PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deutschland



stacheldraht
07.06.2018, 23:10
https://pbs.twimg.com/media/DZTz1jxX0AEqegh.jpg


Das Aufgebot von Deutschland

Tor
Manuel Neuer (Bayern München
Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)
Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

Abwehr
Jérôme Boateng
Mats Hummels
Joshua Kimmich
Niklas Süle (alle Bayern München)
Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)
Jonas Hector (1. FC Köln)
Antonio Rüdiger (FC Chelsea)
Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)

Mittelfeld
Julian Brandt (Bayer Leverkusen)
Julian Draxler (Paris Saint-Germain)
Leon Goretzka (FC Schalke 04)
Ilkay Gündogan (Manchester City)
Sami Khedira (Juventus Turin)
Toni Kroos (Real Madrid)
Thomas Müller
Sebastian Rudy (beide Bayern München)
Mesut Özil (FC Arsenal)
Marco Reus (Borussia Dortmund)

Angriff
Mario Gomez (VfB Stuttgart)
Timo Werner (DeadBull)

Spiele
Deutschland : Mexiko -17.06.2018, 17:00 Uhr
Deutschland : Schweden - 23.06.2018, 20:00 Uhr
Südkorea : Deutschland - 27.06.2018, 16:00 Uhr

Wie immer, Haters gonna hate.. :cool:

Patzer
08.06.2018, 07:59
sane zuhause lassen könnte sich als fehler erweisen. er ist einer der wenigen unterschiedspieler der deutschen. die wirklich ein sehr gutes kader haben, aber wenige spieler die auch mal mit einer einzelaktion ein spiel entscheiden können

BloodMagic
08.06.2018, 08:02
Sehe ich schon auch so - scheinbar passe er gar nichts ins Kader - sei ne üble Diva usw. Manchmal ist es besser einen guten Spieler zu Hause zu lassen wenn er ein riesen A'loch ist...

D-Balkon
08.06.2018, 08:27
Sein Leistungsausweis in der Nationalmanschaft ist halt nicht (oder noch nicht) überragend.

Schambbediss
08.06.2018, 09:31
Krass: d'schwoobe hänn nur 2 ächti stürmer drbi:eek:

JackR
08.06.2018, 10:24
Ist schon spannend. Sie haben nur 2 Stürmer und auch nur 1 richtigen Flügel (Reus, der sehr verletzungsanfällig ist). Genau darum hätte ich einen Sane mitegenommen. Das Mittelfeld ist dafür Weltklasse, genauso wie die Innenverteidigung und die Torhüter.

BloodMagic
08.06.2018, 10:44
Ist schon spannend. Sie haben nur 2 Stürmer und auch nur 1 richtigen Flügel (Reus, der sehr verletzungsanfällig ist). Genau darum hätte ich einen Sane mitegenommen. Das Mittelfeld ist dafür Weltklasse, genauso wie die Innenverteidigung und die Torhüter.

Thomas Müller sehe ich eher als Stürmer bzw. kann da genauso spielen

JackR
08.06.2018, 12:22
Thomas Müller sehe ich eher als Stürmer bzw. kann da genauso spielen

Kann er schon, aber nicht auf Top-Niveau (zumindest bei den Bayern ist's so). Für einen Flügel ist er zu langsam und technisch unbegabt. Daher frage ich mich immer wieder wieso sowohl bei den Bayern als auch bei der deutschen NM so an ihm festgehalten wird.

BloodMagic
08.06.2018, 12:25
Kann er schon, aber nicht auf Top-Niveau (zumindest bei den Bayern ist's so). Für einen Flügel ist er zu langsam und technisch unbegabt. Daher frage ich mich immer wieder wieso sowohl bei den Bayern als auch bei der deutschen NM so an ihm festgehalten wird.

Bei Bayern wohl weil er ein local ist und bei den Deutschen weil eben die Stürmer Alternativen auch keine Weltstars sind.

jay
08.06.2018, 15:30
stell dr vor, hesch e top-saison gspielt und dr trainer stellt dr trotzdäm ein wo 3/4 johr kei ärnstkampf gmacht het vor d nase. würd mi.

Tsunami
08.06.2018, 20:31
Deutschland mit zwei schlechten Testspielen vor der WM. Im ganzen Lande herrscht Katerstimmung deswegen. Ähnlich wie vor vier Jahren?

Und damit ist mit ihnen natürlich auch an dieser WM wieder zu rechnen. Wie an jeder WM...

lpforlive
10.06.2018, 09:53
Also ich glaube den Titel werden sie nicht verteidigen und scheiden so im Halbfinal oder Viertelfinale aus.

Gesendet von meinem G8141 mit Tapatalk

Patzer
10.06.2018, 11:31
alle topfavoriten überzeugten noch nicht.

Ergic89
13.06.2018, 19:58
Das Kader ist nach wie vor sehr gut. Aber habe irgendwie das Gefühl, die wollen nicht mehr richtig. Sind schon Weltmeister. Und nach 12 Jahren Jogi unübersehbare Abnutzungserscheinungen.

Rey2
14.06.2018, 10:10
Unterkunft vo de Schwobe... authentisch russisch momentan :D

klick (https://www.sport1.de/tv-video/video/wm-2018-so-trostlos-ist-das-wm-quartier-des-dfb-teams-in-vatutinki__yBLBRVR1zfxcE1vfzyoJy9SLeUPoUs7R)

EffCeeBee
14.06.2018, 10:48
Waren die Deutschen vor einem Turnier schon jemals in Form? Die kommen trotzdem bis mindestens ins Halbfinale glaube ich. Bin alles andere als Deutschland-Fan, aber die sind halt einfach Turniermannschaft.

Jean Otto
14.06.2018, 11:06
Waren die Deutschen vor einem Turnier schon jemals in Form? Die kommen trotzdem bis mindestens ins Halbfinale glaube ich.

Ja, die Ausnahmen sind: 1938 (1:1, 2:4 Out im Achtelfinale gegen die Schweiz), 1962 (0:1 im Viertelfinale gegen Jugoslawien), 1978 (Cordoba Pleite gegen Österreich, 2. Finalrunde, entspricht Viertelfinale), 1994 (1:2 gegen Bulgarien im Viertelfinale), 1998 (0:3 im Viertelfinale gegen Kroatien). In 18 Teilnahmen 13 Mal unter den ersten 4, 4 mal Weltmeister, 4 Mal Vize, 4 Mal dritter und einmal vierter. Beeindruckend.

Ja, ich würde mir auch mal wieder eine Blamage wünschen, gleich in der Vorrunde, so früh wie noch nie, so wie an den EM 2000 und 2004. Diese weichgespülten Bierhoff und Löw sollen gehen, statt Özil und Gündogan in England zu lassen, wundern sie sich, wenn Fans pfeiffen.

JackR
14.06.2018, 12:13
Diese weichgespülten Bierhoff und Löw sollen gehen, statt Özil und Gündogan in England zu lassen, wundern sie sich, wenn Fans pfeiffen.

Politik hat bei der Auswahl für eine Nationalmannschaft zu Recht nichts zu suchen.

Ergic89
14.06.2018, 12:36
Unterkunft vo de Schwobe... authentisch russisch momentan :D

klick (https://www.sport1.de/tv-video/video/wm-2018-so-trostlos-ist-das-wm-quartier-des-dfb-teams-in-vatutinki__yBLBRVR1zfxcE1vfzyoJy9SLeUPoUs7R)

Na und? So sieht es in Russland halt aus. Strom, Wasser, Heizung und genügend zu Essen gibt es auch dort.

Für mich wären Löw und Bierhoff die totalen Weichspüler, wenn sie Özil und Gündogan wegen öffentlichem Druck nicht mitgenommen hätten. Bedenklich finde ich eher die Phrasendrescherei des Trainerteams und der Routiniers im Team. Wirken auf mich einfach satt. Und wie an der PK zur Kadernominierung keine Fragen an Löw gestattet waren, einfach lächerlich. Der Jogi ist ein sehr guter Trainer. Aber wie Christian Gross bei uns den rechtzeitigen Abgang verpasst.

ScoUtd
14.06.2018, 20:35
Interssant wird sein bei was jogi diesmal gefilmt wird. Gibt es irgedwelche wettquoten?

Jean Otto
14.06.2018, 20:40
Politik hat bei der Auswahl für eine Nationalmannschaft zu Recht nichts zu suchen.

Nur sollten sich dann Fussballer auch jeglicher problematischer politischer Statements und Auftritte enthalten. Wenn sie es nicht tun, haben sie mit Pfiffen zu rechnen. Und es ist es ist einfach auch nicht irgendein politisches Statement, sondern eigentlich eine Demonstration, dass ihnen ein Diktator des Landes, aus dem sie ursprünglich stammen, aber das sie nicht im Fussball repräsentieren, und das mit diesem Land ein höchst gespanntes Verhältnis hat, näher ist.

Nach einer Umfrage will mehr als die Hälfte der Deutschen, die dazu eine Meinung haben, die beiden nicht mehr in ihren Nationalfarben sehen.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/jeder-zweite-deutsche-gegen-oezil-und-guendogan/

Patzer
14.06.2018, 21:21
Interssant wird sein bei was jogi diesmal gefilmt wird. Gibt es irgedwelche wettquoten?

sackratzen in der hose 1:1,25

Taratonga
14.06.2018, 21:31
sackratzen in der hose 1:1,25


Er meinte glaube ich etwas Ungewöhnliches ;)

Mundharmonika
17.06.2018, 18:30
Netter Anfang... :D

Rhyyläx
17.06.2018, 19:28
Netter Anfang... :D

Yep. Mit dieser Einsatz- und Laufbereitschaft, dieser Leidenschaft und diesem gegenseitigen Helfen bei defensiven Aufgaben wird man in der Vorrunde scheitern. Ganz schwacher Auftritt des Weltmeisters; blutleer und uninspiriert, saft- und kraftlos. Die "Mannschaft" wirkte satt und lustlos.

