrhundertelange Unterdrückung? Man werfe mal einen Blick nach Katalonien (Barca). Die machen dieses Theater, obwohl es ihnen ein bisschen
besser geht als den Leuten im Kosovo. Aber Herr Guardiola darf mit seinem demonstrativen Abzeichen unbehelligt durch die europäischen Fussballplätze tingeln.

(das war jetzt kein Statement GEGEN Katalonien und Herr Guardiola - vielmehr ein Hinweis auf die Scheinheiligkeit der aktuellen Symbol-Diskussion)



Schizophrenes Statement - aber wohl typisch für die ganze Diskussion.
Die bescheuerten Kosovaren gehören gar nicht zur Schweiz, haben das Herz am falschen Fleck, sollen uns aber trotzdem das Weiterkommen sichern.
Und es ist ihre Schuld, wenn wir nicht weiterkommen, weil sie von der FIFA gesperrt werden.
Dabei möchte man sie wegen einer falschen Herzlage am liebsten selber aus der Nati ausschliessen.

Ja was denn nun ....

Ich kann mir keine Spielsperre als Strafe vorstellen (siehe Herr Guardiola). Das wäre kaum mit den bestehenden Reglementen zu vertreten und daher übergriffig.
Keine Störung des Spiels, keine direkte Unsportlichkeit gegenüber einem Gegenspieler. Da müsste die FIFA ziemlich viel Phantasie aufbringen und Paragraphen zurechtbiegen, um hier ein Vergehen zu konstruieren, das in eine Spielsperre mündet.
Wenn Xhaka / Shaqiri gesperrt werden, müssten sie konsequenterweise Serbien umgehend vom Turnier ausschliessen (noch vor dem 3. Gruppenspiel).

Vermutlich eine Geldstrafe und Ermahnung für den Wiederholungsfall.

Zuletzt noch ein Gratistip: Wer sich nicht mehr freuen sondern nur noch ärgern kann, dem sei eine stromlinienförmigere Alternative empfohlen.
https://www.srf.ch/sport/eishockey/wm/wm-2019-in-bratislava-schweiz-trifft-wieder-auf-schweden
Frau Rickli kommt wahrscheinlich auch mit.

1. Warum müssen junge Menschen sich heute noch auf einen jahrhundertelangen Konflikt beziehen, mit dem sie selber direkt nichts zu tun haben? Das wäre, wie wenn ich ständig die Schlacht von Sempach vor Augen hätte oder gegen Frankreich sticheln würde, nur weil Napoleon mal die Schweiz von damals erobert hatte. Wer aus der Geschichte nichts lernt, hat nichts gelernt. Und grade bei den Xhakas ist es doch auch so, dass sich sowohl Granit wie auch Taulant nicht nur vom Vater für nationalistische Zwecke missbrauchen lassen, haben sie ja schon mehrfach gezeigt. Shaqiri ist nicht gerade der Hellste und für mich mehr eine Art Mitläufer - im Sinne von "weils Granit gemacht hat, mach ichs jetzt auch". Das ist doch Dummheit par Excellence!

2. Was soll an meinem Statement "schizophren" sein? Natürlich finde ichs toll, dass die Schweiz auf Talente wie Xhaka oder Shaqiri zählen kann, aber das Thema "Doppeladler" gabs schon vor vier Jahren, mit Versprechen der Beteiligten (Spieler & Verband), es nicht mehr zu wiederholen. Was hats genützt? Was haben die Spieler gelernt? Was hat der Verband gelernt? Seit wann war bekannt, dass man an der WM gegen Serbien spielt? "Bescheuerte Kosovaren"? Ja, was jetzt? Spielen sie im Schweizer Trikot jetzt für die Schweiz oder Albanien oder den Kosovo? Wenn die FIFA Spielsperren durchsetzen sollte, hätten sich die beiden selber in den Fuss geschossen. Zweimal das eigene Ego pflegen auf Kosten der Mannschaft. Das geht nicht. Natürlich spielt der Verband jetzt alles wieder herunter, die zwei sind ja extrem wichtig für das Team... Von Xhaka hatte man bis zum Tor nichts von ihm gesehen, gegen Serbien spielte er mehrfach den Ball gleich zu einem Gegenspieler, er war pomadig, langsam, nicht präsent. Und Shaqiri gegen Brasilien? Hmm... Da hätte ich aus dem Spiel heraus mehr von ihm erwartet.

NKBS
24.06.2018, 13:05
Nach all den Expertenmeinungen hier im Forum habe ich im Tagesanzeiger noch einen interessanten Kommentar des (albanischstämmigen) Journalisten Enver Robelli gefunden, welcher das ganze Thema etwas differenziert (inkl. Vorgeschichte) betrachtet. Lesenswert finde ich:

https://m.tagesanzeiger.ch/articles/25039403

Ansonsten denke ich, regen sich wie gewohnt die üblichen Schnell- bzw Dauerempörten sowie die Wutbürger auf, angestachelt durch Boulevardjournalismus auf beiden Seiten. Gehe davon aus (und dies geht auch aus dem Artikel von Robelli hervor), dass sich die Aufregung beim gewöhnlichen Bürger sowohl in derSchweiz als auch in Serbiem in Grenzen hält

NKBS
24.06.2018, 13:13
Hinzu kommt, dass die beiden Jungs Xhaka und Shaqiri wie die meisten Nationalspieler an dieser WM unentgeltlich auftreten. Klar gibts Sponsorengelder und Prämien, dies entspricht (mit wenigen Ausnahmen wie zb Neymar) aber einem Bruchteil ihres Jahreseinkommens. Den Spielern mangelnde Identifikation mit der Nati vorzuwerfen halte ich für einen Witz, wenn sie praktisch gratis spielen und im Gegenzug bereits seit 4Wochen in Ibiza am Strand liegen könnten.

SwissFox
24.06.2018, 13:17
Nach all den Expertenmeinungen hier im Forum habe ich im Tagesanzeiger noch einen interessanten Kommentar des (albanischstämmigen) Journalisten Enver Robelli gefunden, welcher das ganze Thema etwas differenziert (inkl. Vorgeschichte) betrachtet. Lesenswert finde ich:

https://m.tagesanzeiger.ch/articles/25039403

Ansonsten denke ich, regen sich wie gewohnt die üblichen Schnell- bzw Dauerempörten sowie die Wutbürger auf, angestachelt durch Boulevardjournalismus auf beiden Seiten. Gehe davon aus (und dies geht auch aus dem Artikel von Robelli hervor), dass sich die Aufregung beim gewöhnlichen Bürger sowohl in derSchweiz als auch in Serbiem in Grenzen hält
Ein vernünftiger Artikel. Dass jedoch ausgerechnet ein albanischstämmiger Journalist für zwei Spieler der Nationalmannschaft mit albanischem/kosovarischem Hintergrund die Lanze bricht, ist jetzt nicht gerade überraschend...

Ich stimme Dir zu, dass man solches Verhalten zu stark aufbauschen und übertreiben kann. Man muss aus dem Torjubel keine Staatsaffäre machen.

Man kann aber auf der anderen Seite auch alles verharmlosen. Alles eine Frage der eigenen Agenda...
Schlussendlich existiert das Thema seit Jahren, und scheinbar hat niemand wirklich was daraus gelernt, bzw. sind Versprechen da, um gebrochen zu werden.
Loyalität dem eigenen Verband und der Schweiz gegenüber sieht für mich etwas anders aus.

SwissFox
24.06.2018, 13:27
Hinzu kommt, dass die beiden Jungs Xhaka und Shaqiri wie die meisten Nationalspieler an dieser WM unentgeltlich auftreten. Klar gibts Sponsorengelder und Prämien, dies entspricht (mit wenigen Ausnahmen wie zb Neymar) aber einem Bruchteil ihres Jahreseinkommens. Den Spielern mangelnde Identifikation mit der Nati vorzuwerfen halte ich für einen Witz, wenn sie praktisch gratis spielen und im Gegenzug bereits seit 4Wochen in Ibiza am Strand liegen könnten.
Etwas gar einfach als Erklärung.

