PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spielverbot für FCB?



BS-Freak
12.12.2004, 02:26
SonntagsBlick Plus - Nach Einsatz gegen Hooligans: Politik und Polizei machen Druck

Spielverbot für FCB?


ZÜRICH/BASEL – Statt Fussball schlimme Strassenschlachten, explodierende Feuerwerkskörper, verletzte Fans. Aber nun steigt der Druck auf den FC Basel und andere Klubs, endlich gegen die Hooligans vorzugehen. Sogar ein Meisterschaftsausschluss wird diskutiert.

Es ist ein heisses Eisen, das Heinz Keller (62) nach der Polizeikontrolle am vergangenen Sonntag gegen FCB-Fans anfasst. Der Direktor des Bundesamts für Sport (Baspo) sagt zu der Frage, ob Fussballklubs mit gewaltbereiten Fans von der Meisterschaft ausgeschlossen werden sollen: «Sollte das Phänomen Hooliganismus weiter eskalieren, muss diese Debatte geführt werden».

Im SonntagsBlick wird diese Debatte geführt. Nach mehreren Zwischenfällen mit gewalttätigen Fans gerät jetzt vor allem der FC Basel ins Visier. Politik und Polizei machen Druck:


Christoph Vögeli, Chef Sicherheitsdienst der Stadtpolizei Zürich und Hooligan-Experte: «Es kann nicht sein, dass weder die betroffenen Vereine noch die Swiss Football League (SFL) auf solche Ereignisse reagieren. Die Sanktionsmöglichkeiten sind vorhanden, sie müssten nur endlich angewandt werden. Auch Fussballstars wie Murat Yakin sollten sich endlich offen gegen Hooligans stellen. Das Problem der gewaltbereiten Fans wird von den Vereinen heruntergespielt.»


Jörg Schild, Polizeidirektor Stadt Basel (FDP): «Ich vermisse klare Aussagen des Fussballverbandes und der Liga, in denen sie sich entschieden gegen Gewalt aussprechen. Gerade gegen Fans mit den sehr gefährlichen Leuchtfackeln müsste rigoros vorgegangen werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem tödlichen Unfall kommt.»


Simon Schenk, SVP-Nationalrat und ZSC-Sportchef: «Hooligans missbrauchen den Sport und sind Verbrecher. Happige Bussen, Punkteabzug und Spielverbote sind ein Weg, aber das kann auch ein Bumerang sein.»

Trotz der klaren Forderungen wird das Problem der Hooligans von den Fussballfunktionären weiter verharmlost. «Es gibt für uns keine rechtliche Handhabe gegen Fans ausserhalb des Stadions», sagt etwa Thomas Helbling, Präsident der Sicherheits- und Fankommission der Liga. Ausgewiesene Sportexperten wehren sich jedoch gegen solche Ausreden:


Jean-Michel Cina, CVP-Fraktionschef und Ex-YB-Spieler: «Wenn Klubs ihre randalierenden Fans nicht in den Griff bekommen, sind sie zu bestrafen. Hohe Geldstrafen und Spiele ohne Publikum sind dem Ausschluss aus der Meisterschaft vorzuziehen.»


Sepp Blatter, Fifa-Generalsekretär: «Die Vereine und Spieler sollten sich von nachweislich gewalttätigen Fans klar und deutlich distanzieren. Mit einem Meisterschaftsausschluss würde man wegen einer kleinen Minderheit, die nur Randale machen will, die ungleich grössere Zahl von friedlichen und echten Fans bestrafen.»


Urs Meier, Ex-Topschiedsrichter und Unternehmer: «Mit der Bestrafung der Vereine allein bekommt man das Problem nicht in den Griff. Es braucht ein gemeinsames Vorgehen. Es ist zum eigentlichen Volkssport geworden, Petarden abzufeuern. Das muss aufhören und die Fanarbeit ausgebaut werden.»

Es ist ein Basler, der nun die Initiative ergreift: Regierungsrat Jörg Schild wird bei der Polizeikommandanten-Konferenz und der Polizeidirektoren-Konferenz ein einheitliches Konzept verlangen – für die Begleitung der Fans bei An- und Abreise.

Die FCB-Spitze in Basel reagiert gereizt auf die Debatte. Mäzenin Gigi Oeri: «Wo sind wir denn hier?»


PS: jaja Meisterschaftsausschluss :rolleyes: Diese Liga könnte es sich gar nicht leisten auf einen FC Basel zu verzichten!