Jean Otto
17.06.2018, 22:19
Zum ersten mal überhaupt haben die nach dem ersten Spieltag an einer WM weniger Punkte als die Schweiz. Am Tag der deutschen Einheit ein recht uninspiriertes Team. Aber gut, hat es auch schon gegeben, etwa 1982 bei der legendären Niederlage gegen Algerien. Trotzdem in den Final gekommen. Wird Zeit das die mal in der Gruppe bleiben.

tanner
17.06.2018, 22:50
Zum ersten mal überhaupt haben die nach dem ersten Spieltag an einer WM weniger Punkte als die Schweiz. Am Tag der deutschen Einheit ein recht uninspiriertes Team. Aber gut, hat es auch schon gegeben, etwa 1982 bei der legendären Niederlage gegen Algerien. Trotzdem in den Final gekommen. Wird Zeit das die mal in der Gruppe bleiben.


Isch scho der 3. Oktober??
so richtigi ussage vomene schwyzer mit ewigen dütschkompläx

Mundharmonika
18.06.2018, 06:41
Isch scho der 3. Oktober??
so richtigi ussage vomene schwyzer mit ewigen dütschkompläxBis zur Wiedervereinigung galt der 17. Juni als "Tag der deutschen Einheit". Diesen Ausdruck übernahm man dann, als die beiden Deutschlands wieder vereint waren, weil er so schön (kitschig) zum Mauerfall passte.

tanner
18.06.2018, 06:59
Bis zur Wiedervereinigung galt der 17. Juni als "Tag der deutschen Einheit". Diesen Ausdruck übernahm man dann, als die beiden Deutschlands wieder vereint waren, weil er so schön (kitschig) zum Mauerfall passte.


Ja aber ist sind nun doch schon 20 jahre her

Mundharmonika
18.06.2018, 07:04
Ja aber ist sind nun doch schon 20 jahre herJa, aber davor war er 37 Jahre lang am 17. Juni. Bei einigen bleibt das haften. Aber egal, Hauptsache Deutschland hat gestern verloren... :D

Jean Otto
18.06.2018, 08:03
Isch scho der 3. Oktober??
so richtigi ussage vomene schwyzer mit ewigen dütschkompläx

Und wieder einmal so eine Ferndiagnose... aber naja, gehört offenbar zu einem Forum dazu. Google mal 17. Juni 1953, dann erfährst Du mehr. Die Abschaffung des alten TddE und dem neuen ist übrigens eher 30 als 20 Jahre her.

Nein, es ist wie mit den Bayern, der normale Fussballfan drückt halt den Aussenseitern die Daumen.

Dass es mich allerdings diesmal besonders freuen würde, wenn "die Mannschaft" ausscheiden würde, ist eben durch die Wischiwaschi Haltung des DFB gegenüber den Türken zu erklären, Eine typsiche "Merkel" Haltung, die da Löw und Bierhoff anwenden, so hat einer beim Sport1 Doppelpass gesagt. Zwei ehemalige tschechische Bundesligaprofis haben sich in dieser Hinsicht gestern auch sehr deutlich geäussert. Sowas kann das Teamgefüge eben auch stören.

Aber gut. Ist erst eine Partie.

Aficionado
18.06.2018, 18:37
Hundert mal lieber Deutschland als Brasil!!! D wird schon noch einen Zacken zulegen. Vielleicht war das mal wieder die notwendige Niederlage um zu realisieren, dass auch diese Gruppe kein Selbstläufer ist.

BloodMagic
18.06.2018, 19:21
Hundert mal lieber Deutschland als Brasil!!! D wird schon noch einen Zacken zulegen. Vielleicht war das mal wieder die notwendige Niederlage um zu realisieren, dass auch diese Gruppe kein Selbstläufer ist.Gut das steht nicht zur Debatte. Brasilien verkörpert alles was ich am Fussball hasse!
Dennoch: Die beiden Türken mitnehmen und Sané zu Hause zu lassen ist dumm und arrogant! Dafür gehören sie bestraft! Wenn sich die Deutsche Nati für Erdogan Propaganda misbrauchen lässt muss man sich nicht wundern wenn das Unruhen im Team gibt.. Das ist logisch!

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Mundharmonika
18.06.2018, 19:43
Hundert mal lieber Deutschland als Brasil!!!Am liebsten beide nach der Vorrunde raus. Wieder einmal ein neuer Weltmeister wäre erfrischend und würde dem Fussball gut tun.

blauetomate
24.06.2018, 21:41
Es droht das Achtelfinale Deutschland vs Brasilien (ausser die Schweiz gewinnt ihre Gruppe).

Schambbediss
27.06.2018, 17:00
Gruppeletschte.:D

Jean Otto
27.06.2018, 17:34
Hahaha. DIE MANNSCHAFT mit den Türken und dem grünen Trainer und unter der Schirmherrschaft der Volksverräterin im Kanzleramt haben bekommen was sie verdient haben. https://philosophia-perennis.com/2018/06/27/nie-gab-es-eine-wm-die-mit-den-deutschen-fans-weniger-zu-tun-hatte-und-fuer-deutschland-so-peinlich-war/

Rhyyläx
27.06.2018, 17:37
Hahaha. DIE MANNSCHAFT mit den Türken und dem grünen Trainer und unter der Schirmherrschaft der Volksverräterin im Kanzleramt haben bekommen was sie verdient haben. https://philosophia-perennis.com/2018/06/27/nie-gab-es-eine-wm-die-mit-den-deutschen-fans-weniger-zu-tun-hatte-und-fuer-deutschland-so-peinlich-war/

:rolleyes:

JackR
27.06.2018, 17:39
Irgendwie schon noch komisch, dass jede extreme Ballbesitz-Mannschaft nach einem Titel in ein ziemlich tiefes Loch fällt. Barca ist das passiert, Spanien an der letzten WM, nun Deutschland...

dasto
27.06.2018, 18:05
Hahaha. DIE MANNSCHAFT mit den Türken und dem grünen Trainer und unter der Schirmherrschaft der Volksverräterin im Kanzleramt haben bekommen was sie verdient haben. https://philosophia-perennis.com/2018/06/27/nie-gab-es-eine-wm-die-mit-den-deutschen-fans-weniger-zu-tun-hatte-und-fuer-deutschland-so-peinlich-war/

Gott bisch du e Bachel...

Bierathlet
27.06.2018, 18:33
Denke jetzt weiss jeder, wer hinter Jean Otto steckt. ;)

Patzer
27.06.2018, 21:52
:rolleyes:

+1

Käppelijoch
27.06.2018, 22:16
Hahaha. DIE MANNSCHAFT mit den Türken und dem grünen Trainer und unter der Schirmherrschaft der Volksverräterin im Kanzleramt haben bekommen was sie verdient haben. https://philosophia-perennis.com/2018/06/27/nie-gab-es-eine-wm-die-mit-den-deutschen-fans-weniger-zu-tun-hatte-und-fuer-deutschland-so-peinlich-war/

Peinlich und zum Fremdschämen.

Jogi aus Schönau im Schwarzwald und mit seinem in Basel lebenden Bruder, eine vo uns!

Jean Otto
27.06.2018, 22:33
Gott bisch du e Bachel...

Jaha. Hier unter diesem Artikel in der WELT gibt es in der Comment Section (zur Zeit, 5 Stunden nach Veröffentlichung) 857 weitere ähnlich denkende. Eine kleine Auswahl: https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2018/article178348780/WM-2018-Deutschland-Suedkorea-Historische-Schmach-der-Nationalmannschaft.html#Comments


V. W.
vor 5 Stunden
"Löw, seit 2006 im Amt, dürfte nun über einen Rücktritt nachdenken – trotz Vertrages bis 2022."

Wunderbare Parallelen: Frau Merkel ist seit November 2005 im Amt ... Ihr Vertrag sollte eigentlich noch bis 2021 laufen..
Eine Nation ohne schützenswerte Grenzen, eine Mannschaft ohne Nationalbewusstsein und mit den falschen Präsidenten...
Jetzt sind wir reif für die Wende 2.0! Horst, mach den Kasten dicht! Frau Merkel und Herr Löw: Time to say goodbye! Es kann nur besser werden!!!!


Ingo L.
vor 5 Stunden
Super! Es gibt sie noch, die guten Nachrichten!
Der Niveamann fährt mit seiner Türkentruppe nach Hause.
Wenn jetzt noch Merkel abtritt, wird' ein richtig gutes Wochende


L. R.
vor 5 Stunden
Die Nationalmannschaft passt perfekt zur derzeitigen politischen Situation: Satt, träge ohne eigene Identität und offen wie ein Scheunentor.
Elisa D.
vor 3 Stunden
Das Gute ist ja, dass wir uns diesen Schuh gar nicht anziehen müssen: National-Mannschaft war mal, jetzt ist es nur noch "Die Mannschaft". Was haben wir damit zu tun?


Ralf B.
vor 5 Stunden
Jetzt ein Doppelwechsel... Löw und Merkel treten zurück


VWLMunich
vor 5 Stunden
In Deutschland funktioniert gar nichts mehr. Egal wohin man schaut, überall Versagen.


Lars N.
vor 5 Stunden
Ich bin nicht überrascht. Die "Mannschaft" hat, wie Mats Hummels schon sagte, ihr letztes erfolgreiche Spiel in Herbst 2017 gehabt. Diese "Mannschaft" spiegelt Deutschland wieder. Integrationsversagen, verdrängen von den Nationalfarben, Söldnertruppe und vorallem die Merkelraute auf das Trikot.


Mo
vor 5 Stunden
Deutschland hat keine Grenzen und keine Abwehr.


Akeem A.
vor 5 Stunden
Immerhin müssen wir nun nicht die Raute im Stadion ertragen.


Oliver G.
vor 5 Stunden
Wer sich wie Jogi Löw bei der Nominierung der Spieler gegen die ganze Fußballnation Deutschland stellt, der ist dem Erfolg verpflichtet. Wer den WM-Torschützen Mario Götze und Spieler wie Sané nicht mitnimmt, weil diese vermeintlich in der Leistung nicht genügend waren – dafür zwei moralisch höchst fragwürdige Spieler im Kader stehen, welche die Stimmung und den Zusammenhalt im Team sowie unter den Fans auf den Gefrierpunkt heruntergekühlt haben, der hat das Ausscheiden aus der WM-Vorrunde in Gänze zu verantworten.

Herr Löw, nehmen Sie ihren Hut!