Die Spieler mögen vielleicht "wenig" verdienen, dafür aber wird Ihnen ja sonst alles gezahlt. Flüge, Unterkunft, Essen, Ausrüstung, Massagen, Therapien, Arzt, etc. In der Nationalmannschaft lässt es sich gut leben.
Xhaka verdient bei Arsenal extrem gut und auch Shaqiri hat bisher mächtig viel Kohle gescheffelt. Das könnte eine Nationalmannschaft bzw. ein Verband alleine sowieso niemals bezahlen.

Ausserdem wissen nicht nur die zwei, dass sie mit der Schweiz viel bessere Chancen haben, bei Qualis zu glänzen, oder als Konsequenz davon, an grossen Turnieren mitzumischen. Es geht ja auch um Selbstdarstellung und potentielle zukünftige Werbe-Deals oder - besonders jetzt bei Shaqiri - um einen neuen Transfer. Da gehst du nicht an den Strand - du willst als Spieler ja auch nachher noch aufgeboten werden, und so wie ich Petkovic kenne, ist der da nicht zimperlich resp. verlangt schon ein gewisses Commitment.

NKBS
24.06.2018, 13:33
Ein vernünftiger Artikel. Dass jedoch ausgerechnet ein albanischstämmiger Journalist für zwei Spieler der Nationalmannschaft mit albanischem/kosovarischem Hintergrund die Lanze bricht, ist jetzt nicht gerade überraschend...


Es ging mir mehr darum auch einmal jemanden zu Wort kommen zu lassen, der direkt davon betroffen ist/war. Da hier im Forum immer wieder zu lesen war, dass der Durchschnittsschweizer keine Ahning von der Thematik hat.
Gemäss Robelli gab es auch besonnene Reaktionen von serbischen Journalisten, da ich der serbischen Sprache nicht mächtig bin, konnte ich keinen verlinken. Vielleicht kann da jemand nachhelfen.

NKBS
24.06.2018, 13:37
Etwas gar einfach als Erklärung.

Die Spieler mögen vielleicht "wenig" verdienen, dafür aber wird Ihnen ja sonst alles gezahlt. Flüge, Unterkunft, Essen, Ausrüstung, Massagen, Therapien, Arzt, etc. In der Nationalmannschaft lässt es sich gut leben.
Xhaka verdient bei Arsenal extrem gut und auch Shaqiri hat bisher mächtig viel Kohle gescheffelt. Das könnte eine Nationalmannschaft bzw. ein Verband alleine sowieso niemals bezahlen.

Ausserdem wissen nicht nur die zwei, dass sie mit der Schweiz viel bessere Chancen haben, bei Qualis zu glänzen, oder als Konsequenz davon, an grossen Turnieren mitzumischen. Es geht ja auch um Selbstdarstellung und potentielle zukünftige Werbe-Deals oder - besonders jetzt bei Shaqiri - um einen neuen Transfer. Da gehst du nicht an den Strand - du willst als Spieler ja auch nachher noch aufgeboten werden, und so wie ich Petkovic kenne, ist der da nicht zimperlich resp. verlangt schon ein gewisses Commitment.

Wenn gemäss landläufiger Meinung die Schweiz eh an jedem Turnier mit Angsthasenfussball glänzt unm spätestens in den Achtelfinals rauszufaulen (wie übrigens auch der FCB ;)), dann wird es für die Spieler werbetechnisch und selbstdarstellungsmässig nicht sehr viel rauszuholen geben. Ich sehe Xhaka und Shaqs kampfgeist und Einsatz für die Nati als willkommene Abwechslung zu den vielen Spielern die sich aus verschiedenen Nationalmannschaften zurückgezogen haben, da ihnen der Aufwand zu gross war (oder weil sie wegen Pfiffen beleidogt waren)

Asselerade
24.06.2018, 14:29
Es ging mir mehr darum auch einmal jemanden zu Wort kommen zu lassen, der direkt davon betroffen ist/war. Da hier im Forum immer wieder zu lesen war, dass der Durchschnittsschweizer keine Ahning von der Thematik hat.
Gemäss Robelli gab es auch besonnene Reaktionen von serbischen Journalisten, da ich der serbischen Sprache nicht mächtig bin, konnte ich keinen verlinken. Vielleicht kann da jemand nachhelfen.

das ist wohl an mich gerichtet.
ich respektiere das interview, bleibe aber dabei, dass ich das als albaner auch sagen würde. auch drehen wir uns im kreis "nänänänä, die serben haben provoziert, nänänänänä, vater war im knast" - was hat das mit uns zu tun? müssen wir nun auf grund einzelschicksale stellung als nation beziehen? wie gesagt, ich respektiere das interview, aber es ist nur eine seite

und klar gibt es in serbien viele leute, die dieses ganze nationalistische getue ablehnen. mit ivan ergic beispielsweise kann man stundelang über diese sache diskutieren. ivan ist ein stolzer serbe, aber kann diesen nationalimus nicht wirklich verstehen. wäre interessant was ivan zu dem ganzen sagen würde.
aber sei's drum, und das ist meine aussage: wir haben uns als schweiz gar nicht da einzumischen. und im moment wo diese deppen diese symbolik gemacht haben, haben sie ihre person über das trikot gestellt. weil das trikot hat mit diesem konflikt gar nichts zu tun. was nun albaner oder serben davon halten ist mir völlig egal: mich hat es gestört und das ist das einzige was zählt (für mich). und wenn nun idioten wie lichtsteiner und akanji (der sich spätestens jetzt als kompletter vollidiot geouted hat; war mir bei der erpressungs-geschichte bei seinem transfer schon subspekt was den charakter betrifft) das zeichen aus solidarität nachmachen(!!! welche solidarität? mit dem teamkamarad? ist da eine nationalistische symbolik eines anderen landes der richtige beweis der solidarität?) und bundesräte das ganze als teil der emotionen runterspielen, dann hat das ganze eine tragweite, die mich als privatperson anwidert.

maxswiss
24.06.2018, 14:35
Etwas gar einfach als Erklärung.

Die Spieler mögen vielleicht "wenig" verdienen, dafür aber wird Ihnen ja sonst alles gezahlt. Flüge, Unterkunft, Essen, Ausrüstung, Massagen, Therapien, Arzt, etc. In der Nationalmannschaft lässt es sich gut leben.
Xhaka verdient bei Arsenal extrem gut und auch Shaqiri hat bisher mächtig viel Kohle gescheffelt. Das könnte eine Nationalmannschaft bzw. ein Verband alleine sowieso niemals bezahlen.

Ausserdem wissen nicht nur die zwei, dass sie mit der Schweiz viel bessere Chancen haben, bei Qualis zu glänzen, oder als Konsequenz davon, an grossen Turnieren mitzumischen. Es geht ja auch um Selbstdarstellung und potentielle zukünftige Werbe-Deals oder - besonders jetzt bei Shaqiri - um einen neuen Transfer. Da gehst du nicht an den Strand - du willst als Spieler ja auch nachher noch aufgeboten werden, und so wie ich Petkovic kenne, ist der da nicht zimperlich resp. verlangt schon ein gewisses Commitment.

Wir sind hier nicht im Eishockey - bei einer WM verdient ein Schweizer Spieler locker über eine Millionen Franken. (Tagespauschale pro Spieler 8530 Dollar @ 1 Tag - nur schon von der Fifa, dazu Prämien von Verband, Private-Sponsoren (Coop z.B Werbung mit Shaqiri) usw...) Das macht den "Worldcup" neben dem Schaufenster gerade so attraktiv...

blauetomate
24.06.2018, 14:53
kennst du die geschichte des balkans? kennst du überhaupt die europäische geschichte? wieso haust du solche statements wie "jahrhundertlange unterdrückung" raus? wie lange waren die osmanen auf dem gebiet des heutigen serbiens? wer wurde wohl ZUR DIESER zeit unterdrückt? die konvertierten oder diejenigen die den christlichen glauben auferhalten haben?

1) Lies meine Antwort nochmals in Ruhe sehr genau. Es steht "vielleicht", und am Schluss folgt auch noch ein Fragezeichen.

2) Die rhetorische Frage war bezogen auf die vulgärpsychologisierende Unterstellung "Minderwertigkeitskomplex" von Tsunami.

