PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufruf An Alle!



BS-Supporter
08.12.2004, 08:13
Der Bericht in der Sendung 10 vor 10 über den Vorfall vom letzten sonntag ist eine absolute schweinerei!! Es scheint als ob die Zürcher Polizei tatsächlich das Schweizer Fernsehen unter Kontrolle hat. Der Bericht ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen. Tatsachen werden verfälsch, die Wahrheit verschwiegen und unter "den Tisch gekehrt."

Während die Basler Medien allmählich begreifen was mit uns an diesem Sonntag passiert ist, stellt sich der Rest der Schweiz stur. Die Frage ist nur ob sie dies unter Zwang tun????

Seit letztem Sonntag bin ich ein neuer Mensch geworden. Ich sehe die Schweiz nicht mehr als freies Demokratisches Land an, sondern schlicht Staat der von der Polizei kontrolliert wird.

Tatsche ist: Es gab nach dem Match schwere Ausschreitungen, meine Schwester wird dies in diversen Mails an die Medien noch bezeugen. Kollegen die aus der Haft entlassen worden sind, wurden von Zürcher Hooligans verprügelt, DIE POLIZEI SCHAUTE ZU, oder war sie mit anderen Dingen beschäftigt!!!

Mein Aufruf an alle:

Schreibt dem Schweizer (Oder Zürcher?) Fernsehen und verlangt DASS ENDLICH DIE WAHRHEIT AUF DEN TISCH KOMMT! Oder ruft am besten gleich an. Erklärt, was ihr vom Bericht im 10 vor 10 über die Fussballfans haltet, bleibt sachlich aber bestimmt! Jeder der diese Zeilen liest, ist in der Verantwortung etwas zu tun, JEDER!! Wer nichts tut ist mitschuldig! Tut es für die vielen unschuldigen Fans die unter skandalösen Bedingungen festgehalten wurden, darunter viele Minderjähre und Frauen.

Schweizer Fernsehen DRS
10vor10
Postfach
8052 Zürich
Tel. +41 (1) 305 66 11
Fax +41 (1) 305 56 60
sfdrs@sfdrs.ch


Als direktbetroffender schwöre ich weiterzukämpfen bis die gesamte Wahrheit an die Oeffentlichkeit gelangt ist.

Kopiert doch oben erwähnten Aufruf in Euer Mail und sendet es so viele Personen wie möglich. Kopiert diesen in Foren von anderen Fussballfans in der Schweiz.

Der Kampf hat begonnen, jetzt erst recht!

Forever Basel, forever FCB

stirbelwurm
08.12.2004, 08:16
Die Redaktion von 10vor10 ist ab 0915 besetzt!

und dann machen sie pause bis 10 vor 10

BS-Supporter
08.12.2004, 09:16
AN: SFDRS, Redaktion 10 vor 10

Guten Tag

Ihr gestriger Bericht innerhalb des Magazins 10 vor 10 zu den Vorgängen bem Spiel GC - FCB war eine total einseitige Katastrophe. Alte Aufnahmen, aus dem Archiv, wurden mit 2 oder 3 Interviews vermischt. Immerhin kam doch noch ein Basler Vertreter zu Wort. Aber wie erwähnt war der grösste Teil Ihres Berichtes altbekannt.

Niemand verteidigt oder duldet gar das Benehmen von Hooligans. Die Polizei hat die volle Unterstützung beim Kampf gegen diese Leute.

Aber nicht so wie am Sonntag.

Sie bei 10 vor 10 haben anscheinend nicht begriffen, warum in Basel die grosse Entrüstung herrscht. Hier geht es einzig um die totale Willkür die bei diesem Polizeieinsatz angewandt wurde. Als neutrale Journalisten (die es hoffentlich bei Ihnen noch gibt) muss man sich, auch wenn es sich um die Zürcher Polizei handelt, einige Fragen Stellen:

- ist so ein Einsatz, bei dem massenhaft unbescholtene Bürger verhaftet und abgeführt werden, als ob sie die grössten Verbrecher wären, in der Schweiz überhaupt zulässig?

- als was mussten sich die "Gefangenen" von der Zürcher Polizei alles betiteln lassen?
- was erhielten die "Gefangenen" zur Antwort, wenn sie einem menschlichen Bedürfnis nachkommen wollten?
- von wem erhielt die Zürcher Polizei den Tipp, dass im Extrazug mehrheitlich agressive Fans sein sollten?
- gem. eigenen Aussagen der Polizei war der Einsatz ja erfolgreich. Warum konnte dann die zweite Halbzeit des Spiels nur mit Verspätung angepfiffen werden?

- gab es wirklich keine Vorkommnisse nach den Spiel?
- warum wurde zuerst behauptet der Einsatz wäre nicht geplant gewesen?
- Stimmt die Darstellung der Polizei überhaupt?

Es gibt noch Dutzende von offen Fragen die es abzuklären gilt. Sie als Jounalisten wissen sicher noch viele und auch bessere davon als ich.

Haben Sie doch Mut.
Haben Sie doch die neutrale und journalistische Berufsehre.
Haben Sie doch den Gerechtigkeitssinn und sorgen Sie mit dafür, auf all diese Fragen eine Antwort zu finden. Sind Sie dabei wenn es dafür zu sorgen gilt, dass es ein solch skandlöses

Vorgehen in unserem Land nicht mehr gibt. Es könnte irgendwann auch Sie treffen.