Günther R.
vor 5 Stunden
Da die "Mannschaft" ja nur ein Spiegelbild der Nation ist, war nicht mehr zu erwarten...wird Zeit, dass wir alle austauschen..."Mannschaft" wie Regierung, und dann mal wieder zeigen wo es lang geht...dieses rumlavieren hat uns den ganzen Ärger erst eingebrockt...


Mel R.
vor 5 Stunden
Fussball wie die Politik von Merkel.
christian s.
vor 3 Stunden
SUPER ! hätte man knapper nicht sagen können !


A B.
vor 5 Stunden
Passt schon - wenn keine Fähnchen mehr geschwungen werden kommen wir wenigstens nicht in Verdacht Nationalisten zu sein.


Rudolf S.
vor 5 Stunden
Die Mannschaft �� als Spiegelbild der deutschen Gesellschaft und der Politik.


Rudi Ment
vor 5 Stunden
Eine "Die Mannschaft" ohne Flagge auf dem Reverse hat verloren. Nicht meine Nationalmannschaft. Punkt.


Torsten M.
vor 5 Stunden
Von Anfang an lag diesmal ein böses Omen über unsere Nationalelf. Deutschland ist in Auflösung begriffen, und nationale Symbole stehen dem in nichts nach. Götterdämmerung nennen das Poeten, und Fußballer, denen schon längst nicht mehr loyal oder gar heilig ist, sind als Spiegel einer untergangsverdammten Volkes nicht Schuld sondern nur noch Ausdruck selbigens. "Denk ich an Deutschland in der Nacht so bin ich um den Schlaf gebracht", sang einst Heinrich Heine, was damals nicht so aktuell war wie heute. Denn es gab im Gegensatz zu heute Hoffnung. Nein, ein Fußballspiel ist kein Untergang des Abendlandes. Aber nie war es ein stärkeres Symbol dafür als heute.


Bernd B.
vor 5 Stunden
Jetzt wird Deutschland noch in „Das Land“ umbenannt und kann dann „Die Mannschaft“ als bestes Beispiel der fehlgeschlagen Integration durch zu langes Festhalten an falschen Menschen ansehen. Wir schaffen das!


Hans Peter S.
vor 5 Stunden
Merkel sollte Löw an die Hand nehmen und gemeinsam den Rücktritt erklären – Deutschland braucht einen Neuanfang in der Politik als auch im Fußball.


Lutz K.
vor 5 Stunden
Das nächste große Turnier bitte nicht wieder so kurz nach dem Ramadan ausrichten, denn das kam für ,,die Mannschaft" doch zu früh

Und viele mehr. Deutsche Selbstzerfleischung habe ich ja oft genug erlebt. schon 1982, nach dem Gijon Spiel, obschon man ins Finale kam, und eigentlich immer, wenn man nicht gerade den Titel gewann,wie 1990, 1996.

Aber noch nie wurde so deutlich der Zusammenhang zwischen Politik, Gesellschaft und Fussball gemacht wie heute. Ich meine, ich würde ja schon zustimmen, Fussball ist die schönste Nebensache der Welt, aber eben nur Nebensache, die mit der realen Welt auch nicht so viel gemein hat, Politik sollte draussen bleiben. Aber diesmal denke ich ist es anders, im grossen Kanton - und ich finde das gut so. Da müssen ein paar aufwachen. Und das sind sicher nicht die, die ich jetzt zitiert habe.

Jean Otto
27.06.2018, 22:47
Peinlich und zum Fremdschämen.

Moralische Überheblichkeit rate ich jedem abzulegen in diesen Tagen. Denn man kann falsch liegen. Eine Kanzlerin, die den Eid geschworen hat, Schaden von ihrem Volk abzuwehren, und massenweise Recht zu Ungunsten ihres eigenen Volkes gebrochen hat, Verbrecher ins Land gelassen hat, und unfähig ist, was dagegen zu tun, oder auch nur ihre Fehler einzugestehen... und zwei Spieler, die einen Diktator hofieren, der die Nation, die man vertritt, wiederholt beleidigt hat, im Team zu lassen - tja, dann kommt halt der Spott. Auch wenn es politisch Korrekten nicht passen mag. Zwei Drittel der Türken in Deutschland (darunter viele Doppelbürger) haben wieder Erdogan gewählt und das auch auf den Strassen gefeiert.


Jogi aus Schönau im Schwarzwald und mit seinem in Basel lebenden Bruder, eine vo uns!

Ja, ein netter Kerl, der es gut meint. Aber trotzdem das falsche gemacht hat. Und von denen gibt es da im Norden von Basel leider viel zu viele. Dagegen halte ich Murat Yakin auch einen von uns. Der liess sich nie mit einem türkischen Diktator ablichten. Den habe ich nie einen "Türken" genannt.

maxswiss
27.06.2018, 23:48
Ein paar Gedanken von mir:
1. Die Bundesliga wird überschätzt - auch unsere Eishockey Liga in der Schweiz hat in den Medien und vielen Fans einen ähnlich weltfremden Stellenwert.
2. Der Confed-Cup Erfolg mit dem B-Team 2017 wurde überschätzt, ging Brasilien ähnlich 2013.
3. Ohne Klose und Lahm fehlt es einfach an Klasse und Persönlichkeit.

Maverick
27.06.2018, 23:57
Ich kann mir das Gruppenout nicht wirklich erklären, Deutschland war in allen drei Gruppenspielen auf jeder Position individuell besser besetzt als der Gegner. Trotzdem kam nur wenig heraus. Wie so gutes Personal so mässig spielen kann, ist mir ein Rätsel.

Konter
28.06.2018, 05:54
Jogi aus Schönau im Schwarzwald und mit seinem in Basel lebenden Bruder, eine vo uns!

Nei

Patzer
28.06.2018, 06:23
Ich kann mir das Gruppenout nicht wirklich erklären, Deutschland war in allen drei Gruppenspielen auf jeder Position individuell besser besetzt als der Gegner. Trotzdem kam nur wenig heraus. Wie so gutes Personal so mässig spielen kann, ist mir ein Rätsel.

war natürlich auch viel pech dabei. sie haben eigentlich jeden match mehrheitlich dominiert. waren spielerisch sicher nicht schlechter als frankreich, argentinien oder spanien. ich glaube halt der ballbesitzfussball ist grundsätzlich entschlüsselt. das sieht man, guardiola gewinnt keine cl mehr und spanien kriegt auch nicht mehr viel auf die reihe. erfolgreiche teams wie real madrid, frankreich oder portugal setzen auf eine solide defensive mit umschaltspiel. haben in grossen finals oft weniger ballbesitz als der gegner. ich denke deutschland muss ihren stil anpassen, dann klappt es wieder.

weitere probleme waren die übersättigung und die querelen im team. der teamgeist und der kampfwille waren immer grosse stärken bei den deutschen, da war dieses jahr nicht besonders viel.

k@rli o.
28.06.2018, 07:17
Der deutsche Rumpelfussball war immer schon lustiger anzuschauen als das gepflegte Spiel in den letzten 10-12 Jahren. Mögen sie dorthin zurückkehren und den Löwschen Zweckpositivismus (mehr war das doch noch nie) über Bord werfen.

Lusti
28.06.2018, 07:44
Ein paar Gedanken von mir:
1. Die Bundesliga wird überschätzt - auch unsere Eishockey Liga in der Schweiz hat in den Medien und vielen Fans einen ähnlich weltfremden Stellenwert.
2. Der Confed-Cup Erfolg mit dem B-Team 2017 wurde überschätzt, ging Brasilien ähnlich 2013.
3. Ohne Klose und Lahm fehlt es einfach an Klasse und Persönlichkeit.
2 von 3 Punkten sind korrekt. Vom Eishockey lässt du besser die Finger, scheinst mehr von Fussball zu verstehen :cool:


war natürlich auch viel pech dabei. sie haben eigentlich jeden match mehrheitlich dominiert. waren spielerisch sicher nicht schlechter als frankreich, argentinien oder spanien. ich glaube halt der ballbesitzfussball ist grundsätzlich entschlüsselt. das sieht man, guardiola gewinnt keine cl mehr und spanien kriegt auch nicht mehr viel auf die reihe. erfolgreiche teams wie real madrid, frankreich oder portugal setzen auf eine solide defensive mit umschaltspiel. haben in grossen finals oft weniger ballbesitz als der gegner. ich denke deutschland muss ihren stil anpassen, dann klappt es wieder.

weitere probleme waren die übersättigung und die querelen im team. der teamgeist und der kampfwille waren immer grosse stärken bei den deutschen, da war dieses jahr nicht besonders viel.
Das kann man so unterschreiben. Selbst kleinere Teams haben Spanien und Deutschland gefordert und bisweilen auch geschlagen. Spanien hat bisher wohl mehr von der individuellen Klasse als vom Spielsystem gelebt. Das war auch der Grund für das Deutsche aus.

HYPNOS
28.06.2018, 07:52
Der Lebens-Zyklus hat entschieden, dass jetzt halt mal die Deutschen dran sind mit füher "Heimkehren". Die 20 Gründe dafür könnten ebenso gut keine sein.

chris rosencreuz
28.06.2018, 08:23
Moralische Überheblichkeit rate ich jedem abzulegen in diesen Tagen. Denn man kann falsch liegen. Eine Kanzlerin, die den Eid geschworen hat, Schaden von ihrem Volk abzuwehren, und massenweise Recht zu Ungunsten ihres eigenen Volkes gebrochen hat, Verbrecher ins Land gelassen hat, und unfähig ist, was dagegen zu tun, oder auch nur ihre Fehler einzugestehen... und zwei Spieler, die einen Diktator hofieren, der die Nation, die man vertritt, wiederholt beleidigt hat, im Team zu lassen - tja, dann kommt halt der Spott. Auch wenn es politisch Korrekten nicht passen mag. Zwei Drittel der Türken in Deutschland (darunter viele Doppelbürger) haben wieder Erdogan gewählt und das auch auf den Strassen gefeiert.



Ja, ein netter Kerl, der es gut meint. Aber trotzdem das falsche gemacht hat. Und von denen gibt es da im Norden von Basel leider viel zu viele. Dagegen halte ich Murat Yakin auch einen von uns. Der liess sich nie mit einem türkischen Diktator ablichten. Den habe ich nie einen "Türken" genannt.