3) Weiss ich um die Geschichte der Osmanen im Balkan, die vor nicht allzulanger Zeit vor Wien standen. Ich habe konsequenterweise geschrieben: "Jahrhundertelange Unterdrückung" - und eben ganz bewusst gerade nicht "jahrhundertelange serbische Unterdrückung". Von der osmanischen Besetzung waren auch die Kosovaren betroffen (wie überall wird es auch im Kosovo Kollaborateure gegeben haben). Wenn man schon psychologisieren will (siehe 2) und aus dem Nichts Minderwertigkeitskomplexe unterstellt, dann darf man diesen Kontext wenigstens mitberücksichtigen.

4) Habe ich die Bücher von Peter Handke ("Gerechtigkeit für Serbien" etc.) zum Thema im Unterschied zur europäischen Kulturelite mit Interesse gelesen (auch wenn ich nicht mit allem einverstanden war).

5) Halte ich die Geste von Xhaka und Shaqiri für unnötig, unüberlegt, wenig intelligent (dazu aber ein anderes Statement weiter oben, auf die mir bisher noch niemand geantwortet hat), und das darf und soll man ihnen intern auch deutlich mitteilen. Aber ich halte es hier mit Thomas Kessler ("Ball flach halten") und finde es noch viel dümmer, die Angelegenheit jetzt derart hysterisch aufzubauschen. Erst so bekommen die Gesten nämlich ihre politische Brisanz.

6) Fazit: Das Lesen von Voten ist genauso Glücksache wie das Anbringen von Gesten in einem Fussballspiel, wenn man von den eigenen Affekten geleitet wird (womit man einfach beweist, dass man letztlich genauso funktioniert wie Xhaka und Shaqiri - nämlich emotional auf Knopfdruck)

Tsunami
24.06.2018, 14:58
1. Warum müssen junge Menschen sich heute noch auf einen jahrhundertelangen Konflikt beziehen, mit dem sie selber direkt nichts zu tun haben? Das wäre, wie wenn ich ständig die Schlacht von Sempach vor Augen hätte oder gegen Frankreich sticheln würde, nur weil Napoleon mal die Schweiz von damals erobert hatte. Wer aus der Geschichte nichts lernt, hat nichts gelernt. Und grade bei den Xhakas ist es doch auch so, dass sich sowohl Granit wie auch Taulant nicht nur vom Vater für nationalistische Zwecke missbrauchen lassen, haben sie ja schon mehrfach gezeigt. Shaqiri ist nicht gerade der Hellste und für mich mehr eine Art Mitläufer - im Sinne von "weils Granit gemacht hat, mach ichs jetzt auch". Das ist doch Dummheit par Excellence!

2. Was soll an meinem Statement "schizophren" sein? Natürlich finde ichs toll, dass die Schweiz auf Talente wie Xhaka oder Shaqiri zählen kann, aber das Thema "Doppeladler" gabs schon vor vier Jahren, mit Versprechen der Beteiligten (Spieler & Verband), es nicht mehr zu wiederholen. Was hats genützt? Was haben die Spieler gelernt? Was hat der Verband gelernt? Seit wann war bekannt, dass man an der WM gegen Serbien spielt? "Bescheuerte Kosovaren"? Ja, was jetzt? Spielen sie im Schweizer Trikot jetzt für die Schweiz oder Albanien oder den Kosovo? Wenn die FIFA Spielsperren durchsetzen sollte, hätten sich die beiden selber in den Fuss geschossen. Zweimal das eigene Ego pflegen auf Kosten der Mannschaft. Das geht nicht. Natürlich spielt der Verband jetzt alles wieder herunter, die zwei sind ja extrem wichtig für das Team... Von Xhaka hatte man bis zum Tor nichts von ihm gesehen, gegen Serbien spielte er mehrfach den Ball gleich zu einem Gegenspieler, er war pomadig, langsam, nicht präsent. Und Shaqiri gegen Brasilien? Hmm... Da hätte ich aus dem Spiel heraus mehr von ihm erwartet.

Da kann ich dir nur beipflichten. Siehe dazu auch # 180 ;)

Asselerade
24.06.2018, 15:03
1) Lies meine Antwort nochmals in Ruhe sehr genau. Es steht "vielleicht", und am Schluss folgt auch noch ein Fragezeichen.

2) Die rhetorische Frage war bezogen auf die vulgärpsychologisierende Unterstellung "Minderwertigkeitskomplex" von Tsunami.

3) Weiss ich um die Geschichte der Osmanen im Balkan, die vor nicht allzulanger Zeit vor Wien standen. Ich habe konsequenterweise geschrieben: "Jahrhundertelange Unterdrückung" - und eben ganz bewusst gerade nicht "jahrhundertelange serbische Unterdrückung". Von der osmanischen Besetzung waren auch die Kosovaren betroffen (wie überall wird es auch im Kosovo Kollaborateure gegeben haben). Wenn man schon psychologisieren will (siehe 2) und aus dem Nichts Minderwertigkeitskomplexe unterstellt, dann darf man diesen Kontext wenigstens mitberücksichtigen.

4) Habe ich die Bücher von Peter Handke ("Gerechtigkeit für Serbien" etc.) zum Thema im Unterschied zur europäischen Kulturelite mit Interesse gelesen (auch wenn ich nicht mit allem einverstanden war).

5) Halte ich die Geste von Xhaka und Shaqiri für unnötig, unüberlegt, wenig intelligent (dazu aber ein anderes Statement weiter oben, auf die mir bisher noch niemand geantwortet hat), und das darf und soll man ihnen intern auch deutlich mitteilen. Aber ich halte es hier mit Thomas Kessler ("Ball flach halten") und finde es noch viel dümmer, die Angelegenheit jetzt derart hysterisch aufzubauschen. Erst so bekommen die Gesten nämlich ihre politische Brisanz.

6) Fazit: Das Lesen von Voten ist genauso Glücksache wie das Anbringen von Gesten in einem Fussballspiel, wenn man von den eigenen Affekten geleitet wird (womit man einfach beweist, dass man letztlich genauso funktioniert wie Xhaka und Shaqiri - nämlich emotional auf Knopfdruck)

die rhetorische frage versteht jeder laie als jahrhundertalte serbische unterdrückung, deshalb habe ich darauf hingewiesen. bin ansonsten (nach deinen ausführungen) mit dir einverstanden.

zu 5) und ball flach halten: sorry, für mich war es eine pure politische geste inklusive der brisanz. oder hast du im moment die politische brisanz nicht gespührt? finde schon, dass diese diskussion (ob sowas platz haben soll im dress der nati) berechtigt ist.

6) da gebe ich dir recht, inklusive der emotion. allerdings sind ausführungen mit einer (zumindest) minimaler tiefe immer noch besser als irgendwelche albanergrüsse als schweizer...ohne emotion hätte es gar keinen beitrag gegeben und übrigens: rhetorische fragen weisen auch auf ebensolche hin:)

Käsebrot
24.06.2018, 15:25
Shaqiri in The Players‘ Tribune (https://www.theplayerstribune.com/en-us/articles/xherdan-shaqiri-switzerland-now-i-got-my-own-army-guy):

For my parents, it was a really proud moment to see me playing at the World Cup, because they came to Switzerland with nothing and they worked so hard to try to make a good life for their kids. I think the media often misunderstands my feelings for Switzerland. I feel that I have two homes. It’s that simple. Switzerland gave my family everything, and I try to give everything for the national team. But whenever I go to Kosovo, I immediately have the feeling of home, too. It is not something logical. It is just a feeling that I have in my gut.

Switzerland has lakes and mountains and all that stuff. But Switzerland also has the park I played in with the Turks, the Serbs, the Albanians, the Africans, and the girls and the German rappers. Switzerland is for everyone.


When I run onto the field at the 2018 World Cup, I will have the flags of both Switzerland and Kosovo on my boots. Not because of politics or anything like that. But because the flags tell the story of my life.