BS-Supporter
08.12.2004, 11:21
Komischerweise steht im Blick heute schlicht kein Wort mehr über den Vorfall. AUCH DIES EIN ZUFALLL??????????

Tüllhuffe
08.12.2004, 16:32
Ich hatte auch etwas den Eindruck, dass sie irgendwie das Gefühl hatten das letzte Mal zu sehr die Fans gepusht zu haben (bzw. zumindest einigermassen objektiv berichtet zu haben). Ich sehe das im Zusammenhang mit dem "Skandal" als man die vermummten WEF-Gegner sprechen liess und die darauf folgende Untersuchung die ja schlussendlich wohl doch zu Köpferollen führte. Da unterstütz man lieber die mächtigere Obrigkeit.

LkL
08.12.2004, 16:38
AN: SFDRS, Redaktion 10 vor 10

Guten Tag

Ihr gestriger Bericht innerhalb des Magazins 10 vor 10 zu den Vorgängen bem Spiel GC - FCB war eine total einseitige Katastrophe. Alte Aufnahmen, aus dem Archiv, wurden mit 2 oder 3 Interviews vermischt. Immerhin kam doch noch ein Basler Vertreter zu Wort. Aber wie erwähnt war der grösste Teil Ihres Berichtes altbekannt.

Niemand verteidigt oder duldet gar das Benehmen von Hooligans. Die Polizei hat die volle Unterstützung beim Kampf gegen diese Leute.

Aber nicht so wie am Sonntag.

Sie bei 10 vor 10 haben anscheinend nicht begriffen, warum in Basel die grosse Entrüstung herrscht. Hier geht es einzig um die totale Willkür die bei diesem Polizeieinsatz angewandt wurde. Als neutrale Journalisten (die es hoffentlich bei Ihnen noch gibt) muss man sich, auch wenn es sich um die Zürcher Polizei handelt, einige Fragen Stellen:

- ist so ein Einsatz, bei dem massenhaft unbescholtene Bürger verhaftet und abgeführt werden, als ob sie die grössten Verbrecher wären, in der Schweiz überhaupt zulässig?

- als was mussten sich die "Gefangenen" von der Zürcher Polizei alles betiteln lassen?
- was erhielten die "Gefangenen" zur Antwort, wenn sie einem menschlichen Bedürfnis nachkommen wollten?
- von wem erhielt die Zürcher Polizei den Tipp, dass im Extrazug mehrheitlich agressive Fans sein sollten?
- gem. eigenen Aussagen der Polizei war der Einsatz ja erfolgreich. Warum konnte dann die zweite Halbzeit des Spiels nur mit Verspätung angepfiffen werden?

- gab es wirklich keine Vorkommnisse nach den Spiel?
- warum wurde zuerst behauptet der Einsatz wäre nicht geplant gewesen?
- Stimmt die Darstellung der Polizei überhaupt?

Es gibt noch Dutzende von offen Fragen die es abzuklären gilt. Sie als Jounalisten wissen sicher noch viele und auch bessere davon als ich.

Haben Sie doch Mut.
Haben Sie doch die neutrale und journalistische Berufsehre.
Haben Sie doch den Gerechtigkeitssinn und sorgen Sie mit dafür, auf all diese Fragen eine Antwort zu finden. Sind Sie dabei wenn es dafür zu sorgen gilt, dass es ein solch skandlöses

Vorgehen in unserem Land nicht mehr gibt. Es könnte irgendwann auch Sie treffen.


sehr guete Brief

Respekt

BS-Supporter
08.12.2004, 16:40
sehr guete Brief

Respekt

Mit unterstützender Hilf vom Papi :p

LkL
08.12.2004, 16:47
Mit unterstützender Hilf vom Papi :p


i find dass sehr guet das Eltere dasmol Helfe
wo ich no 14,15 gsi bi und elter gfrogt hesch ob si helfe wän hetts immer gheisse:aber sicher nit wenn öpis für dr Fcb machsch.dass lohnt sich doch nit.
aber die ziete sind zum glück vorbi


GEMEINSAM SIND WIR STARK

BS-Supporter
08.12.2004, 16:53
i find dass sehr guet das Eltere dasmol Helfe
wo ich no 14,15 gsi bi und elter gfrogt hesch ob si helfe wän hetts immer gheisse:aber sicher nit wenn öpis für dr Fcb machsch.dass lohnt sich doch nit.
aber die ziete sind zum glück vorbi


GEMEINSAM SIND WIR STARK

Bi scho längscht us däm alter um 15 dusse, bi aber trotzdäm froh das mi d'eltere in so Sache unterstütze. Genauso wie ich jüngeri betroffeni wonie kenn, in jeglicher Form unterstütz und hilf.

Denn wie du seisch, gemeinsam sind wir stark!

LkL
08.12.2004, 16:54
Bi scho längscht us däm alter um 15 dusse, bi aber trotzdäm froh das mi d'eltere in so Sache unterstütze. Genauso wie ich jüngeri betroffeni wonie kenn, in jeglicher Form unterstütz und hilf.

Denn wie du seisch, gemeinsam sind wir stark!

DO HESCH DU ABSOLUT RECHT
will so ne zämme hang wie er jetzt do isch ha i scho sit joore vermisst