Was in diesem Forum hier mittlerweile fuer Typen rumlaufen... uebel.

Käppelijoch
28.06.2018, 08:36
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

JackR
28.06.2018, 08:40
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

+1

Kurtinator
28.06.2018, 08:42
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

War früher schlimmer. Spreche aus Erfahrung.;)

Aber ansonsten gebe ich dir recht.

Aficionado
28.06.2018, 09:08
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.Wie jetzt, ein AFD Sympathisant (Jean Otto) hasst die Deutschen? Oder wen meinst du?

Keule
28.06.2018, 09:19
Wie jetzt, ein AFD Sympathisant (Jean Otto) hasst die Deutschen? Oder wen meinst du?

Ich für meinen teil habe die letzten 15‘ vom deutschland spiel im kleinbasel erlebt; die zur schau gestellte Schadenfreude von einem teil der anwsenden war zum fremdschämen.

Aficionado
28.06.2018, 09:28
Ich für meinen teil habe die letzten 15‘ vom deutschland spiel im kleinbasel erlebt; die zur schau gestellte Schadenfreude von einem teil der anwsenden war zum fremdschämen.Ach so, wusste ich nicht. Waren doch sicher nur die Türken ; -). Also bei mir am AP oder in meinem Wohnviertel wird das gestrige Desaster todgeschwiegen. Kein zünden, rein gar nix. Wir müssen jetzt sowieso zuerst auf uns schauen.

Käsebrot
28.06.2018, 09:28
Was in diesem Forum hier mittlerweile fuer Typen rumlaufen... uebel.

Das ist Marek, einfach mit anderem Usernamen. Anscheinend lief es in seinem eigenen Forum doch nicht so gut, wenn er nach seiner gross angekündigten Löschung nun doch wieder hier aufschlägt.


Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

+1

Aber zum Einkaufen ins Dütsche geht der Bünzli dann aber wieder...

kunklatsch
28.06.2018, 09:29
xx

Zaunbesteiger
28.06.2018, 09:29
Ich freue mich diebisch, dass sie draussen sind. Zelebriere das aber auch nicht gross und einen Zusammenhang mit der deutschen Politik finde ich lächerlich und tendenziös...

k@rli o.
28.06.2018, 10:30
Angriff - Schuss - Verteidigung - Parieren - Banner - Gegner/Kontrahenten - Attacke
Allein schon durch die Wortwahl hat Fussball sehr viele Bezüge zu Politik bzw. Krieg.

FC Bâle
28.06.2018, 11:24
Jaha. Hier unter diesem Artikel in der WELT gibt es in der Comment Section (zur Zeit, 5 Stunden nach Veröffentlichung) 857 weitere ähnlich denkende. Eine kleine Auswahl: https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2018/article178348780/WM-2018-Deutschland-Suedkorea-Historische-Schmach-der-Nationalmannschaft.html#Comments





































Und viele mehr. Deutsche Selbstzerfleischung habe ich ja oft genug erlebt. schon 1982, nach dem Gijon Spiel, obschon man ins Finale kam, und eigentlich immer, wenn man nicht gerade den Titel gewann,wie 1990, 1996.

Aber noch nie wurde so deutlich der Zusammenhang zwischen Politik, Gesellschaft und Fussball gemacht wie heute. Ich meine, ich würde ja schon zustimmen, Fussball ist die schönste Nebensache der Welt, aber eben nur Nebensache, die mit der realen Welt auch nicht so viel gemein hat, Politik sollte draussen bleiben. Aber diesmal denke ich ist es anders, im grossen Kanton - und ich finde das gut so. Da müssen ein paar aufwachen. Und das sind sicher nicht die, die ich jetzt zitiert habe.

Eben, das ist ja das Problem, dass es noch so viele Weitere gibt, die das schlechte Abschneiden der Deutschen an zwei Türken aufhängen, obwohl diese bereits bei den Erfolgen dabei waren (und bei diesen waren auch andere «Ausländer» genauso beteiligt). Einfach blinder nationalistischer Wahn. Oberpeinlich!! Was hätte Frankreich im 1998 und 2000 geholt ohne die Immigranten? Und wo wäre die Schweizer Nati ohne Xhaka, Shaqiri, Akanji, etc. etc. ?

Fact ist, dass bei den letzten 10 Turnieren der amtierende Weltmeister nur zwei Mal weiter als ins Viertelfinal gekommen ist, und von den letzten fünf Weltmeistern sind an der nächsten WM VIER bereits in der Gruppenphase ausgeschieden! Also eher ein ganz normaler Vorgang!

FC Bâle
28.06.2018, 11:32
Moralische Überheblichkeit rate ich jedem abzulegen in diesen Tagen. Denn man kann falsch liegen. Eine Kanzlerin, die den Eid geschworen hat, Schaden von ihrem Volk abzuwehren, und massenweise Recht zu Ungunsten ihres eigenen Volkes gebrochen hat, Verbrecher ins Land gelassen hat, und unfähig ist, was dagegen zu tun, oder auch nur ihre Fehler einzugestehen... und zwei Spieler, die einen Diktator hofieren, der die Nation, die man vertritt, wiederholt beleidigt hat, im Team zu lassen - tja, dann kommt halt der Spott. Auch wenn es politisch Korrekten nicht passen mag. Zwei Drittel der Türken in Deutschland (darunter viele Doppelbürger) haben wieder Erdogan gewählt und das auch auf den Strassen gefeiert.
.

Ja und das ist nicht moralische Überheblichkeit? Einfach zu behaupten, es seien vor allem die bösen Migranten, die die Verbrechen begehen? Und zu behaupten, die böse Merkel habe die Versprechen gebrochen? Was wäre die Alternative gewesen? Wie kannst Du an der Grenze zwischen «Guten und Bösen» bereits selektieren? Grenzen zu und die Leute vor der Grenze verhungern lassen? Da wären noch viel mehr Menschen zu Schaden gekommen. Aber das sind ja dann nicht die Unsrigen… Und diejenigen, die nicht so brachiale Lösungen wollen sind dann einfach die «politisch Korrekten»…

Jean Otto
28.06.2018, 11:52
Eben, das ist ja das Problem, dass es noch so viele Weitere gibt, die das schlechte Abschneiden der Deutschen an zwei Türken aufhängen, obwohl diese bereits bei den Erfolgen dabei waren (und bei diesen waren auch andere «Ausländer» genauso beteiligt). Einfach blinder nationalistischer Wahn. Oberpeinlich!! Was hätte Frankreich im 1998 und 2000 geholt ohne die Immigranten? Und wo wäre die Schweizer Nati ohne Xhaka, Shaqiri, Akanji, etc. etc. ?

Fact ist, dass bei den letzten 10 Turnieren der amtierende Weltmeister nur zwei Mal weiter als ins Viertelfinal gekommen ist, und von den letzten fünf Weltmeistern sind an der nächsten WM VIER bereits in der Gruppenphase ausgeschieden! Also eher ein ganz normaler Vorgang!

Es geht nicht um Türken generell, schon gar nicht um alle, die Migrationshintergrund haben, sondern solche, die sich öffentlich mit einem Diktator, der sich den Deutschen gegenüber schon seit Jahren zahllose Affronts geleistet hat, ablichten lassen, damit aber zwei Drittel der in Deutschland lebenden Türken repräsentieren. Nur darum geht es. Und das geht es, und das geht vielen Deutschen auf den Keks. Und zu recht. Leute, die in ein Land einwandern, und sich nicht mit dessen Werten identifizieren und dies eben auch noch öffentlich kundtun. Denn jemand, der Erdogan hofiert, kann sich nicht mit demokratischen und europäischen Werten identifizieren. Ein Emre Can hat immerhin es abgelehnt, Erdogan zu hofieren.

Gegen Menschen, die sich integrieren, habe ich nichts geschrieben und die sind auch nicht in der allgemeinen Diskussion in Deutschland das Thema.

Jean Otto
28.06.2018, 12:12
Ja und das ist nicht moralische Überheblichkeit? Einfach zu behaupten, es seien vor allem die bösen Migranten, die die Verbrechen begehen?

Das ist keine Behauptung, das ist Statistik. In den schweren Gewaltdelikten sind Asylbewerber 7,5 mal häufiger vertreten als Deutsche. Sieher hier: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/kriminalstatistik-pks-fuer-2017-kriminalitaet-asylbewerber/


Und zu behaupten, die böse Merkel habe die Versprechen gebrochen?

Sie hat geltendes Recht gebrochen, und das nicht nur einmal. Aber OT.


Was wäre die Alternative gewesen? Wie kannst Du an der Grenze zwischen «Guten und Bösen» bereits selektieren?

So wie es Australien macht, ein Beispiel. Kannst ja googeln, wie die das machen. Hier schon mega OT. Nimm zur Kenntnis, dass ich insgesamt Merkels Politik katastrophal finde. Das hier ist nur ein Punkt, den ich auch nicht weiterdiskutieren will.


Grenzen zu und die Leute vor der Grenze verhungern lassen? Da wären noch viel mehr Menschen zu Schaden gekommen. Aber das sind ja dann nicht die Unsrigen… Und diejenigen, die nicht so brachiale Lösungen wollen sind dann einfach die «politisch Korrekten»…

Die Leute am Budapester Bahnhof im September 15 waren alles andere als am Verhungern, die gut ernährten jungen Männer. Sie haben wütend Wasserflaschen weggeworfen, die ihnen angeboten wurden. Sie haben einen medialen Machtkampf inszeniert und durch Merkels Nachgiebigkeit gewonnen. Aber auch das ist hier mega OT. Wer sich eine realistische Sicht der Dinge verschaffen möchte, der lese das Buch von Katja Schneidt, Flüchtlingshelferin und SPD Frau, "Wir schaffen es nicht" oder von Robin Alexander "Die Getriebenen". Damit ist auch dieses OT Thema für mich erledigt.

Generell muss man sagen: Entweder hält sich die Politik aus dem Sport raus, und Sportler, Trainer und Funktionäre unterlassen politische Statements. Tun sie es nicht, kann es bei Fans zu Unmut und Spaltung führen. Und in Mannschaftssporten wie Fussball kann das zu Leistungsabfall durch innere Spannungen führen. Sowohl Özil als auch Gündogan haben hochproblematische politische Statements abgegeben. Ob das jetzt fürs Ausscheiden ausschlaggebend war, sei dahingestellt. Und dann dieser neu aufgezwungene Begriff "die Mannschaft". Wieder so ein politisch korrekter Humbug, der viele verärgert hat.