Don’t worry though, the Swiss flag is on my left foot.

nobilissa
24.06.2018, 16:17
Ich wage mal die Behauptung, dass sowohl der schweiz. wie auch serbische Fussballverband es verpasst haben, im Vorfeld diese Problematik in ihren Reihen wirklich zu thematisieren; ....
Der SFV hat das sehr wohl intern thematisiert, und man sei gemeinsam mit den Spielern zum Schluss gekommen, den Doppeladler im Horst zu lassen.....

Cuore Matto
24.06.2018, 16:43
Leute, bitte hört auf zu überbeissen und zu hyperventilieren, nur wegen dieser unnötigen und blöden Geste.

Ich gebe allen, die sich hier drinnen dazu äussern, ein bisschen recht. Auch ich habe leer geschluckt und leise geflucht nach Granit's und Xherdan's Toren. Aber unter dem Strich freute ich mich ungemein, DASS ES ZWEI BASLER WAREN, DIE UNS DEN ARSCH GERETTET HABEN!!!

NKBS
24.06.2018, 16:51
das ist wohl an mich gerichtet.
ich respektiere das interview, bleibe aber dabei, dass ich das als albaner auch sagen würde. auch drehen wir uns im kreis "nänänänä, die serben haben provoziert, nänänänänä, vater war im knast" - was hat das mit uns zu tun? müssen wir nun auf grund einzelschicksale stellung als nation beziehen? wie gesagt, ich respektiere das interview, aber es ist nur eine seite

und klar gibt es in serbien viele leute, die dieses ganze nationalistische getue ablehnen. mit ivan ergic beispielsweise kann man stundelang über diese sache diskutieren. ivan ist ein stolzer serbe, aber kann diesen nationalimus nicht wirklich verstehen. wäre interessant was ivan zu dem ganzen sagen würde.
aber sei's drum, und das ist meine aussage: wir haben uns als schweiz gar nicht da einzumischen. und im moment wo diese deppen diese symbolik gemacht haben, haben sie ihre person über das trikot gestellt. weil das trikot hat mit diesem konflikt gar nichts zu tun. was nun albaner oder serben davon halten ist mir völlig egal: mich hat es gestört und das ist das einzige was zählt (für mich). und wenn nun idioten wie lichtsteiner und akanji (der sich spätestens jetzt als kompletter vollidiot geouted hat; war mir bei der erpressungs-geschichte bei seinem transfer schon subspekt was den charakter betrifft) das zeichen aus solidarität nachmachen(!!! welche solidarität? mit dem teamkamarad? ist da eine nationalistische symbolik eines anderen landes der richtige beweis der solidarität?) und bundesräte das ganze als teil der emotionen runterspielen, dann hat das ganze eine tragweite, die mich als privatperson anwidert.

War nicht explizit an dich gerichtet, fand es interessant die Sichtweise eines betroffenen Secondos einzubringen, hätte es genauso interessant gefunden, die Meinung eines (besonnenen) Secondo-Serben zu lesen. Letztendlich (wie bereits jemand angemerkt hat) dreht sich die Diskussion im Kreis. Die einen sehen den Adler als bewusst gewählte politische Geste, die anderen als bewusst gewählte Provokation. Eine klare Grenze wird es wohl nicht geben, die Geste war sowohl Provokation als auch Statement. Es war letzenendes die grösstmögliche Art, den gegnerischen Fans das Maul zu stopfen (von dem her fand ichs geil).Manche störts, manche nicht.
Aber eine Sache weiss ich ganz genau: wenn Lichtsteiner in der 91. Minute den Führungstreffer geschossen hätte, dann hätte er mit Sicherheit den Adler gemacht. Seine Fussballerische Karriere lebt von solchen Aktionen (ich hätte übrigens dasselbe gemacht ;))

Quo
24.06.2018, 17:01
@Asselerade
Gute Erklärungen, die du hier vorgebracht hast. Ich bin selbst Doppelbürger allerdings mit einem Elternteil Schweiz und der andere Ausland. Dazu noch als halber Ausländer mit einer Ausländerin verheiratet. Ferner durfte ich vor 20 Jahren sportlich die Schweiz vertreten und es wäre mir damals in einer so hitzigen Situation nie in den Sinn gekommen, so wie Xhaka und Shaqiri zu reagieren. Für mich ein absolutes no go. Mit Schweizer Dress bin ich Schweizer basta. Ob die beiden intelligent sind oder nicht tut nichts zur Sache. Sie sind offizielle Verteter einer Nation und entsprechend werden sie wahrgenommen. Ich bin von den beiden masslos entäuscht. Geschichte hin oder her. Jedes Land hat schlussendlich seine Geschichte...

Das Beste, was ich bisher in diesem Faden gelesen habe!

Quo
24.06.2018, 17:10
Nach all den Expertenmeinungen hier im Forum habe ich im Tagesanzeiger noch einen interessanten Kommentar des (albanischstämmigen) Journalisten Enver Robelli gefunden, welcher das ganze Thema etwas differenziert (inkl. Vorgeschichte) betrachtet. Lesenswert finde ich:

https://m.tagesanzeiger.ch/articles/25039403

Ansonsten denke ich, regen sich wie gewohnt die üblichen Schnell- bzw Dauerempörten sowie die Wutbürger auf, angestachelt durch Boulevardjournalismus auf beiden Seiten. Gehe davon aus (und dies geht auch aus dem Artikel von Robelli hervor), dass sich die Aufregung beim gewöhnlichen Bürger sowohl in derSchweiz als auch in Serbiem in Grenzen hält

"Die Geste der Fussballer symbolisiert das Zusammengehörigkeitsgefühl der Albaner, es ist ein Gruss an die alte Heimat (der Eltern und Grosseltern), sie steht aber nicht für ein konkretes politisches Programm aus der finsteren Balkan-Blut-und-Boden-Ideologie."

Und wieso grüssen die beiden ihre alte Heimat mit derart aggressiver Mimik? Sorry, ich kann diesen Tagi-Artikel nicht für voll nehmen...

STING GCZ 1886
24.06.2018, 17:31
Vill gschids stoht do nid

Der einzige der wirklich immer nur Mist schreibst bist du.

Hier hat es sehr gute und überlegte Beiträge!

Tsunami
24.06.2018, 17:34
2) Die rhetorische Frage war bezogen auf die vulgärpsychologisierende Unterstellung "Minderwertigkeitskomplex" von Tsunami.


:D kreativ, doch. Aber offenbar ist dein Vorstellungsvermögen eher begrenzt.

SubComandante
24.06.2018, 18:29
"Die Geste der Fussballer symbolisiert das Zusammengehörigkeitsgefühl der Albaner, es ist ein Gruss an die alte Heimat (der Eltern und Grosseltern), sie steht aber nicht für ein konkretes politisches Programm aus der finsteren Balkan-Blut-und-Boden-Ideologie."

Und wieso grüssen die beiden ihre alte Heimat mit derart aggressiver Mimik? Sorry, ich kann diesen Tagi-Artikel nicht für voll nehmen...

Sie haben in einem enorm wichtigen und umkämpften Spiel inkl. "tötet, tötet die Albaner" Gesänge ein Tor schiessen können. Wenn Ronaldo den vollen Kampfjubel abgibt mit entsprechender Mimik kümmerts auch niemanden.

BS-Supporter
24.06.2018, 18:36
@Asselerade
Gute Erklärungen, die du hier vorgebracht hast. Ich bin selbst Doppelbürger allerdings mit einem Elternteil Schweiz und der andere Ausland. Dazu noch als halber Ausländer mit einer Ausländerin verheiratet. Ferner durfte ich vor 20 Jahren sportlich die Schweiz vertreten und es wäre mir damals in einer so hitzigen Situation nie in den Sinn gekommen, so wie Xhaka und Shaqiri zu reagieren. Für mich ein absolutes no go. Mit Schweizer Dress bin ich Schweizer basta. Ob die beiden intelligent sind oder nicht tut nichts zur Sache. Sie sind offizielle Verteter einer Nation und entsprechend werden sie wahrgenommen. Ich bin von den beiden masslos entäuscht. Geschichte hin oder her. Jedes Land hat schlussendlich seine Geschichte...

Der Beste Beitrag hier, 100%ige Zustimmung, bravo!