BS-Freak
12.12.2004, 02:30
Kein Wunder das ein solcher Artikel vom Blick kommt... Schaut euch mal den ersten Satz an. Hooligans werden für explodierende Feuerwerkskörper und Strassenschlachten verantwortlich gemacht! Da bringt SFDRS endlich mal einen guten Bericht über die Hooligansszene und der Blick verwirft alles wieder, weil sie geil auf schlagkräftige Schalgzeilen sind... Schundblatt!

Jens1893
12.12.2004, 02:41
Und wieder einmal werden Ultras mit Hools in einen Topf geworfen. Grosse Aussagen, wieso befassen sich diese Idioten nicht irgendwie mal mit der Materie? Würde liebend gerne mal ein Benga only Match zwischen 2 Firms sehen.

Muggel
12.12.2004, 02:50
Wenn die nur noch die Teams in der Liga zulassen wollen, die keine
gewaltbereiten Fans haben, wer wird denn dann in der SL und auch CL
noch spielen? :confused:

FCB'77
12.12.2004, 02:53
FCB = Die Achse des Bösen???? :eek: :rolleyes:

So könne d'Zürcher natürlich, sehr guet, ihres Stadion-Debackel unterem Tisch wüsche.... :mad:

Snowy
12.12.2004, 06:09
Leuchtfackeln..... tödlich...... Verbrecher...... Hooligans


:mad: :mad: :eek: :(


Auch noch interessant, was uns unser Freund Jörg Schild zum ganzen Thema meint:

Jörg Schild, Polizeidirektor Stadt Basel (FDP): «Ich vermisse klare Aussagen des Fussballverbandes und der Liga, in denen sie sich entschieden gegen Gewalt aussprechen. Gerade gegen Fans mit den sehr gefährlichen Leuchtfackeln müsste rigoros vorgegangen werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem tödlichen Unfall kommt.»

Selten so etwas dämmliches gelesen... v.a der letze Satz ist Polemik pur!!

örjan berg
12.12.2004, 10:06
Typisch blick. de ganz artikel isch so sau dämmlich. de blick goht mer eh scho lang ufe wecker mit sire eisitige brichterstattig. Alles immer gege basel. me chönnt meine ir schwiz sig alles friede, freude,eierkuchen, wenn nume die basler nit wäre.
Ir druckte usgab isch zu dem idiotische artikel no es bild vom match gege gc vo de gc kurve nach der pause, wo d gc fans zünde: Bildunterschrift: " 5.Dezember: Die Zürcher Polizei verhaftet 437 Basler Fans. Trotzdem explodieren im Hardturm die Petarden."
isch jo klar, dass domit für jede, wo de blick liest und vom ganze null ahnig het, sofort seit: Die STAPO-type hätte no meh sölle verhafte, no wär au da nit passiert. Immer die basler. immer de fcb.
Wenn anderi fans öppis mache, ischs für de blick eifach immer de fcb.

da ganze goht mer so öppis ufe sack, aber me gseht halt, dass de blick ir bananerepublik ziri druckt wird.

Scheiss ziri.

Bender
12.12.2004, 11:24
1. Haben auch Zürcher Vereine Hools
2. Ja, schliesst uns aus, ich will sowieso lieber in einer anderen Liga spielen.

Vollidioten, die eine solche Idee haben. Hoffentlich verweigert denen der FCB den Zutritt zum Stadion, wenn der FCB das nächste Mal in der CL spielt.

Heavy
12.12.2004, 11:27
Das chani eh nid ernscht neh...

Jänu sölle sie uns halt usschliesse! :D

Tüllhuffe
12.12.2004, 11:39
Fussballklubs haben in erster Linie den reibungslosen Ablauf der Spiele im eigenen Stadion zu gewährleisten. Das hat der FCB in letzter Zeit (dank Entgegenkommen der Fans) wesentlich besser im Griff als etwa GC.

Der Rest ist einfach Bullshit und ein Armutszeugnis für die Polizei. Demnächst ist der FCB noch verantwortlich wenn Otto R. aus Bümpliz, welcher beim Liverpool-Spiel im Stadion war und sonst nur die Spiel der Junioren des FC Bümpliz besucht, in Langenthalt innerorts mi 15 km/h zu viel geblitzt wird.