Deutschland ist eine gespaltene Nation, und die Fussball Nationalmannschaft hat an dieser WM ihr verbindendes Element verloren, die Spaltung gibt es nun auch dort. Und das weil die Politik hier reingepfuscht hat. Das festzustellen ist nicht lächerlich, sondern kann in den Medien, auch linken wie dem Spiegel, nachverfolgt werden.

Wer sich wohl jetzt ins Fäustchen lacht, dürfte der Diktator am Bosporus sein. Er ist der Gewinner auf der ganzen Linie. Aber das auch nur, weil ihm nie klare Kante gezeigt wurde.

JackR
28.06.2018, 12:15
Sowohl Özil als auch Gündogan haben hochproblematische politische Statements abgegeben.

Das liegt im Auge des Betrachters.

Jean Otto
28.06.2018, 12:26
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

Sagt derjenige, der sich diebisch über den FCZ Abstieg gefreut hat, und zuvor "runter mit dem Pack" mehr als einmal skandiert hat... und nein, das ist nicht "was anderes", es ist dasselbe, nur auf nationaler statt internationaler Ebene.

Jean Otto
28.06.2018, 12:30
Das liegt im Auge des Betrachters.

Sicher. Es ist aber ganz klar, dass das zumindest ein Teil der Fanschaft verärgert hat - so sehr, dass nach einer Umfrage mehr als die Hälfte von ihnen einen Ausschluss der beiden aus der Mannschaft verlangt haben. Also nochmal: Entweder respektieren Spieler das Gebot der politischen Zurückhaltung, oder riskieren unbeliebt zu werden. Und dann gibt es keine gütliche Lösung mehr - entweder ,man schmeisst sie raus, das ärgert dann die einen, oder man lässt sie im Aufgebot, und das ärgert dann die anderen.

Fulehung
28.06.2018, 13:57
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

Ich habe mir vor 2 Jahren in Zürich Deutschland-Italien im Public Viewing angeschaut. Schon über eine Stunde vor Anpfiff sämtliche Sitzplätze typisch deutsch handtuchmässig durch die Teutonen reserviert, obwohl nur 5-6 Leute anwesend waren. Bin nur dank dem verständnisvollen Beizer überhaupt noch an einen Platz gekommen. Anschliessend 3 Stunden nonstop überhebliche Weltmeister-Sprüche mitanhören müssen ohne Ansatz von Selbstkritiik - dabei ging das Spiel gegen schwache Italiener bis ins Elfmeterschiessen. Dass man da Schadenfreude hat, wenn dieser Weltmeister mal früh rausfliegt, ist doch logisch.

Taratonga
28.06.2018, 14:11
A propos Politik & Sport (Frau Merkel / Jogi):

https://mobil.stern.de/kultur/tv/tv-kommentator-fordert-im-fruehstuecksfernsehen-merkel-ruecktritt---wegen-wm-aus-8145564.html

jay
28.06.2018, 14:25
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.
schadenfreude ≠ hass

dass man sich darüber freut, wenn der (vor)laute nachbar aus dem turnier fliegt, finde ich normal.

Längi
28.06.2018, 14:28
Das liegt im Auge des Betrachters.

So unrecht hat Jean Otto nicht mit seinen aussagen..

Das ganze hat die Gemüter der Deutschen kurz vor der WM erhitzt, ob das Sinnvoll für die 2 betroffenen oder für DIE MANNSCHAFT war wage ich zu behaupten...

Erdogans Ansichten zu teilen, ist schon provokativ an sich..

WELTjournal Türkei Erdogans absolute Macht Mi, 20 06 2018
(https://youtu.be/mwgCR9xgFbM)

BloodMagic
28.06.2018, 14:46
Es ist schon komisch wie einige hier drin die beiden Anhänger der Rechtsextremen AKP in Schutz nehmen. Ich hätte min. Özil zu Hause gelassen der sich nicht mal entschuldigt hat bis heute und dafür Sané mitgenommen. Dass dies die Stimmung in der Mannschaft massiv beinflusst dürfte klar sein

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Legände
28.06.2018, 15:00
Au no interessant:
1998 Frankrich Weltmeister
2002 Frankrich Gruppephase out
2006 Italie Weltmeister
2010 Italie Gruppephase out
2010 Spanie Weltmeister
2014 Spanie Gruppephase out
2014 Dütschland Weltmeister
2018 Dütschland Gruppephase out

Das kunnt au nit vo nüt...

JackR
28.06.2018, 15:03
Anhänger der Rechtsextremen AKP

Auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet: Ich sehe nicht ein wieso die politische Meinung eines Spielers Einfluss auf die Berufung ins Nationalteam haben sollte; solange das Klima im Team dadurch nicht gestört wird, es keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Fans im Stadion hat und keine Gegenspieler rassistisch beleidigt. Ich habe weder davon gehört, dass Özil oder Gündogan durch ihre Meinungen das Klima im Nationalteam verschlechtert haben, noch das plötzlich Unmengen an Rechtsexremen im Stadion. Und auch noch nie, dass die beiden rassistische Sprüche rausgegeben haben.

BloodMagic
28.06.2018, 15:08
Auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet: Ich sehe nicht ein wieso die politische Meinung eines Spielers Einfluss auf die Berufung ins Nationalteam haben sollte

Dann ist ja gut, wenn du mit einem Nazi im CH Team leben könntest. Ich nicht...

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

BloodMagic
28.06.2018, 15:20
Doppelpost sorry

whizzkid
28.06.2018, 15:21
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.

Na ja wemme e bitzeli zündet findi das jetzt nid schlimm. Vor allem sind die Dütsche no am zynischte wenns rund ums usscheide goht. Die Dütsche halte sich jo weiss goht nid zrugg Schadefreud z zeige wenns anderi Natione trifft. ich gseh das einiges lockerer. Die Dütsche könnes wenigschtens ab und lache villicht sogar mit. Anderscht als anderi Natione z.B. d Italiener

STING GCZ 1886
28.06.2018, 15:45
Sagt derjenige, der sich diebisch über den FCZ Abstieg gefreut hat, und zuvor "runter mit dem Pack" mehr als einmal skandiert hat... und nein, das ist nicht "was anderes", es ist dasselbe, nur auf nationaler statt internationaler Ebene.


Ich war vorhin auch ein wenig in deutschen Foren unterwegs (hab nur mitgelesen).
Viele deutsche Fussballfans die die WM noch weiter verfolgen, drücken allem möglichen die Daumen. Für die kleine Schweiz höchstens ein bis zwei User.
Es gab sogar Deutsche die die Serben gerne im Achtelfinale gesehen hätten. :rolleyes:
Also.. ihr könnt mir sagen was ihr wollt. Die Deutschen mögen uns Schweizer gleich wenig wie wir sie.....

SwissFox
28.06.2018, 16:24
Auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet: Ich sehe nicht ein wieso die politische Meinung eines Spielers Einfluss auf die Berufung ins Nationalteam haben sollte; solange das Klima im Team dadurch nicht gestört wird, es keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Fans im Stadion hat und keine Gegenspieler rassistisch beleidigt. Ich habe weder davon gehört, dass Özil oder Gündogan durch ihre Meinungen das Klima im Nationalteam verschlechtert haben, noch das plötzlich Unmengen an Rechtsexremen im Stadion. Und auch noch nie, dass die beiden rassistische Sprüche rausgegeben haben.
Du gibst Dir Deine Antwort ja gleich selber: Die politische Meinung oder Orientierung eines Spielers macht gar nichts zur Sache, sofern sie Privatsache bleibt. Analog zur Religion.
Özil und Gündogan haben sich öffentlich für Erdogan "prostituiert". Dass die Türkei und Deutschland das Heu nicht auf derselben Bühne haben und so eine Aktion für negative Reaktionen sorgen würde, sollte also von vornherein klar gewesen sein.

Entweder die beiden Clowns unterlassen solche Promo-Auftritte komplett und lassen sich nicht instrumentalisieren (wie Emre Can), oder aber sie warteten vielleicht besser bis nach der WM.

SwissFox
28.06.2018, 16:28
Dieser schweizerisch-bünzlige Deutschenhass, der sich nun wieder entleert, ist einfach nur verabscheuungswürdig. Und nein, ich bin kein Deutscher. Aber mir als Urbasler ist solch ein Hass auf unsere Nachbarn, welcher anscheinend auch in Basel immer salonfähiger wird, fremd.
Es gibt hier kein Entweder-Oder, es gibt Sowohl-als-auch.
Weder hat die Reaktion im Fussballbereich nach dem Ausscheiden von Deutschland etwas mit "Deutschlandhass" zu tun (Übertreibung much?), noch ist das Phänomen der Schadenfreude bei Versagen von deutschen Fussballnationalmannschaften etwas Neues.

Also bitte die Kirche im Dorf lassen, danke.

Käppelijoch
28.06.2018, 16:59
Naja, was meine deutschen Freunde in der Schweiz - und gerade in ZH - an generellen Anfeindungen und Beschimpfungen im Alltag über sich ergehen lassen müssen und jetzt zusätzlich, ist also nicht mehr ganz normal.

Käppelijoch
28.06.2018, 17:02
Sagt derjenige, der sich diebisch über den FCZ Abstieg gefreut hat, und zuvor "runter mit dem Pack" mehr als einmal skandiert hat... und nein, das ist nicht "was anderes", es ist dasselbe, nur auf nationaler statt internationaler Ebene.

Naja im Alltag behandle ich einen zürcher/FCZler wie ein Basler, Berner etc. Im Stadion ist es wa Anderes.