Kann mich wie bereits in einem anderen Beitrag nur wiederholen. Was geschehen ist, ist eine himmeltraurige Angelegenheit. Ich kann sowas immer noch in keinster Weise irgendwie nachvollziehen. Erschreckend ist, wie viele auch hier im Forum sich der Tragweite solcher Nationalistischen Gesten (von der einen wie von der anderen Seite) überhaupt nicht bewusst sind. Ich habe mit dieser Nati abgeschlossen. Es ist zu hoffen die Fifa greift beidseitig richtig durch, damit endlich jeder begreift das im Fussball (und eigentlich überall) so etwas nichts zu suchen hat.

Ronaldo
24.06.2018, 18:55
Einfach mal setzen lassen. Der Adler Jubel absolut nachvollziehbar nach all den Pfiffen. Kann man den Beiden nicht ankreiden. Jetzt einfach freuen über den Schweizer Erfolg und die Geschichte so stehen lassen.

Quo
24.06.2018, 18:59
Sie haben in einem enorm wichtigen und umkämpften Spiel inkl. "tötet, tötet die Albaner" Gesänge ein Tor schiessen können. Wenn Ronaldo den vollen Kampfjubel abgibt mit entsprechender Mimik kümmerts auch niemanden.

Der "grüsst damit aber nicht seine Heimat", sondern feiert sich selber...

Tsunami
24.06.2018, 19:13
Ich denke, die Positionen sind bezogen. Warten wir jetzt das FIFA Urteil ab.

ChosenOne
24.06.2018, 19:54
Die drei Spieler gehören für den Rest der WM gesperrt.

Es ist für den Veranstalter Fifa etwas anderes, ob ZuschauerInnen oder Medien blödes Zeug machen und Sport und Politik vermischen - oder ob das die Spieler während des Spiels auf dem Spielfeld machen.

Es geht nicht, dass Spieler die ZuschauerInnen verhöhnen, ganz wurst, was diese ZuschauerInnen tun und schreien und pfeifen. Der Fussball lebt vom Publikum, die Fifa kann es nicht zulassen, dass die Spieler Publikumsbeschimpfung betreiben. Die Bilder sind eindeutig: Es geht um die Verhöhnung des Publikums, um "Rache".

Wenn das Ganze dann aber noch mit nationalistischer Hetze verbunden ist, dann muss die Fifa sehr konsequent durchgreifen.

Blöd - wen wundert's - sind natürlich einmal mehr die Funktionäre des SFV, die es nicht fertigbringen, die Spieler vorgängig zur Vernunft zu bringen. Und jetzt rumjammern.

Am blödesten - das wunder erst recht niemanden - ist Lichtsteiner,. Einfach weil er voller Aggressionen steckt, macht er die Hetze der beiden Mitspieler mit. Wenn es bei den beiden anderen wenigstens die Entschuldigung gibt, dass der Nationalismus halt mit ihrer Herkunft zu tun hat, gibt es bei ihm auch diese Entschuldigung nicht. Ein würdiger Captain, wahrlich.

Müssten dann nicht auch alle gesperrt werdeb, welche sich nach Toren bekreuzigen oder Allah danken? Gibt sicher Nationen, welche sich dadurch provoziert fühlen.

D-Balkon
24.06.2018, 19:57
Jetzt gohts jo au no em liechtsteiner an krage....

Back in town
24.06.2018, 20:02
Ich denke, die Positionen sind bezogen. Warten wir jetzt das FIFA Urteil ab.

Sepp und sein Interims-Untertan Infantino werden schon schauen, dass es positiv für die Schweiz endet.

https://i1.wp.com/www.ukalbanians.net/wp-content/uploads/2018/06/albanian-eagle-did-you-see-shaqiri-and-xhakas-controversial-celebrations-against-serbia.jpg

https://i.ytimg.com/vi/tcobrj_Dc84/hqdefault.jpg

SubComandante
24.06.2018, 20:16
Ich denke, die Positionen sind bezogen. Warten wir jetzt das FIFA Urteil ab.

Genau. Am MI interessierts keinen mehr. Im schlimmsten Fall werden halt Freuler, Embolo und Lang auf dem Feld stehen.

SubComandante
24.06.2018, 20:17
Sepp und sein Interims-Untertan Infantino werden schon schauen, dass es positiv für die Schweiz endet.

https://i1.wp.com/www.ukalbanians.net/wp-content/uploads/2018/06/albanian-eagle-did-you-see-shaqiri-and-xhakas-controversial-celebrations-against-serbia.jpg

https://i.ytimg.com/vi/tcobrj_Dc84/hqdefault.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d4/Stamp-Basler_Taube.jpg/200px-Stamp-Basler_Taube.jpg

;)

Gauer
24.06.2018, 20:32
Das wird wohl kaum bestraft werden. Aber es wird einfach immer unverständlicher warum Xhaka nicht für Albanien spielt wie sein Bruder und Shaqiri nicht zum Kosovo gewechselt hat.
So wie ich dass in Erinnerung habe, wäre es ja möglich gewesen. Mit einem Wechsel zum Kosovo hätte er seiner Nation mal richtig geholfen und ein Zeichen gesetzt. Es würde jetzt kein Schweiz/Kosovo Doppelbürger auf die Idee kommen für die Schweiz zu spielen.

SubComandante
24.06.2018, 21:11
Jetzt endet das ganze noch im Eidgenossen Scheiss und dass nur reinrassige Schweizer spielen sollten. Gaggi.

aguero
24.06.2018, 21:18
stellt sich schon die Frage weshalb sie in den social media noch einen drauflegen...

blauetomate
24.06.2018, 21:22
Konsequenterweise müsste die FIFA auch ein Disziplinarverfahren gegen Deutschland wegen Verhöhnung eröffnen:
https://www.sport1.de/tv-video/video/wm-2018-wegen-diesem-dfb-jubel-rasteten-die-schweden-gegen-deutschland-aus__Frfvlc3ZWRMGQ5wz_nrwbNMUs0ph61BH

stacheldraht
24.06.2018, 21:25
Konsequenterweise müsste die FIFA auch ein Disziplinarverfahren gegen Deutschland wegen Verhöhnung eröffnen:
https://www.sport1.de/tv-video/video/wm-2018-wegen-diesem-dfb-jubel-rasteten-die-schweden-gegen-deutschland-aus__Frfvlc3ZWRMGQ5wz_nrwbNMUs0ph61BH

Die Fifa hat am Nachmittag bereits ein Verfahren gegen den Funktionär eröffnet (vermutlich wird es eine Innenraumsperre für mind. 1 Spiel sowie eine Geldbusse geben).

Tschum
24.06.2018, 21:38
Müssten dann nicht auch alle gesperrt werdeb, welche sich nach Toren bekreuzigen oder Allah danken? Gibt sicher Nationen, welche sich dadurch provoziert fühlen.

Ich meine: Nein. Der Doppeladler ist ein Symbol und eine Geste, die im Konflikt um Serbien und den Kosovo politische und kriegerische Bedeutung bekam. Die drei Schweizer haben die Geste mit aggressiver Mine gegen die serbischen ZuschauerInnen gerichtet. Schau dir mal das hasserfüllte Gesicht von Xhaka und von Lichtsteiner an (bei Shakiri sehe ich wirklich auch Freude, aber auch er lässt sich dazu hinreissen, die Geste gegen die ZuschauerInnen zu richten).

Meine Meinung ist: Die Fifa müsste schon nur die Aggression gegen die ZuschauerInnen bestrafen, zusätzlich aber auch den aggressiven Nationalismus, der in dieser Geste steckt. Sport hat den Anspruch, einefaires Spiel zwischen Menschen unterschiedlichster Herkunft zu sein, in dem man sich gegenseitig achtet. Deshalb müssen die Sportverbände dazu Sorge tragen, dass ihre Sportveranstaltungen nicht politisch missbraucht werden. Wenn die Zuschauer und die Medien eines Landes so aggressiv politisch daherkommen, ist das eine (äusserst unsympathische) Sache. Aber wenn die Fussballprofis dasselbe auf dem Fussballfeld, mitten im Spiel machen, ist das etwas anderes. Sie sind Profis, sie machen das während der Ausübung ihres Berufs. Das kann die Fifa nicht durchgehen lassen.