Tolkien
12.12.2004, 12:12
Geil, also doch in d Bundesliga! ;)


Jörg Schild, Polizeidirektor Stadt Basel (FDP): «Ich vermisse klare Aussagen des Fussballverbandes und der Liga, in denen sie sich entschieden gegen Gewalt aussprechen. Gerade gegen Fans mit den sehr gefährlichen Leuchtfackeln müsste rigoros vorgegangen werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem tödlichen Unfall kommt.» D Wohrschienligkeit, dass sich de Jügge mol bim dum Schnuure s'Gnigg bricht isch grösser ... Dumme Schnuuri! :mad:

pitg
12.12.2004, 15:06
also wänn Summer wär, würd i sage es isch für d'Blick widder emool Suuri-Gurge-Zid dass me eso e gsuechti These uffstelle duet...

Im Prinzip muess me dä Blick Artikel dört aanedue wo är aaneghört..... -> ab in Kübel... und nid vergässe dass me widder e Strichli uff dr Lischte vo de dümschte Zitiggsartikel mache muess...

Starmaster
12.12.2004, 16:42
Inere andere Liga z spile wär au guet!

Gizmo
12.12.2004, 16:47
Scheiss Blick

Pro Freistaat Basel!

Fraggles
12.12.2004, 18:20
Sonntagsblick 12.12

Es braucht dringend eine bessere Zuschauerkultur

Harte engagierte Töne vom Direktor des Bundesamtes für Sport (Baspo): Heinz Keller kritisiert die Fussballvereine wegen mangelnder Fanarbeit. Und lanciert eine Debatte über einen Meisterschaftsausschluss von Klubs.

Herr Keller, wie beunruhigt sind Sie über die Auswüchse des Hooliganismus in der Schweiz?

HEINZ KELLER: Das Problem hat sich in den letzten drei Monaten verschärft. Gravierend ist, dass sich wie im FCB-Sonderzug nach Zürich gewaltbereite Fans mit enthusiastischen Anhängern mischen. Da kann es plötzlich auch beim friedfertigen Fan kippen, wenn die Polizei hart eingreift.

Woran fehlt es?

Wir müssen dringend eine bessere Zuschauerkultur entwickeln, die auf Wertschätzung beruht. Das wurde im Fussball, im Gegensatz zum Eishockey, bisher vernachlässigt. Gewalt war hier lange kein Thema.

Was müsste geschehen?

Die Vereine sollten noch mehr in die Fanarbeit investieren. Die Gewaltbereiten müssen von den Klubs identifiziert und von den eigentlichen Fans getrennt werden. Diese Arbeit ist sehr anspruchsvoll und braucht viel Know-how. Das ist Sozialarbeit auf höchstem Niveau.

Sollen Klubs mit gewaltbereiten Fangruppierungen von der Meisterschaft ausgeschlossen werden?

Wenn das Phänomen Hooliganisinus weiter eskaliert, muss diese Debatte geführt werden. Sanktionen mit Kausalhaftung dürfte es aber nur im Extremfall geben. In der Schweiz wurde die Stufe der totalen Destruktion allerdings noch nicht erreicht.

Wie gut sind Sie 2008 gegen in- und ausländische Hooligans gerüstet?

Die Uhren für die EM 08 ticken. Auch die Uefa registriert genau, was sich in der Schweiz tut. Die Gesetze wurden verschärft. Es wird auch zu Stadionverboten und Einreisesperren kommen.

Fraggles
12.12.2004, 18:21
Sonntagsblick

Vereinsausschluss: Das sagen die Klub-Bosse

Sven Hotz, FCZ-Präsident
Ein Ausschluss wäre der Untergang eines Vereins. Es braucht ein koordiniertes Vorgehen der zuständigen Verbandsinstanzen und politischen Gremien. Die Gewalt hat zugenommen. Ich fürchte den Tag, an dem ein Spiel abgebrochen wird.

Walter A. Brunner, Taskfore-Chef bei GC
Es wäre ebenso lachhaft, wie wenn der Ständerat die Aufhebung der Pro Helvetia beschliessen würde, weil einem die Ausstellung nicht passt. Man muss die Gesetze verschärfen und bei der Erziehung ansetzen.

Gigi Oeri, FCB-Mäzenin
Wenn Herr Keller von Bundesamt für Sport über einen Meisterschaftsausschluss nachdenkt, dann soll er das gleich wieder vergessen. Wo sind wir denn hier?
Gerade am letzen Sonntag gab es keinen Grund, sich über die Fans zu beklagen.

LiveForever
12.12.2004, 18:23
Jänu sölle sie uns halt usschliesse! :D


wir machen unsere eigene meisterschaft, mit black jack und nutten!! :D

Captain Sky
12.12.2004, 18:24
Gerade am letzen Sonntag gab es keinen Grund, sich über die Fans zu beklagen.

Hehe, jetzt wissen wirs: Gigi liebt Pyro im Hardturm!