SwissFox
28.06.2018, 17:43
Naja, was meine deutschen Freunde in der Schweiz - und gerade in ZH - an generellen Anfeindungen und Beschimpfungen im Alltag über sich ergehen lassen müssen und jetzt zusätzlich, ist also nicht mehr ganz normal.
Erstens ist das vielfach subjektiv, zweitens sprichst Du hier von Dingen, die Dir zugetragen wurden.
Ob alles auch wirklich so geschehen ist, oder ob es sich nur um Mimosen handelt, die jeden blöden Spruch (egal, wie gerechtfertigt oder nicht er war) gleich wörtlich oder persönlich nehmen, sei dahingestellt.
Hat für mich was von „Opferkultur“ („Er zuerst.“).

footbâle
28.06.2018, 20:01
Dann ist ja gut, wenn du mit einem Nazi im CH Team leben könntest. Ich nicht...


Bin zwar nicht angesprochen, aber der fruchtbarste Nährboden für jede Art von Extremismus ist Armut und Hoffnungslosigkeit.
Deshalb ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass ein Fussballprofi - zumal Nationalspieler - Nazi wäre und sich auch noch outen würde.

Ich denke mal, diese Leute sind eher unter den zahlenden Zuschauern zu finden.

footbâle
28.06.2018, 20:14
Entweder die beiden Clowns unterlassen solche Promo-Auftritte komplett und lassen sich nicht instrumentalisieren (wie Emre Can), oder aber sie warteten vielleicht besser bis nach der WM.

Wer es ernst meint damit, sich nicht instrumentalisieren zu lassen, bzw. "einem Diktator zu hofieren", wie es Sportfreund Otto ausdrückt, der müsste diese ganze WM boykottieren. Autokrat Putin ist mit Erdogan in jeder Beziehung auf Augenhöhe.

SwissFox
28.06.2018, 22:04
Wer es ernst meint damit, sich nicht instrumentalisieren zu lassen, bzw. "einem Diktator zu hofieren", wie es Sportfreund Otto ausdrückt, der müsste diese ganze WM boykottieren. Autokrat Putin ist mit Erdogan in jeder Beziehung auf Augenhöhe.
Schön, dass du das Verhalten von zwei Individualisten vor der WM mit dem Treiben während des Turniers vergleichst.

A propos WM boykottieren, die Schweiz hätte das ja auch machen können.

Darf ich ausserdem erinnern?
1994 USA - in den Jahren zuvor mit Militäraktionen in Panama, im Irak und in Somalia aufgefallen
1998 Frankreich - Beteiligung am 2. Golfkrieg, Atomversuche in der Südsee, Opération Turquoise in Rwanda
2002 Südkorea/Japan - Rassismus gegenüber "Nicht-Koreanern" in Südkorea, Rassismus gegenüber "Nicht-Japanern" in Japan
2006 Deutschland - die Welt zu Gast beim drittgrössten Waffenexporteur der Welt
2010 Südafrika - Korruption, Gewalt, Armut, Wassermangel, Rassismus
2014 Brasilien - Korruption, Gewalt, Armut

Schöne Welt, oder?

Gehts noch fadenscheiniger im Bezug auf "WM boykottieren"? Weil dann dürfte gar keine WM mehr stattfinden, in jedem Keller von jedem Land wirst Du Leichen finden.

Käppelijoch
28.06.2018, 22:08
Erstens ist das vielfach subjektiv, zweitens sprichst Du hier von Dingen, die Dir zugetragen wurden.
Ob alles auch wirklich so geschehen ist, oder ob es sich nur um Mimosen handelt, die jeden blöden Spruch (egal, wie gerechtfertigt oder nicht er war) gleich wörtlich oder persönlich nehmen, sei dahingestellt.
Hat für mich was von „Opferkultur“ („Er zuerst.“).

Ich war schon öfters dabei und war teilweise entsetzt.

SwissFox
28.06.2018, 22:12
Ich war schon öfters dabei und war teilweise entsetzt.
Beispiele?

footbâle
28.06.2018, 22:26
... in jedem Keller von jedem Land wirst Du Leichen finden.

Genau. Jetzt hast du's verstanden.
Aber vielleicht nur noch nicht gemerkt, dass du's verstanden hast.

SwissFox
28.06.2018, 22:34
Genau. Jetzt hast du's verstanden.
Aber vielleicht nur noch nicht gemerkt, dass du's verstanden hast.
Verstanden immer, nur haben die Wahlen in der Türkei mit der Fussball-WM in Russland herzlich wenig gemeinsam. Das eine ist Politik, das andere Sport.
Und dass sich Fussballer von sich aus freiwillig dafür hergeben, vor einem Turnier ihre eigenen Interessen vor diejenigen der Nationalmannschaft zu stellen, ist ein No-Go.

Vielleicht hast du es jetzt verstanden. Wenn dus nicht schon vorher verstanden hast.

Aficionado
28.06.2018, 23:30
[WM 2018: Ich bin Schuld am Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft] https://va.newsrepublic.net/s/MhkMF

[emoji4]

Käppelijoch
29.06.2018, 06:13
Beispiele?

Na Du Weltkriegs- und WM-Verierer, ist es nicht auch Zeit für Dich ubd Deine Freunde Zeit, es eurem Fussballteam gleich zu tun und nach Hause zurückzukehren zu Mutti? Ist noch einer der harmloseren Sprüche, die ich mitbekommen hab. Mehr erspar ich.

Ich find es unterste. Klar, Witze über das Ausscheiden, gar Freude gehört dazu. Aber das was ich meine und anprangere geht weit über das hinaus.

Jean Otto
29.06.2018, 08:22
Wer es ernst meint damit, sich nicht instrumentalisieren zu lassen, bzw. "einem Diktator zu hofieren", wie es Sportfreund Otto ausdrückt, der müsste diese ganze WM boykottieren. Autokrat Putin ist mit Erdogan in jeder Beziehung auf Augenhöhe.

Es ist ein Riesenunterschied, ob Du ohne jeden (fussballerischen) Anlass dich mit einem Erdogan ablichten lässt, oder mit Deinem Verband in das Land fährst, wo die FIFA die WM hinvergeben hat, an der Du teilnehmen möchtest als Fussballer. Und Putin hetzt nicht die russischstämmigen Deutschen (die übrigens oft AfD wählen) gegen die deutsche Gesellschaft auf.

Domingo
29.06.2018, 08:23
Schön, dass du das Verhalten von zwei Individualisten vor der WM mit dem Treiben während des Turniers vergleichst.

A propos WM boykottieren, die Schweiz hätte das ja auch machen können.

Darf ich ausserdem erinnern?
1994 USA - in den Jahren zuvor mit Militäraktionen in Panama, im Irak und in Somalia aufgefallen
1998 Frankreich - Beteiligung am 2. Golfkrieg, Atomversuche in der Südsee, Opération Turquoise in Rwanda
2002 Südkorea/Japan - Rassismus gegenüber "Nicht-Koreanern" in Südkorea, Rassismus gegenüber "Nicht-Japanern" in Japan
2006 Deutschland - die Welt zu Gast beim drittgrössten Waffenexporteur der Welt
2010 Südkorea - Korruption, Gewalt, Armut, Wassermangel, Rassismus
2014 Brasilien - Korruption, Gewalt, Armut

Schöne Welt, oder?

Gehts noch fadenscheiniger im Bezug auf "WM boykottieren"? Weil dann dürfte gar keine WM mehr stattfinden, in jedem Keller von jedem Land wirst Du Leichen finden.

2010 wäre dann wohl Südafrika ;)

Jean Otto
29.06.2018, 08:25
Entweder die beiden Clowns unterlassen solche Promo-Auftritte komplett und lassen sich nicht instrumentalisieren (wie Emre Can), oder aber sie warteten vielleicht besser bis nach der WM.

Die Wahlen in der Türkei waren letztes Wochenende...

SwissFox
29.06.2018, 09:58
2010 wäre dann wohl Südafrika ;)
Da war ich zu schnell... Danke für den Hinweis. Jetzt korrigiert.

SwissFox
29.06.2018, 10:00
Die Wahlen in der Türkei waren letztes Wochenende...
Natürlich war das Trikothalten mit Erdogan zusammen ein politisches Statement vor den Wahlen, um die Türken in Deutschland an die Urne zu bringen.
Meinte das nicht speziell auf die Wahlen in der Türkei bezogen. Der Zeitpunkt war aber bewusst so gewählt.

Konter
29.06.2018, 10:17
Nur mal so eine allgemeine Frage.

Wird für den "abendländischen Kulturkreis" nicht immer die Meinungäusserungsfreiheit als die Errungenschaft angesehen, welche in der eigenen Wahrnehmung auch ein Überlegenheitsgefühl gerade beispielsweise gegenüber dem islamischen Kulturkreis auslöst?

Was genau haben dann Özil und Gündogan anderes gemacht als ihre persönliche Meinung öffentlich kundgetan? Es heisst eben nicht Meinungsfreiheit sondern Meinungsäusserungsfreiheit. Jetzt ist es natürlich einfacher eine Meinung zu akzeptieren, wenn sie der eigenen mehr oder weniger entspricht, aber sollte dies nicht der Fall sein, dann muss eine derartige Meinung auch erlaubt sein, solange sie der Verfassung oder in diesem Falle dem Grundgesetz nicht widerspricht. Ist dies aber der Fall, wenn man sich mit einem Autokraten, öffentlich abblitzen lässt und sich so für einen Wahlkampf instrumentalisieren lässt? Für mich nicht.

Alles was man in diesem Fall machen kann ist diese Meinung mit der eigenen Meinung anzugreifen und so einen Diskurs zu starten der im Idealfall eine Gesellschaft weiter bringt. Das ist hier aber nicht passiert. Es gab einen Anklagediskurs und die Spieler wurden dazu aufgerufen, sich zu entschuldigen oder etwas zurückzunehmen. Viel interessanter wäre es aber doch gewesen, wenn die Spieler als Privatpersonen Stellung genommen hätten und gesagt hätten was sie von Erdogan halten und warum sie ihn als Politiker unterstützen. Wäre vielleicht noch ein wichtiger Diskurs innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinschaft, wo es wohl viele Erdogan-Anhänger aber wohl auch viele klare Kritiker hat.