Bei religiösen Gesten, die du ansprichst, ist das meiner Meinung nach anders. Ich gebe dir recht: Religiöse Gesten und Symbole können auch als Provokation und als aggressive Äusserungen gegen andere Religionen gerichtet sein - sie sind es im Fussball bisher aber nicht gewesen. Bisher haben sich Spieler damit selbst geschützt (eine Art magische Handlung) oder ihre Dankbarkeit gegenüber dem, an den oder die oder das sie glauben, ausgedrückt, vielleicht manchmal auch als eine Art öffentliches Bekenntnis. Aber nicht aggressiv gegen den Gegner oder gegen die ZuschauerInnen gerichtet.

Siehst du nicht auch einen Unterschied?

Maverick
24.06.2018, 23:07
Das wird wohl kaum bestraft werden. Aber es wird einfach immer unverständlicher warum Xhaka nicht für Albanien spielt wie sein Bruder und Shaqiri nicht zum Kosovo gewechselt hat.
So wie ich dass in Erinnerung habe, wäre es ja möglich gewesen. Mit einem Wechsel zum Kosovo hätte er seiner Nation mal richtig geholfen und ein Zeichen gesetzt. Es würde jetzt kein Schweiz/Kosovo Doppelbürger auf die Idee kommen für die Schweiz zu spielen.

Es geht nicht um das Land Albanien, sondern die Albaner als Volk. Die Albaner definieren sich als Volk, die Nationalität ist praktisch unwichtig. Ob Albaner aus Albanien, Kosovo-Albaner, Schweiz-Albaner, Albaner aus Mazedonien, Bosnien, Deutschland usw: Wichtig ist allein die albanische Identität.

Asselerade
25.06.2018, 06:30
Jetzt endet das ganze noch im Eidgenossen Scheiss und dass nur reinrassige Schweizer spielen sollten. Gaggi.

das denke ich nicht - aber für mich beispielsweise ist die wm gelaufen, bzw muss ich mich emotional anstrengen, dass ich nicht dem gegner helfe..

Aficionado
25.06.2018, 06:43
Es wird voraussichtlich mind. 2 Spielsperren geben für unsere drei Helden.

ChosenOne
25.06.2018, 07:00
Es wird voraussichtlich mind. 2 Spielsperren geben für unsere drei Helden.

oder einfach Bussen und Verwarnungen... man hört alles.

tanner
25.06.2018, 07:17
Es wird voraussichtlich mind. 2 Spielsperren geben für unsere drei Helden.


Ausgesprochen und kommuniziert von herrn claudio sulser, als mitglied dieser kommission

nobilissa
25.06.2018, 08:04
Ausgesprochen und kommuniziert von herrn claudio sulser, als mitglied dieser kommission
Herr Sulser, früher Mitglied der Disziplinarkommisssion der FIFA, verfasst die Stellungnahme des SFV. Erwähnung findet der entsprechende Passus des Reglements.

k@rli o.
25.06.2018, 08:04
übrigens hätte ich als Schiri in der Szene, von der die Serben einen Penalty für sich reklamieren, auf Stürmerfoul entschieden, denn der Stürmer stützt sich mit beiden Ellbogen auf den Gesichtern seiner beiden Kontrahenten auf.

l.v.m.
25.06.2018, 08:20
Ich als Doppelbürger (Kro/CH) muss ganz ehrlich zugeben, dass ich auch die Schweiz anfeuere aber mich nie wirklich mit der Nati identifizieren konnte, sodass ich eine Leidenschaft entwickeln könnte. Das mag etwas paradox klingen, da die Multikulti-Truppe (an und für sich ja durchaus positiv) ja genau solche Leute wie mich am ehesten ansprechen müsste und auch ein Stück weit representieren würde. Aber genau solche Aktionen wie von Xhaka/Shaq (....und Liechtsteiner:o:rolleyes:) erschweren mir diese Identifikation. Weil das einfach Null und Nichts mit der Schweiz zu tun hat. Ich bin der Meinung, dass auf Nationalmannschaftsebene die eigene Person und der eigene Hintergrund hintenangestellt werden sollte und dies keine geeignet "Bühne" ist um die Wurzeln eines anderen Landes zu promoten/unterstreichen. Vorallem nicht dann, wenn man gegen DEN "Gegner" spielt und mans solche Gesten sonst praktisch nie gemacht hat. Das hat nichts damit zu tun, dass man die eigenen Wurzeln verleugnen sollte. Diese kann man von mir aus - wenn es denn unbedingt sein muss - auf Klubebene auseben.....aber nicht während eines Spiels der Schweizer Nationalmannschaft.

Anyway.....zur Aktion selber: Warum haben diese zwei Trottel das eigentlich gemacht? Aus purem Nationalstolz, völlig politisch und um den SERBISCHEN Fans eins auszuwischen. Xhaka widmet - in einem CH-Trikot da stehend, nach einem Sieg der SCHWEIZER Nationalmannschaft - den Sieg Albanien und seinem Volk....wtf?! Was haben sie mit dieser Aktion nun für sich und für Albanien erreicht? Nichts...ich würde meinen sie haben sich und den Albanern in der Schweiz sogar geschadet, da beide nun berechtigter Weise negativ kritisiert werden und dann leider auch noch das ohnehin schon angeschlagene Image der Albaner in der Schweiz noch weiter runter ziehen (die gänginge Pauschale (ich unterstütze keine Pauschalisierungen/Schubladisierung!) lautet ja unintegriert/aggressiv/etc).
Sensationell wäre z.B. gewesen, wenn sich beide, nachdem sie so grausam ausgepfiffen worden sind, z.B. komplett auf einen Jubel verzichtet hätten und am Schluss (evtl. etwas zu übertrieben vo mir:)) sogar die Trikots getauscht hätten. Das wäre mal ein Signal gewesen: "Wir sind hier, um Fussball zu spielen, unabhängig von Nationaliäten, Konflikenten, Politik! Wir beide stehen da drüber und möchten Annäherung, Friede und Koexistenz vorleben".
Sie hätten damit nicht nur national extrem an Sympathie-Punkte für sich selber aber auch für alle Albaner gewonnen sondern auch international. Warum? Weil die Serben dumm da gestanden wären und wären wohl von der Allgemeinheit als die bösen, missgünstigen und hasserfüllten da gestanden. Dies hätte meiner Meinung nach den Albanern auch auf politischer Ebene in die Karten gespielt, da - sind wir ehrlich - Menschen überall auf der Welt ihr Bild und Wahrnehmungen teilweise mit genau solchen Aktionen an einer Fussball-WM bilden. Mit dieser Aktion wurden nun jedoch in tausenden Köpfen der Graben zwischen Albanern und Serben um ein Paar Meter tiefer gegraben. Davon haben die Albaner nichts, davon haben die Serben nichts und mit einer Sperre wäre dann sogar die Schweiz die eigentlich Leidtragende... Eine schöne Lose-Lose-Lose-Situation...

Zumal es auch tausende Serben gibt, die z.B. für die Schweiz fanen und neben der Serbischen Flagge auch die Schweizer Flagge hissen. Wenn ich Serbe wäre, würde ich mir nun total verarscht vorkommen, da in grossen Teilen der Bevölkerung das ganze nun banalisiert und runtergespielt wird. Somit hat man aus Sicht der Schweiz auch hier wieder einen Teil der Fans "verloren" oder zumindest wieder einen Teil der Bevölkerung von sich weg gestossen....

Das traurigste ist aber, dass wir während einer FUSSBALL-WM über solch politische Dinge reden müssen.....

Taratonga
25.06.2018, 08:26
Sensationell wäre z.B. gewesen, wenn sich beide, nachdem sie so grausam ausgepfiffen worden sind, z.B. komplett auf einen Jubel verzichtet hätten und am Schluss (evtl. etwas zu übertrieben vo mir:)) sogar die Trikots getauscht hätten. Das wäre mal ein Signal gewesen: "Wir sind hier, um Fussball zu spielen, unabhängig von Nationaliäten, Konflikenten, Politik! Wir beide stehen da drüber und möchten Annäherung, Friede und Koexistenz vorleben". .