Captain Sky
12.12.2004, 18:26
Gravierend ist, dass sich wie im FCB-Sonderzug nach Zürich gewaltbereite Fans mit enthusiastischen Anhängern mischen.

Ein Gruss an die Basler Polizei und all die anderen, die geschaut haben, dass man den "richtigen" Zug nimmt!

Goofy
12.12.2004, 18:26
Sonntagsblick

Vereinsausschluss: Das sagen die Klub-Bosse


Welcher Verein wär schon dafür, da würden sie doch ihr eigenes Grab schaufeln ;)

UND wenn sie anfangen solche Ideen zu diskutieren, dann ist es nicht mehr weit mit bezahlten Chaotensöldnern die den Gegner in Misskredit bringen sollen, damit er ausgeschlossen wird...

rotoloso
12.12.2004, 18:49
Die Ussage sinn ganz schlimm, no schlimmer als d'aktion vo dene Idiote vo dr ZH-Polizei am 05.12.

Me bestroft also e ganzi region, will me unfähig isch die 20 - 30 oder vo mir uss au 500 schuldigi zu rächeschaft z'bringe.

Sölle sie doch dr FCB uss dr NATI A usschliesse, denn wird d'Nati A sogar schlimmer als d'San Marino Liga... die Idiote, was hänn die eigentlich im Kopf?? Dr Schwizzerfuessball isch jo scho nid vill wärt, wännmr dä no ganz verschwinde loh?

Rankhof
12.12.2004, 18:58
Die Vereine sind für die Sicherheit im Stadion zuständig.
Die Polizei ausserhalb. Sie sollen diesen Auftrag gefälligst KORREKT umsetzen.

Wer sich ausserhalb des Stadions prügeln will, Scheiben kaputtschlagen will, Velos rumwerfen will oder eine frische Dusche vom Wasserwerfer braucht, der findet Gelegenheit auch ohne Spiel (Fussball, Eishockey, von mir aus auch Hornussen).

hugo
12.12.2004, 19:30
Jörg Schild, Polizeidirektor Stadt Basel (FDP): gegen Fans mit den sehr gefährlichen Leuchtfackeln müsste rigoros vorgegangen werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem tödlichen Unfall kommt.»




was soll man da noch dazu sagen?


Herr Schild behauptet auch s sei kein Basler Fanbulle in Altstetten gewesen ..














WAN GIBT ES DEN ERSTEN TOTEN POLIZISTEN?
;)

Rotblau
12.12.2004, 20:07
Leuchtfackeln..... tödlich

Doch, das kann theoretisch passieren, wenn einer nicht aufpasst.

Ist wie mit dem Auto, es gibt Autofahrer, die mit dem Auto andere Leute töten, zwar ohne Absicht, aber es passiert.

Ich wage die Behautung, dass, wenn noch die ein Fan eine Fackel geworfen hätte, Pyro gar kein Thema wäre.

aQuarius
12.12.2004, 20:10
Vielleicht nicht gerade ein Toter - aber ein Schwerverletzter wäre nicht unwahrscheinlich.
nicht wenn man es statt immer mehr zu verbieten tollerieren würde und beispielsweise eimer zur verfügung stellen würde, um die fakeln "ausbrennen" zu lassen.

man kann einen toten oder schwerverletztn auch "heraufschwören".

wenn die pyro weiterhin so konsequenz bekämpfen möchten, dann will ich von jetzt an einen raketenfreien 1. august!

dass die gewalt zunimmt (nimmt sie wirklich zu?), dann müssen sich gewisse instanzen (medien etc.) selber an die nase fassen. die ganzen berichte in den letzten wochen haben wohl nicht wenige schlafende hunde geweckt.
aus dem ganzen wird wohl ein langanhaltendes katz und mausspiel resultieren.

dieses hooliganproblem wird jetzt einfach solange gepusht, bis wirklich mal in hundert jahren etwas schlimmeres passiert. und dann können DIE sagen "sehr ihr, wir haben es schon immer gesagt".

mich nervt das ganze immer mehr!

Rotblau
12.12.2004, 20:12
«Wenn Klubs ihre randalierenden Fans nicht in den Griff bekommen, sind sie zu bestrafen. Hohe Geldstrafen und Spiele ohne Publikum sind dem Ausschluss aus der Meisterschaft vorzuziehen.»