Lusti
29.06.2018, 11:35
Was genau haben dann Özil und Gündogan anderes gemacht als ihre persönliche Meinung öffentlich kundgetan? Es heisst eben nicht Meinungsfreiheit sondern Meinungsäusserungsfreiheit. Jetzt ist es natürlich einfacher eine Meinung zu akzeptieren, wenn sie der eigenen mehr oder weniger entspricht, aber sollte dies nicht der Fall sein, dann muss eine derartige Meinung auch erlaubt sein, solange sie der Verfassung oder in diesem Falle dem Grundgesetz nicht widerspricht. Ist dies aber der Fall, wenn man sich mit einem Autokraten, öffentlich abblitzen lässt und sich so für einen Wahlkampf instrumentalisieren lässt? Für mich nicht.
Das System hat ja funktioniert. Es gab keine Anklage seitens des Staates. Meinungsäusserungsfreiheit garantiert dir, das der Staat dich in Ruhe lässt. Rechtlich gesehen sind die beiden fein raus und das ist auch absolut richtig so.


Alles was man in diesem Fall machen kann ist diese Meinung mit der eigenen Meinung anzugreifen und so einen Diskurs zu starten der im Idealfall eine Gesellschaft weiter bringt. Das ist hier aber nicht passiert. Es gab einen Anklagediskurs und die Spieler wurden dazu aufgerufen, sich zu entschuldigen oder etwas zurückzunehmen. Viel interessanter wäre es aber doch gewesen, wenn die Spieler als Privatpersonen Stellung genommen hätten und gesagt hätten was sie von Erdogan halten und warum sie ihn als Politiker unterstützen. Wäre vielleicht noch ein wichtiger Diskurs innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinschaft, wo es wohl viele Erdogan-Anhänger aber wohl auch viele klare Kritiker hat.
Ich bedauere dies schon seit langem. Dass einer Kontroverse nie ein Diskurs folgt. Wer lauter schreit, mehr klicks erzeugt oder länger quasselt hat recht. Es wäre tatsächlich eine Chance gewesen, hier mit exponierten Persönlichkeiten welche viele Menschen erreichen, eine Diskussion anzuregen. Das Diskussionsklima ist aber aktuell so vergiftet, das eigentlich niemand zuhören mag.
Trotzdem ich hätte die beiden zuhause gelassen. Sie nehmen in ihrer Funktion als Nationalspieler auch eine repräsentative Rolle ein die mehr fordert, als sich nur an das Gesetz zu halten. Andererseits war vielleicht der Weg die beiden mitzunehmen auch der einzig richtige. Es gab Erdogan nicht seinen Eklat den er haben wollte.

footbâle
29.06.2018, 12:30
Es ist ein Riesenunterschied, ob Du ohne jeden (fussballerischen) Anlass dich mit einem Erdogan ablichten lässt, oder mit Deinem Verband in das Land fährst, wo die FIFA die WM hinvergeben hat, an der Du teilnehmen möchtest als Fussballer. Und Putin hetzt nicht die russischstämmigen Deutschen (die übrigens oft AfD wählen) gegen die deutsche Gesellschaft auf.

OK. Mir ging hier es nur um den Punkt, dass es fragwürdig ist, einen Riesenaufstand zu machen, wenn ein Foto mit einem "Diktator" auftaucht, auf welchem Spieler drauf sind, der man dann die Gastfreundschaft eines anderen "Diktators" angedeihen lässt. Aber ich verstehe natürlich, dass es im einen Fall um die Berufsausübung der Spieler geht, im anderen überhaupt nicht. Das ist schon ein relevanter Unterschied.
Letztlich finde ich es schon auch ungeschickt, was die Jungs gemacht haben - genau wie beim Schweizer "Doppeladlergate". Meine Empörungsbereitschaft ist hier einfach etwas geringer als die von anderen. Man neigt dazu, Fussballer viel zu Ernst zu nehmen. Deshalb kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn's eine Verfehlung gibt. Aber wer sich halt trotzdem unbedingt aufregen will, der soll das tun.

P.S. Ich habe Diktator in Hochkommas geschrieben, weil man sich auch auf den Standpunkt stellen könnte, dass beide, Erdogan und Putin, demokratisch gewählte Präsidenten sind. Dann hätten sich Özil und Gündogan einfach mit dem demokratisch gewählten Präsidenten ihres Heimatlandes ablichten lassen. Nota bene in ihrer Freizeit, als Privatleute. Klingt so nicht nach einem Schwerverbrechen.

Ist nicht unbedingt mein Standpunkt, aber so kann man es auch sehen.

Konter
29.06.2018, 15:06
Trotzdem ich hätte die beiden zuhause gelassen. Sie nehmen in ihrer Funktion als Nationalspieler auch eine repräsentative Rolle ein die mehr fordert, als sich nur an das Gesetz zu halten. Andererseits war vielleicht der Weg die beiden mitzunehmen auch der einzig richtige. Es gab Erdogan nicht seinen Eklat den er haben wollte.

Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.

Jean Otto
29.06.2018, 16:28
Dass es dem Teamspirit geschadet hat, scheint wohl ausser Frage zu sein; Sami Khedira äusserte sich in der WELT: Erdogan-Affäre „war ein Riesen-Thema und wurde unterschätzt“

https://www.welt.de/sport/fussball/wm-2018/article178444004/WM-2018-Khedira-Erdogan-Affaere-war-ein-Riesen-Thema-und-wurde-unterschaetzt.html

Die Welt hat das im übrigen schon vor dem Turnier auch so befürchtet, vor allem als Bierhoff die Fans zum schweigen bringen wollte. Ein Kommentator bringt es auf den Punkt:


Die 2 vorzeige Türken haben sehr deutlich gezeigt, wessen Geistes Kind sie sind. Ich habe es nicht mitbekommen dass Steinmeier ihr Präsident ist. Im Gegenteil habe ich nur wischi waschi vernommen. Die beiden sind ein Störfaktor in der Mannschaft, das wird sich durch die ganze WM ziehen. Die Mitspieler sind nur ruhig, weil sie bei der WM mitspielen wollen. Der ganze Frust wird sich nach dem baldigen Ausscheiden umso heftiger entladen. Das haben Löw und seine Crew vergeigt. Sich wegducken vor Problemen das kennen wir schon zur Genüge von der Politik, jetzt auch noch beim Fussball.

Man stelle sich nur vor, Urs Fischer hätte sich mit Christoph Blocher oder Markus Somm getroffen und ihnen ein T-Shirt "meinem Lieblingspolitiker" und "meinem Lieblingsredaktor" überreicht. Was dann aber immer noch nicht das gleiche Problem wäre, denn was sich Erdogan gegenüber Deutschland in den letzten Jahren geleistet hat, ist von ganz anderem Kaliber. Merkel Nazi beschimpft, Deutschen Journalisten verhaftet, Assimilation als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet.

Es gibt zwahr Wahlen in der Türkei, aber eine saubere Demokratie ist das bei weitem nicht, es gibt keine unabhängige Justiz, keine Meinungsfreiheit und unabhängige Presse, Krieg gegen die Kurden uvm.

SwissFox
29.06.2018, 18:07
Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.
Natürlich war es aus Sicht des DFB/aus Sicht von Löw kein einfacher Entscheid. Aber nochmals, die Suppe eingebrockt hatten ihm Özil und Gündogan. Werbung machen für einen „demokratisch“ gewählten Prädidenten, der wie ein Monarch regiert, und das so kurz vor einer WM, das war äusserst dümmlich und hat sicher zu einem grossen Teil dazu beigetragen, dass die „Mannschaft“ bis auf den Kraftakt gegen Schweden niemals den Eindruck eines Teams, einer Einheit hinterlassen konnte.

Jetzt ist zumindest ein Umbruch auf Spielerseite nötig. Die beiden vorhergenannten dürfen ruhig zurücktreten, dazu Fragen zu Gomez, Khedira, allenfalls auch Neuer (2022 wird er 36), Reus, Boateng und Hummels; dann sind Spieler wie Hector, Kroos, Müller und Rudy in vier Jahren auch schon 30 und älter.

EffCeeBee
30.06.2018, 10:38
Ich glaube unabhängig vom ganzen Drumherum haben unsere Deutschen Freunde auch sportlich einige böse Fehler begangen:

1. Selbstüberschätzung einiger Spieler: Boateng hat das Gefühl nur weil er mal unter Guardiola gespielt hat, sei er der neue Beckenbauer. Steht permanent im Schilf. Khedira, Özil und Draxler gehören für mich auch in diese Gruppe.

2. Leistungsträger völlig überspielt: Kimmich, Kroos und Müller blieben alle deutlich unter den Erwartungen. Bei dem Pensum auch nicht wirklich überraschend.

3. Defensive: Spieler wie Hector oder Plattenhardt haben aber nicht mal eine Promille der Klasse um Stammspieler bei einem Land wie Deutschland zu sein. Dazu Absicherung in jedem Spiel katastrophal. Spätestens gegen eine Mannschaft die auch Konter zu Ende spielen kann, wäre das ganz böse ausgegangen.

4. Kaderzusammenstellung: Wenn Jogi sagt die Leichtigkeit fehlt und man gleichzeitig den Nachwuchsspieler des Jahres der PL zu Hause lässt...

Lusti
04.07.2018, 12:48
Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.
Der Zeitpunkt war wohl auch desshalb clever gewählt. Kurz vor der WM, keine Zeit ein Team noch umzustellen. Eigentlich ist jetzt alles gut weil:
- Der Eklat das die Meinungsäusserungsfreiheit geschnitten wird blieb aus (die beiden waren ja dabei)
- Der Erfolg blieb aus (auch aus anderen Gründen, aber das hat sicherlich nicht geholfen)
-> so kann der Nationaltrainer der Deutschen nun ohne grosse Probleme die beiden nicht mehr aufbieten. Das Erfolgsargument ist vom Tisch.

Aber du hast Recht. Solange kein Gesetz oder Regel gebrochen wird, hat einzig der Staff der Nationalmannschaft zu entscheiden wer mitfährt und wer nicht.

FC Bâle
04.07.2018, 17:06
Das ist keine Behauptung, das ist Statistik. In den schweren Gewaltdelikten sind Asylbewerber 7,5 mal häufiger vertreten als Deutsche.

So wie es Australien macht, ein Beispiel. Kannst ja googeln, wie die das machen. Hier schon mega OT. Nimm zur Kenntnis, dass ich insgesamt Merkels Politik katastrophal finde. Das hier ist nur ein Punkt, den ich auch nicht weiterdiskutieren will.