Sehr gut

blauetomate
25.06.2018, 08:40
Sensationell wäre z.B. gewesen, wenn sich beide, nachdem sie so grausam ausgepfiffen worden sind, z.B. komplett auf einen Jubel verzichtet hätten und am Schluss (evtl. etwas zu übertrieben vo mir:)) sogar die Trikots getauscht hätten. Das wäre mal ein Signal gewesen: "Wir sind hier, um Fussball zu spielen, unabhängig von Nationaliäten, Konflikenten, Politik! Wir beide stehen da drüber und möchten Annäherung, Friede und Koexistenz vorleben".

Ja, sowas wäre sensationell.

Aber ein ziemlich hoher, idealistischer Anspruch an Fussballspieler, wenn so etwas nicht mal die Politiker hinbekommen.
Und die sollten ja einen höheren IQ, zumindest einen höheren Ausbildungsstand besitzen.

OutLander
25.06.2018, 09:22
Es wird voraussichtlich mind. 2 Spielsperren geben für unsere drei Helden.

Ich denke die FIFA wäre gut beraten, sich diese Sperren genau zu überlegen. Ansonsten schafft sie hier einen Präzedenzfall, der in den kommenden Jahren immer wieder für Probleme sorge würde.

JackR
25.06.2018, 09:38
Ich denke die FIFA wäre gut beraten, sich diese Sperren genau zu überlegen. Ansonsten schafft sie hier einen Präzedenzfall, der in den kommenden Jahren immer wieder für Probleme sorge würde.

Guter Punkt. Wenn ich mich nicht irre, geht's beim Verfahren ja nicht nur um das politische Statement, sondern auch um die Provokation der gegnerischen Fans. Und gerade bei diesem Punkt wäre die Fifa in in Zukunft zu vielen weiteren Sperren gezwungen (bspw. Griezmann's Fortnite-Loser-Jubel).

OutLander
25.06.2018, 09:40
Guter Punkt. Wenn ich mich nicht irre, geht's beim Verfahren ja nicht nur um das politische Statement, sondern auch um die Provokation der gegnerischen Fans. Und gerade bei diesem Punkt wäre die Fifa in in Zukunft zu vielen weiteren Sperren gezwungen (bspw. Griezmann's Fortnite-Loser-Jubel).

Exakt. Ich denke (und hoffe), die FIFA wird sich daran nicht die Finger verbrennen. Gerade in der heutige Zeit kann sich ja jeder von allem irgendwie provoziert fühlen. Das würde nie mehr enden...

Rey2
25.06.2018, 09:43
Für mich wäre auch eine Strafe, die hauptsächlich den Verband als solches trifft, plausibel.

Da die ganze Thematik nun wirklich nicht neu ist, hätte man längst von sich aus eine klare interne Regelung verfassen sollen, genau um solchen disziplinarischen Massnahmen und der dauernden Polemik um die CH Nati aus dem Weg zu gehen. Oder wenigstens eine klare Haltung dazu haben. Dafür wäre es nun höchste Zeit. Für mich gerne eine interne SFV Weisung, welche sämtliche Gesten, Symbole und Flaggen von anderen Nationen für sämtliche CH-Nationalmannschaften ohne ausdrückliche Erlaubnis verbietet.

Asselerade
25.06.2018, 10:37
Exakt. Ich denke (und hoffe), die FIFA wird sich daran nicht die Finger verbrennen. Gerade in der heutige Zeit kann sich ja jeder von allem irgendwie provoziert fühlen. Das würde nie mehr enden...

https://www.watson.ch/sport/wm%202018/380184934-doppeladler-fall-11-streitbare-torjubel-die-folgen-hatten

fcbblog.ch
25.06.2018, 10:39
Ich meine: Nein. Der Doppeladler ist ein Symbol und eine Geste, die im Konflikt um Serbien und den Kosovo politische und kriegerische Bedeutung bekam.

Nöö, der Doppeladler repräsentiert einfach die Flagge Albaniens und wird vor allem in neuerer Zeit von jungen Albanern, vor allem aus dem Kosovo gebraucht wird. Im Vorfeld der Partie wurde zuerst von serbischer Seite provoziert - Aussenminister, Mitrovic usw. -, die meinten man wisse gar nicht ob man gegen Albanien, Prishtina oder die Schweiz spiele. Mit dieser Aktion wurden unsere albanischstämmigen Spielern zu "Shiptaris" reduziert. Von russischen und serbischen Fans wurden sie durch auspfeiffen/ausbuhen und rassistische Gesänge während des ganzen Spiels wieder darauf aufmerksam gemacht, dass sie allein aufgrund ihrer ethnischen Herkunft verhasst sind.

Der Doppeladler-Jubel war natürlich sowohl als Gruss an die Heimat der Eltern, als auch als "In your Face" der serbischen Provokateure gedacht. Imho aber legitim nach den ganzen Provokationen im Vorfeld. Kann mir nur wage vorstellen unter welchen Emotionen und welchem Druck Granit und Xherdan standen, während diesem Spiel.

Ich fand es schön, dass die beiden Basler den Provokateuren und Kritikern das Maul gestopft haben und ihre persönliche kleine Revanche feiern konnten.

Master
25.06.2018, 10:39
Eine Strafe wäre absolut lächerlich und das sage ich nicht, weil ich Fan der Schweizer Nati.
Das ganze Getue ist völlig überbewerte und diese Möchtegern-Politische-Korrektheit geht mir so etwas von auf die Eier.

Ich hab überhaupt kein Problem damit, dass Xhaka und Shaqiri so reagiert haben, im Gegenteil, ich gönn den beiden ihre persönliche Revanche auf dem Platz mit ihren Toren und dementsprechend auch mit ihren Gesten. Das haben sie sich ehrlich erarbeitet und ist die richtige Art zu antworten.

Mit dem Thema der CH-Nati hat das aus meiner Sicht gar nichts zu tun, sowas könnte (wird und wurde) auch bei allen anderen Nationen mit ähnlichen Themen passieren.

Die FIFA soll sich nicht so gebaren - sie waren ja diejenigen, die die Fans und damit das ganze Theater "eingeladen" haben. Aber Hauptsache mit dem Finger auf andere zeigen und möglichst viel ablenken.

brewz_bana
25.06.2018, 10:45
das denke ich nicht - aber für mich beispielsweise ist die wm gelaufen, bzw muss ich mich emotional anstrengen, dass ich nicht dem gegner helfe..

Findi brutal komischi Haltig, als Aargauer FCB-Fan mit spanische Wurzle do jetzt eine uff "i verstand nid dass sich die au als Albaner fühle" go mache.

Konter
25.06.2018, 10:46
Het do inne ein hüt am Morge grad ärnsthaft gschriebe, dass ärs no schigg gfunde hätt wenn dr Shaq nach sim Siegesgool anere WM in dr 90. ufe Jubel verzichtet hätt?:o :rolleyes:

Konter
25.06.2018, 10:47
das denke ich nicht - aber für mich beispielsweise ist die wm gelaufen, bzw muss ich mich emotional anstrengen, dass ich nicht dem gegner helfe..

Mein Beileid.

brewz_bana
25.06.2018, 10:48
No anderi Überlegig. Kah dr Shaqiri überhaupt no nochträglich gsperrt wärde, wenner für e Jubel eigentli scho gäl bekoh het?

OutLander
25.06.2018, 11:21
No anderi Überlegig. Kah dr Shaqiri überhaupt no nochträglich gsperrt wärde, wenner für e Jubel eigentli scho gäl bekoh het?

Gelb war für den "übertriebenen Jubel", sprich das Ausziehen des Trikots. Ich behaupte, wenn die Adler-Geste als Provokation ausgelegt würde (was wirklich lächerlich wäre!), dann könnte er wohl noch anderweitig sanktioniert werden.

RvP_10
25.06.2018, 11:37
Mein Beileid.

Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich finde, man muss die Meinung, nun nicht mehr hinter der Nati zu stehen, genau so akzeptieren wie jene, die den Doppeladler verteidigen.