Hehe, ich verkleide mich als "GC"-Fan und randaliere, und renne aufs Spielfeld und prügle auf den Schiri ein. Ich lande dann im Gefängnis, aber "GC" Zürich wird aus der Meisterschaft ausgeschlossen.
:cool: :D

Fire of Basle
12.12.2004, 20:15
Doch, das kann theoretisch passieren, wenn einer nicht aufpasst.

Ist wie mit dem Auto, es gibt Autofahrer, die mit dem Auto andere Leute töten, zwar ohne Absicht, aber es passiert.

Ich wage die Behautung, dass, wenn noch die ein Fan eine Fackel geworfen hätte, Pyro gar kein Thema wäre.

Türlich, türlich...typisch rotblau Aussage! Theoretisch ist es möglich, gebe ich dir Recht...aber wie gross ist die "Chance", dass jemand wegen einer Fackel stirbt? Wenn einer etwas von der Fackel abbekommt, gibt es sicherlich bööse Verbrennungen, aber gleich sterben? Naja, da hat der Keller etwas gross angerührt...man kann es ja übertreiben! (Übrigens, man kann genau so gut von einem Gummischrott der Polizei sterben!) :rolleyes:

rotoloso
12.12.2004, 20:15
Doch, das kann theoretisch passieren, wenn einer nicht aufpasst.

Ist wie mit dem Auto, es gibt Autofahrer, die mit dem Auto andere Leute töten, zwar ohne Absicht, aber es passiert.

Ich wage die Behautung, dass, wenn noch die ein Fan eine Fackel geworfen hätte, Pyro gar kein Thema wäre.

Aber wie du saisch, genau gliich wie bim Auto, und au bim Auto gits idiote wo absichtlich rase und Autofahre isch nonig abgschaffe worde und scho gar nid kriminalisiert. Ich behaupt es stärbe Wältwitt meh lütt bim ässe als bi Pyro, also wämmer ässe au no verbiete?

Gewalttäter Sport
12.12.2004, 21:16
"FcB ausschliessen ?" auf der Titelseite. Der bestmögliche Aufhänger, um 10% mehr Zeitungen als sonst zu verkaufen. Hat sicher funktioniert.

Heavy
12.12.2004, 21:28
FCB: Branchenleader plant Alternativliga!

Morn im Blick... :D

Madlox
12.12.2004, 21:48
Wieso nid? ;)
Mol luege, was diä würde sagä, wenn dr Fcb plötzlich e eigeni Liga würd organisiere!!! ;) :D

Spirit of St. Jakob
12.12.2004, 23:05
So lächerlich! Nur weil die Bullen die Sache nicht im Griff haben, schieben sie alles auf die Vereine ab. Wieso soll ein Fussballclub ausserhalb des Stadions für "seine" Fans verantwortlich sein? Private Sicherheitsleute der Vereine haben auf öffentlichem Grund gar keine Handhabe! Wieso soll man alle Fans bestrafen? Man schmeisst ja auch nicht alle Jugos aus dem Land, nur weil sich ein paar wenige nicht benehmen können! Meisterschaftsausschluss? Das wäre der Untergang für die SFL, die können sich das gar nicht leisten, ihr Flaggschiff zu versenken! Gerade diese Woche habe ich von einem Bullen vernommen, dass sie eigentlich ganz froh sind, wenn es ab und zu explodiert, so haben sie einen sehr guten Grund, ihr Korps aufzustocken und bei der Regierung mehr Gelder locker zu machen!

Edberg
12.12.2004, 23:17
Wieso nid? ;)
Mol luege, was diä würde sagä, wenn dr Fcb plötzlich e eigeni Liga würd organisiere!!! ;) :D


In Dütschland het sich doch au Yshockey-Liga gspaltet - das isch gar nid so unrealistisch. Es git immer e paar vo mitziehn (dr Constatin wär sicher au grad drby :D )

Seraph
12.12.2004, 23:24
dr fcb usschliesse? dörfi lache?

Keano
12.12.2004, 23:30
vielleicht passiert mal so was... (http://img104.exs.cx/img104/3113/gfhdgfh9sdfg7478.jpg)

siki
13.12.2004, 02:02
muahahahahha :D ich lache mich z'tot!!! Wegem fans die ganze manschaft ausschliessen und das die beste??? heheheh das gibt es doch auch nicht in Afrika... Scheisse Politik!!!!

Richturd
13.12.2004, 05:14
In Dütschland het sich doch au Yshockey-Liga gspaltet - das isch gar nid so unrealistisch. Es git immer e paar vo mitziehn (dr Constatin wär sicher au grad drby :D )


:D aifach geil, dä Gedangge..... Aktion Liga und d'Schlofsogge Liga :D