Deutschland ist eine gespaltene Nation, und die Fussball Nationalmannschaft hat an dieser WM ihr verbindendes Element verloren, die Spaltung gibt es nun auch dort. Und das weil die Politik hier reingepfuscht hat. Das festzustellen ist nicht lächerlich, sondern kann in den Medien, auch linken wie dem Spiegel, nachverfolgt werden.


Noch ein kurzer Nachtrag zu dieser Weiter-Hetze:
-> Noch immer sind die allermeisten Asylbewerber Nicht-Verbrecher. Aber das darf nicht gesagt werden, sondern es werden alle verunglimpft.
-> Australien? Dein Ernst? Auf einer Insel im Pazifik einpferchen und misshandlen? Ach so, alles klar...
-> Fact bleibt, dass alle Mannschaften mit Ballbesitz-Systemen gegen stark verteidigende Mannschaften an dieser WM rausgeflogen sind. Ballbesitz ist überholt. Der Fussball hat sich verändert! Typisch ist einzig, dass in Deutschland das Ausscheiden politisch instrumentalisiert wird und die Özil-Affäre als das grosse Problem dargestellt wird.

Taratonga
04.07.2018, 17:21
Natürlich war das Trikothalten mit Erdogan zusammen ein politisches Statement vor den Wahlen, um die Türken in Deutschland an die Urne zu bringen.

Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.

BloodMagic
04.07.2018, 17:45
Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.Genau darum hat Emre Can ja auch nein zur Einladung gesagt. Ich hätte die beiden Stinkstiefel zu Hause gelassen, sie haben ka jetzt sowieso nicht abgeliefert und massiv unruhe in die Mannschaft gebracht. Die Message müsste sein: Wer einen rechtsradikalen Politiker unteratützt der die Menschenrechte mit Füssrn tritt und als "Meinen Präsidenten" betittelt bleibt zu Hause.
Özil hat dem ganzen die Krone ausgesetzt in dem er sich bis heute weder erklärt noch entschuldigt hat. Schön wurde mit Özil vor ein paar Jahren noch ein Spot ausgestrahlt und er als Vorbild für die Integration in Deutschland bezeichnet. Doch muss schon sagen, der Schuss ist massiv nach hintrn los

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

Jean Otto
04.07.2018, 21:05
Özil hat dem ganzen die Krone ausgesetzt in dem er sich bis heute weder erklärt noch entschuldigt hat. Schön wurde mit Özil vor ein paar Jahren noch ein Spot ausgestrahlt und er als Vorbild für die Integration in Deutschland bezeichnet. Doch muss schon sagen, der Schuss ist massiv nach hintrn los

Ich denke, Özil ist ein armer Kerl. Ich habe da nachgedacht, er ist eigentlich kein Chauvi, zumindest wirkt er da nicht so. Ich denke eher, er will es allen Seiten Recht machen. Man darf nicht vergessen, er wurde von der türkischen Community in Deutschland als Hurensohn beschimpft - weil er für Deutschland und nicht für die Türkei auflief. Er dankte es mit einem Tor gegen die Türken in einem Länderspiel in Berlin, der zweitgrössten türkischen Stadt.

Vielleicht wollte er es sich mit dem Treffen mit Erdogan so mit seiner Community wiedergutmachen. Aber eben, diese beiden Communities lassen sich nicht miteinander vereinbaren, genauso wie sich Verbrechen nicht mit anständigem Verhalten vereinbaren lassen. Das will aber die Multikulti Gutmenschen-linke Realitätsverweigerer Fraktion nicht zur Kenntnis nehmen, die anständige Bürger zu Verbrechern, und Verbrecher zu anständigen Bürgern erklärt. Und in diese Falle sind halt die Merkel Jünger Löw und Bierhoff getappt. Sie sollen jetzt verschwinden, genauso wie ihre Mutti.

Jean Otto
04.07.2018, 21:44
Noch ein kurzer Nachtrag zu dieser Weiter-Hetze:

jaja, klar, Fakten, die einem nicht passen, sind Hetze. Musste sich schon der geniale Thilo Sarrazin (SPD) vor 8 Jahren anhören lassen


-> Noch immer sind die allermeisten Asylbewerber Nicht-Verbrecher. Aber das darf nicht gesagt werden, sondern es werden alle verunglimpft.

Eine linksdemagogische, dumme, Unterstellung. Es darf sehr wohl gesagt werden, weil meine Antwort darauf sehr einfach ist: Natürlich ist die Mehrheit nicht kriminell, obschon natürlich gesagt sein muss, dass es eine Dunkelziffer gibt. Nur, möchtest Du in einem Haus wohnen, in dem"nur" ein Drittel kriminell ist? Jeden Tag wird bei dir eingebrochen, deine Frau und Tochter vergewaltigt und dein Sohn erstochen (ok, das nur einmal). Aber du tröstest Dich: nicht alle sind kriminell. Die Polizei tut schon lange nichts mehr, da sie nicht mehr nachkommt, und so erlöst dich eines Tages einer der Kulturbereicherer und sticht dich ab. Aber: Nicht alle Flüchtlinge sind so. Toller Trost.

Was dumme linke Realitätsverweigerer sich nicht bewusst sind: Schon nur ein kleiner Prozentsatz an Kriminalitätszuwachs kann das filigrane System des Sozial- und Rechtsstaates zum Einsturz bringen, wie meine Metapher oben eindrücklich beweist. Und gerade die deutsche Kuscheljustiz ist ein Witz gegen die kriminelle Energie aus dem Orient.

In Deutschland sind zur Zeit 175 000 Haftbefehle nicht vollstreckt. Für diese 175 000 Verbrecher hat der Deutsche Links-Staat keine Haftplätze oder wird ihrer nicht fündig. Und das nicht, weil die Justiz irgendwie hart wäre, erhalten doch die Kulturbereicherer jede Menge Bewährnungsstrafen, über die sie nur lachen.

Ja, so siehts aus, wenn die Linken (zu denen die CDU gehört, seitdem die Volksverräterin und ehemalige Stasi IM ihre Vorsitzende ist) am die Macht kommen.


-> Australien? Dein Ernst? Auf einer Insel im Pazifik einpferchen und misshandlen? Ach so, alles klar...

Misshandeln? Werden die dort misshandelt? Sie werden interniert. Wenn sie wirklich vor Krieg oder politischer Verfolgung fliehen, dann nehmen sie das in Kauf. Wenn Sie nur ein bequemeres Leben wollen, werden sie schnell stinkig und kehren gerne nach Hause zurück. Nach der Diktion von dir und deinesgleichen ist ja Misshandlung wahrscheinlich dann gegeben, wenn sich ein Helfer dagegen wehrt, von einem "Flüchtling" verprügelt zu werden.

Es ist ja auf der Hand liegend: Diejenigen, die sich die teuren Schlepperdienste leisten können. sind nicht die wirklich verfolgten, oder nur in den wenigsten Fällen. Es sind junge Männer, die von ihren Familien geschickt worden sind, um in Deutschland von Sozialhilfe zu leben und Geld nach Hause zu schicken. Nach neuesten Zahlen sind das 18 Milliarden Euro.


-> Fact bleibt, dass alle Mannschaften mit Ballbesitz-Systemen gegen stark verteidigende Mannschaften an dieser WM rausgeflogen sind. Ballbesitz ist überholt. Der Fussball hat sich verändert! Typisch ist einzig, dass in Deutschland das Ausscheiden politisch instrumentalisiert wird und die Özil-Affäre als das grosse Problem dargestellt wird.

Niemand hat behauptet, dass die Erdogan Affäre die einzige Ursache für die Blamage von D ist. Aber halt eine von mehrereren, und Sami Khedira hat halt gesagt, ja, es hätte schon für Unruhe gesorgt und man hätte sie unterschätzt,

Der Fussball hat sich verändert? Und wieso hat man beim DFB nichts davon bemerkt, wo da doch so kluge Köpfe, wie unser ehemaliger Abstiegstrainer dabei sind? Wieso ist die deutsche B Mannschaft vor einem Jahr Confed Cupsieger geworden? Wieso haben sie die Mexikaner mit 4:1 gebodigt, vier Spieler davon auch dieses Jahr dabei, und dieses Jahr verloren? Wieso wurde die U 21 2017 Europameister? Ja, vieles spricht dafür, dass bis letztes Jahr alles paletti war, und jetzt plötzlich der Wurm drin ist. Und ja: Wir sprechen nicht davon, dass die ihren Titel nicht verteidigt haben - wir sprechen davon, dass sie in der Gruppe hinter Schweden, Mexiko und Südkorea den letzten Platz belegt haben.

Aficionado
04.07.2018, 23:33
Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.Erdogan wurde beinahe profi Fussballer. Ich glaube der ist schon ziemlich Fussball begeistert.
Aber primär wollte er Mutti ans Bein pissen.

Käppelijoch
05.07.2018, 10:04
Fakten sind nicht per se Hetze. Zur Hetze werden sie bei ihrer Art und Weise der Präsentation resp. wie und ob sie näher beleuchtet, aufgearbeitet oder erklärt werden.

Beispiel: man zeigt ein Bild von Ausländeranteilen von div. Ländern. Da zeigt sich: oha, die Schweiz hat mit Abstand am meisten Ausländer. Wenn man sich das Bild genauer anschaut und man stellt fest, dass nur Länder für den Vergleich herangezogen wurden, welche einen niedrigeren Ausländeranteil haben und dazu schreibt: „Ausländer fluten die Schweiz, Stopp der grenzenlosen Einwanderung!“, dann kann man es als Hetze bezeichnen. Die Fakten und Zahlen sind an sich richtig, aber ihre Verwendung und Präsentation ist hetzerisch.

Oder wenn Kriminalstatistiken des Bundes sagen, dass Basel-Stadt der kriminelste Kanton ist etc - so ist das vielleicht in Zahlen richtig, aber methodisch falsch und im Gebrauch je nach dem hetzerisch, da Vergleiche zwischen einem
Stadtkanton wie BS und einem Flächenlanton wie BL Banane sind.

JackR
05.07.2018, 11:48
https://www.watson.ch/sport/analyse/431699885-4-notwendige-veraenderungen-damit-ballbesitzfussball-wieder-erfolgreich-wird Ziemlich gute Analyse Watson.