Sacchi1
25.06.2018, 11:48
Ich als Doppelbürger (Kro/CH) muss ganz ehrlich zugeben, dass ich auch die Schweiz anfeuere aber mich nie wirklich mit der Nati identifizieren konnte, sodass ich eine Leidenschaft entwickeln könnte. Das mag etwas paradox klingen, da die Multikulti-Truppe (an und für sich ja durchaus positiv) ja genau solche Leute wie mich am ehesten ansprechen müsste und auch ein Stück weit representieren würde. Aber genau solche Aktionen wie von Xhaka/Shaq (....und Liechtsteiner:o:rolleyes:) erschweren mir diese Identifikation. Weil das einfach Null und Nichts mit der Schweiz zu tun hat. Ich bin der Meinung, dass auf Nationalmannschaftsebene die eigene Person und der eigene Hintergrund hintenangestellt werden sollte und dies keine geeignet "Bühne" ist um die Wurzeln eines anderen Landes zu promoten/unterstreichen. Vorallem nicht dann, wenn man gegen DEN "Gegner" spielt und mans solche Gesten sonst praktisch nie gemacht hat. Das hat nichts damit zu tun, dass man die eigenen Wurzeln verleugnen sollte. Diese kann man von mir aus - wenn es denn unbedingt sein muss - auf Klubebene auseben.....aber nicht während eines Spiels der Schweizer Nationalmannschaft.

Anyway.....zur Aktion selber: Warum haben diese zwei Trottel das eigentlich gemacht? Aus purem Nationalstolz, völlig politisch und um den SERBISCHEN Fans eins auszuwischen. Xhaka widmet - in einem CH-Trikot da stehend, nach einem Sieg der SCHWEIZER Nationalmannschaft - den Sieg Albanien und seinem Volk....wtf?! Was haben sie mit dieser Aktion nun für sich und für Albanien erreicht? Nichts...ich würde meinen sie haben sich und den Albanern in der Schweiz sogar geschadet, da beide nun berechtigter Weise negativ kritisiert werden und dann leider auch noch das ohnehin schon angeschlagene Image der Albaner in der Schweiz noch weiter runter ziehen (die gänginge Pauschale (ich unterstütze keine Pauschalisierungen/Schubladisierung!) lautet ja unintegriert/aggressiv/etc).
Sensationell wäre z.B. gewesen, wenn sich beide, nachdem sie so grausam ausgepfiffen worden sind, z.B. komplett auf einen Jubel verzichtet hätten und am Schluss (evtl. etwas zu übertrieben vo mir:)) sogar die Trikots getauscht hätten. Das wäre mal ein Signal gewesen: "Wir sind hier, um Fussball zu spielen, unabhängig von Nationaliäten, Konflikenten, Politik! Wir beide stehen da drüber und möchten Annäherung, Friede und Koexistenz vorleben".
Sie hätten damit nicht nur national extrem an Sympathie-Punkte für sich selber aber auch für alle Albaner gewonnen sondern auch international. Warum? Weil die Serben dumm da gestanden wären und wären wohl von der Allgemeinheit als die bösen, missgünstigen und hasserfüllten da gestanden. Dies hätte meiner Meinung nach den Albanern auch auf politischer Ebene in die Karten gespielt, da - sind wir ehrlich - Menschen überall auf der Welt ihr Bild und Wahrnehmungen teilweise mit genau solchen Aktionen an einer Fussball-WM bilden. Mit dieser Aktion wurden nun jedoch in tausenden Köpfen der Graben zwischen Albanern und Serben um ein Paar Meter tiefer gegraben. Davon haben die Albaner nichts, davon haben die Serben nichts und mit einer Sperre wäre dann sogar die Schweiz die eigentlich Leidtragende... Eine schöne Lose-Lose-Lose-Situation...

Zumal es auch tausende Serben gibt, die z.B. für die Schweiz fanen und neben der Serbischen Flagge auch die Schweizer Flagge hissen. Wenn ich Serbe wäre, würde ich mir nun total verarscht vorkommen, da in grossen Teilen der Bevölkerung das ganze nun banalisiert und runtergespielt wird. Somit hat man aus Sicht der Schweiz auch hier wieder einen Teil der Fans "verloren" oder zumindest wieder einen Teil der Bevölkerung von sich weg gestossen....

Das traurigste ist aber, dass wir während einer FUSSBALL-WM über solch politische Dinge reden müssen.....

@l.v.m
Chapeau! Das mit Abstand beste Statement bis jetzt hier drinn. Du kannst diesen Text gerne an den Schweizerischen Fussballverband weiterleiten. Und dazu noch an die betroffenen Spieler!!!

Käsebrot
25.06.2018, 11:56
@Asselerade
Gute Erklärungen, die du hier vorgebracht hast. Ich bin selbst Doppelbürger allerdings mit einem Elternteil Schweiz und der andere Ausland. Dazu noch als halber Ausländer mit einer Ausländerin verheiratet. Ferner durfte ich vor 20 Jahren sportlich die Schweiz vertreten und es wäre mir damals in einer so hitzigen Situation nie in den Sinn gekommen, so wie Xhaka und Shaqiri zu reagieren. Für mich ein absolutes no go. Mit Schweizer Dress bin ich Schweizer basta. Ob die beiden intelligent sind oder nicht tut nichts zur Sache. Sie sind offizielle Verteter einer Nation und entsprechend werden sie wahrgenommen. Ich bin von den beiden masslos entäuscht. Geschichte hin oder her. Jedes Land hat schlussendlich seine Geschichte...

Wurde dein Elternteil für seine/ihre politische Überzeugung inhaftiert? Verliess dein Elternteil seine Heimat freiwillig oder musste er/sie fliehen? Wurdest du beim Sport aufgrund deiner Herkunft aufs Übelste beleidigt? Hast du Verwandte oder Freunde im Krieg verloren? Usw.

blauetomate
25.06.2018, 12:50
Ich finde das sehr interessant, wieviele user so genau wissen, wie heldenhaft und überlegen sie bei identischem Hintergrund in einer ähnlichen Situation garantiert reagiert hätten.

JackR
25.06.2018, 12:52
Wie auch immer man das politisch bewerten mag, ich find's stark, dass das Team zusammenhält. Könnte die Grundlage für eine Exploit werden.

Sacchi1
25.06.2018, 12:59
@Käsebrot
Nein, das habe ich zum Glück nicht durchmachen müssen. Das tut aus meiner Sicht auch überhaupt nichts zur Sache. Die Spieler sind Profis und sollen das auf dem Platz wegstecken. Mit dieser Aktion befeuern sie unter dem Moto wie du mir so ich dir die ganze Sache nur noch mehr. Sie spielen für die Schweiz und nicht für ein anderes Land. Sie repräsentieren die Schweiz und nicht Albanien oder Kosovo. Da gehört dieser Adler einfach nicht hin. Egal ob die Serben sich im Stadion daneben genommen haben. L.v.m hat einen konstruktiven Lösungsansatz vorgebracht, wie man mit dieser Situation hätte umgehen können. Ansonsten sollen sie für ihr Heimatland antreten und nicht mehr für die Schweiz. Dann können sie den Adler zeigen - zu Recht, weil er dazu gehört. Ich heisse die ganze Geschichte, welche auf dem Balkan passiert ist nicht gut, masse mich aber nicht an, diese weiter zu kommentieren, weil ich zuwenig darüber Bescheid weiss. Aber mit dem Schweizer Leibchen bist du Schweizer und nicht Albaner. Ausserhalb solcher offiziellen Anlässe kann ein jeder Doppelbürger in seiner Weise seine Kultur leben immer unter dem Respekt, des Wohnlandes. Ja und ich habe auch Albaner und Serben in meinem Freundeskreis. Meine Meinung.

SubComandante
25.06.2018, 13:01
Pro Shaq! Pro Granit! Pro Lichtsteiner! Diesen Idioten mit Mladic Shirts, dem Ausgepfeiffe und den "tötet, tötet die Albaner" Gesängen mit Sack den Mund gestopft.

https://node01.flagstat.net/media/catalog/product/h180/2509.png

Ibiza
25.06.2018, 13:08
Der grösste Trottel von allen ist Lichtsteiner. Eine Schande sich als Captain so aufzuführen. Man stelle sich vor, wenn beim nächsten Mal ein Zürcher vor der MK so jubeln würde....